autobatterie_wechseln-300x201 Autobatterie im Test - Autofahrertipps

Autobatterie im Test
Foto: ©kelpfish/depositphotos.com

Aktuelle Fahrzeuge zeichnen sich durch zahlreiche Komfortsysteme und Assistenzsysteme aus. Diese machen das Autofahren sicherer und weitaus bequemer als noch vor Jahren. Für ihre zuverlässige Funktionsfähigkeit benötigen diese Systeme jedoch kontinuierlich Strom. Nur so sind sie auch bei abgeschaltetem Fahrzeugmotor aktiv. Autobatterien müssen daher mehr leisten. Welche Starterbatterie sich lohnt, hat die Gesellschaft für Technische Überwachung, kurz GTÜ, gemeinsam mit der Auto-Zeitung in einem Test ermittelt.

Welche Batterien getestet wurden

Geprüft wurden Starterbatterien mit 70 bis 75 Amperestunden. Von den konventionellen Blei-Säure-Batterien wurden vier kontrolliert. Bei den Start-Stopp-Batterien wurden sechs verschiedene Starterbatterien geprüft. Dabei waren es drei Enhanced Flooded Battery, also EFB-Batterien. EFB-Batterien bieten ein schnelles Aufladen und Entladen, das zudem noch widerstandsarm ist. Das Ergebnis: Die Zyklenfestigkeit der Batterie verdoppelt sich. Und somit die Lebenszeit. Ebenfalls drei Batterien des neuen Typs Absorbent Glass Mat Batterien, AGM-Batterien, wurden getestet. Kennzeichen dieser Autobatterie ist das Glasfaservlies. Dieses bietet Schutz gegen das Auslaufen der Batteriesäure. Weniger überzeugt waren die Prüfer von der Batterie Magic Eye des Unternehmens BIG.

Autobatterie im Test: Im Winter ist sie besonders gefordert

Autofahrer, die sich auf ihr Fahrzeug auch bei kalten Temperaturen verlassen wollen, sollten beim Kauf auf qualitativ hochwertige Autobatterien zurückgreifen. Gerade kalte Temperaturen fordern die Autobatterie besonders. Wie leistungsfähig Batterien zwischen 92 und 333 € sind, wie sie bei einem Kaltstart abschneiden, welche Kapazität sie aufweisen und wie es um ihre Zyklenfestigkeit gestellt ist, zeigt der Test der Prüfer. Beurteilt wurde auch das Preis-Leistungs-Verhältnis der zehn kontrollierten Starterbatterien.

Autobatterie: konventionell überzeugt beim Preis-Leistungs-Verhältnis

Geht es um das Preis-Leistungs-Verhältnis der Starterbatterie, hat die konventionelle Blei-Säure-Autobatterie die Nase vorn. Sieger wurde die Intact Start Power des Unternehmens Keckeisen. Für diese Batterie müssen Autofahrer mit Kosten von etwas mehr als 100 € rechnen. Die Starterbatterie von Ford überzeugte bei den EFB-Autobatterien. Bei den Blei-Vlies-Akkus, den AGM-Batterien, setzte sich die Batterie der Marke Varta Silver Dynamic E39 durch. Für diese Absorbent Glass Mat-Batterie kommen Kosten von rund 165 € auf den Autofahrer zu.

Batterien, die mit der Note gut abschnitten

Von den zehn Batterien gab es keine, die bei dem Test durchfiel. Gleich neun wurden mit empfehlenswert bewertet.

Tipp für Autofahrer: Die richtige Autobatterie wählen

Die Entscheidung für eine Batterie sollte nicht allein aufgrund des Preises getroffen werden. Wichtig ist, dass die Autobatterie wirklich für das eigene Fahrzeug geeignet ist. Gerade bei modernen Fahrzeugen mit einer Start-Stopp-Technik ist der Batteriekauft nicht mehr so einfach wie bei früheren Autos. Das stete Aufladen und Entladen verkürzt die Lebensdauer der Batterie. Die Anforderung an die Autobatterie für moderne Fahrzeuge ist daher erheblich gestiegen. Sie braucht eine hohe Zyklusfähigkeit. Auch das Ladeverhalten der Batterie ist entscheidend. Ist eine neue Starterbatterie fällig, sollten Autofahrer die Kapazität, die Einbaugröße und den Batterietyp beachten. Es lohnt sich, den Empfehlungen des Autoherstellers zu folgen. Tipps zum Kauf der richtigen Starterbatterie entnehmen Autofahrer daher am besten dem Handbuch ihres Fahrzeuges. Sie benötigen eine neue Batterie, eine Lichmaschine günstig oder sogar einen Motor günstig? Auf Autoteile-Markt, dem Online-Markt für neue und gebrauchte Ersatzteile, werden Sie fündig. Bis zu 80 % sparen können Sie dabei auch noch.

Autoteile-Markt wünscht allen Autofahrern einen stets zuverlässigen Start und eine sichere Fahrt ans Ziel.