Titelbild-Automatikgetriebe-oder-Schaltgetriebe Schaltgetriebe oder Automatikgetriebe? Ratgeber und Kaufentscheidungshilfe
©Foto: natashin/depositphotos.com

Sie kennen Sie sicher, die Vorurteile: Ein Automatik verbraucht mehr Kraftstoff und kostet auch bei der Reparatur viel mehr Geld. Das stimmte früher, ist aber inzwischen überholt. Heute werden KFZ aller Klassen mit automatischen Getrieben ausgestattet. Wir klären in unserem Ratgeber über die Unterschiede zwischen Automatik- und Schaltgetriebe auf, erläutern Wissenswertes zu den Arten von Automatikgetrieben und geben Tipps zur Kaufentscheidung.

Worin unterscheiden sich Schaltgetriebe und Automatikgetriebe?

Egal ob Benzin oder Diesel: Verbrennungsmotoren arbeiten nur in einem bestimmten Drehzahlbereich mit hoher Leistung und Effizienz. Das Getriebe hat die Funktion, die Drehzahl der Motoren in diesem Bereich zu halten. Es überträgt die Antriebskraft vom Motor über die Kupplung an die Antriebsachsen über einen komplexen Aufbau mit verschiedenen Zahnrädern. Moderne Autos haben meist fünf bis acht Gänge. Ein Elektroauto hingegen braucht kein Getriebe, da der Motor des E-Autos von selbst in allen Drehzahlbereichen effizient arbeitet.

Die Autohersteller arbeiten seit Jahrzehnten daran, manuelle und automatische Getriebe im Regelbereich und Grenzbereich zuverlässiger zu machen. Die generellen Anforderungen sind: Das Getriebe soll spritsparend arbeiten, komfortabel schalten, eine hohe Lebensdauer haben und möglichst wartungsarm laufen. Die Wartungsintervalle, zum Beispiel für einen Getriebeölwechsel, sind von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.

Der Unterschied zwischen manuellem Getriebe und automatischen Getriebe besteht darin, dass der Fahrer beim Handschaltgetriebe selbst kuppeln und Gänge schalten muss. Beim Automatikgetriebe wird der Schaltvorgang vom Steuergerät und Computern übernommen. Das hat viele Vorteile, aber auch einige Nachteile.

Bild2-Schaltgetriebe-gebraucht-kaufen Schaltgetriebe oder Automatikgetriebe? Ratgeber und Kaufentscheidungshilfe
Schaltgetriebe
Preiswert ab 49,00€

Warum unterliegt das Getriebe beim Auto dem Verschleiß?

Bild3-Kupplung-Schaltgetriebe-erneuern Schaltgetriebe oder Automatikgetriebe? Ratgeber und Kaufentscheidungshilfe
©Foto: Phantom1311/depositphotos.com

Das Getriebe überträgt die Motorleistung in der passenden Drehzahl an die Antriebsachse oder beide Achsen beim Allrad. Je nach PS wirken hier große bis sehr große Kräfte. Neben der reinen Kraftübertragung muss das Getriebe durch häufige Gangwechsel die Drehzahl im optimalen Bereich halten. Die Schaltvorgänge und Kraftübertragung sorgen für einen langsamen Verschleiß durch Abrieb an den mechanischen Teilen. Plötzliche Defekte am Getriebe sind sehr selten, da der Verschleiß schleichend voranschreitet. Oft hält das Getriebe ebenso lange wie das Auto.

Eine besondere Schwachstelle ist die Kupplung, beispielsweise Fliehkraftkupplung oder Doppelkupplung. Die Kupplung überträgt die Kräfte zwischen Motor und Getriebe per Kraftschluss. Zum Anfahren muss der Autofahrer beim Schaltgetriebe den Schleifpunkt der Kupplung nutzen. Dieses Schleifen belastet die Kupplung extrem und führt bei Überlastung zum Defekt. Eine verschlissene Kupplung muss in der Werkstatt unter hohem Zeit- und Kostenaufwand getauscht werden. Das Automatikgetriebe hat den Vorteil, dass kaputte Kupplungen durch falsches Fahrverhalten nicht auftreten.

Welche Arten von Automatikgetrieben gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Getriebeautomatik. Die vier meistgenutzten Getriebetypen sind hier aufgelistet. Die Zahl in Klammern gibt den Marktanteil in Europa laut ADAC im Oktober 2020 an:

  • automatisiertes Schaltgetriebe (2,9 %)
  • Wandler-Automatik (16,7 %)
  • Doppelkupplungsgetriebe (10,4 %)
  • Stufenloses Getriebe (1,9 %)

Automatisiertes Schaltgetriebe

Das automatisierte Schaltgetriebe ist die einfachste Form. Es unterscheidet sich von einem manuellen Getriebe nur darin, dass die Schaltvorgänge automatisch erfolgen. Das automatisierte Schaltgetriebe ist günstig, schaltet allerdings mit deutlichen Unterbrechungen. Es wird meist nur im Kleinwagen eingesetzt.

Wandler-Automatik

Die Wandlerautomatik, auch Drehmomentwandler genannt, kommt überwiegend in Autos der Oberklasse vor. Sie erzeugt mit mehreren Planetenradsätzen unterschiedliche Übersetzungen. Der Drehmomentwandler beschleunigt SUV und andere große Autos mit vielen KW und hohen Drehmomenten sanft, komfortabel und verschleißarm. Er wird in den USA fast ausschließlich eingesetzt und ist auch in Europa verbreitet. Nachteile sind der schlechte Wirkungsgrad, dadurch ein höherer Verbrauch und höhere Herstellungskosten.

Doppelkupplungsgetriebe

Das Doppelkupplungsgetriebe ist ein sequentielles Direktschaltgetriebe (DSG). Es nutzt zwei Getriebe, jeweils eins für gerade und ungerade Gänge. Die Doppelkupplung legt immer den nächsten benötigten Gang ein, sodass der Schaltvorgang zwischen den Kupplungen erfolgt. Es ist kompakt in der Bauweise und ermöglicht sehr schnelle Schaltvorgänge. Das DSG ist für Autos der Ober- und Mittelklasse bis hin zu Sportwagen mit hohen Drehzahlen und Geschwindigkeiten geeignet und verbraucht wenig Sprit. Nachteil sind hohe Kosten in der Herstellung.

Stufenloses Getriebe – CVT

Das stufenlose Getriebe, auch Continuously Variable Transmission CVT genannt, ermöglicht die stufenlose Anpassung der Übersetzung. Dadurch arbeitet der Motor dauerhaft im besten Drehzahlbereich und es sind keine Schaltvorgänge hörbar. Die CVT ist sehr kompakt, effizient, spritsparend und beschleunigt ohne Zugkraftunterbrechungen. Nachteilig sind untypische Motorengeräusche durch die konstante Drehzahl, die sonst eher von Motorrollern bekannt ist.

Manuelles vs. automatisches Getriebe – Vorteile und Nachteile im Vergleich

Beide Getriebetypen werden in modernen Autos verbaut und haben ihre Vorteile und Nachteile. Je nach Einsatzbereich und Fahrstil profitiert der Fahrer also von beiden Typen unterschiedlich. Die wichtigsten Eigenschaften haben wir hier aufgelistet. Im Anschluss folgt unser Kaufratgeber mit Einsatzbereichen.

Welche Vorteile und Nachteile hat ein Automatikgetriebe?

Ein Auto mit Automatikgetriebe hat die folgenden Vorteile:

  • nahezu endlose Haltbarkeit
  • bequemes und sicheres Fahren, besonders für Gelegenheitsfahrer und Fahranfänger
  • Langlebigkeit der Kupplung gegenüber Schaltgetriebe deutlich erhöht
  • Kraftstoffverbrauch bei DSG und CVT geringer als beim Schaltgetriebe
  • Wartungsarm – bei viele Automatikgetrieben ist kein regelmäßiger Ölwechsel nötig

Den Punkten oben gegenüber stehen einige Nachteile:

  • Getriebeautomatik ist grundsätzlich schwerer
  • Autos mit Automatik sind teuer (500 bis 3000 € Aufpreis)
  • unvollständige Kontrolle über den Motor des Autos
  • starker Verschleiß bei sehr großer Last (außer Wandlerautomatik)
  • Austausch und Reparatur sind sehr aufwändig

Welche Vorzüge und Nachteile hat ein Schaltgetriebe?

Die manuelle Schaltung hat folgende Vorteile:

  • geringere Kosten in der Herstellung
  • hoher Wirkungsgrad der Kraftübertragung
  • vollständiges Fahrgefühl durch Kontrolle über Motor und Drehzahl
  • robuste Bauweise, auch bei hoher Belastung verschleißarm
  • weniger Gewicht
  • Reparatur und Erneuern günstiger als beim Automatik

Die Nachteile der Handschaltung hingegen sind:

  • Kraftstoffverbrauch ist bei ungünstiger Fahrweise deutlich höher
  • bei Fahranfängern: Ablenkung durch Schaltvorgänge möglich
  • Wartungsarbeiten nötig, beispielsweise Kontrolle von Ölstand und Ölwechsel des Getriebeöls
  • starker Verschleiß durch Fehlbedienung möglich (z. B. Schalten mit unvollständig getretener Kupplung, langes Schleifen)
Bild5-neuer-Kupplungssatz-Schaltgetriebe Schaltgetriebe oder Automatikgetriebe? Ratgeber und Kaufentscheidungshilfe
Kupplungssatz
Preiswert ab 26,09€

Ratgeber zur Kaufentscheidung – Schaltgetriebe oder Automatik?

Beim Kauf eines Gebrauchten oder Neuwagens stehen Sie nicht nur vor der Entscheidung „Premium-Fahrzeuge versus Kleinwagen?“, sondern müssen auch die Frage nach Schaltgetriebe oder Automatik beantworten. Wir geben in unserer kurzen Anleitung eine Entscheidungshilfe anhand verschiedener Punkte. Dabei sollten Sie immer verschiedene Faktoren hinterfragen und abwägen:

  • Vielfahrer oder Gelegenheitsfahrer
  • Fahranfänger, erfahrener Fahrer oder Person mit Einschränkungen
  • Autobahn, Landstraßen, Stadt oder Gelände
  • Teillast oder Volllast
  • Bequemlichkeit oder Fahrgefühl
  • Neuwagen oder Gebrauchtwagen

Für wen eignet sich ein Auto mit automatischem Getriebe?

Das Automatikgetriebe eignet sich aber grundsätzlich für alle Personengruppen. Es ist zwar teurer, bietet aber gleichermaßen Wenigfahrern, Vielfahrern, Fahranfängern und erfahrenen Autofahrern einige Vorteile. Gelegenheitsfahrer, Fahranfänger und ältere Personen profitieren vom sicheren Fahren und können auch auf Kurzstrecken die Aufmerksamkeit auf der Straße lassen. Vielfahrer hingegen gewöhnen sich oft schnell an das bequeme Fahren ohne Schaltvorgänge und genießen die Fahrt im Auto.

Im Stadtverkehr und auf Landstraßen mit häufigem Tempowechsel spielt die Getriebeautomatik ihre Stärken aus. Besonders beim Stop-and-go ist der Treibstoffverbrauch besser und der Verschleiß geringer. Besonders in der City macht sich das in langfristig geringeren Kosten bemerkbar.

Das Automatikgetriebe ist für alle Autofahrer geeignet, die sparsames und komfortables Fahren überwiegend bei Teillast wünschen. Die Getriebeautomatik wählt auf Wunsch den sparsamsten Gang oder schaltet so, dass schnell die Geschwindigkeit erreicht wird. Verschiedene Einstellungen ermöglichen die Anpassung an die eigenen Wünsche. Viele Automatikfahrzeuge verfügen über zusätzliche Schaltwippen, mit denen Sie auf Wunsch manuell schalten und das Auto ein wenig an Ihren Fahrstil anpassen können.

Bei gebrauchten Fahrzeugen hat das Automatikgetriebe den Vorteil, dass der Vorbesitzer keinen Verschleiß durch Fehlbedienung von Kupplung und Schaltung verursachen kann. Hohe Reparaturkosten wegen einer verschlissenen Kupplungsscheibe oder einem Getriebeschaden fallen hier deutlich seltener an. Diese Entscheidungshilfe spricht beim Gebrauchtwagen klar für das Automatikfahrzeug.

Für wen eignet sich ein Auto mit manuellem Getriebe?

Erfahrene Autofahrer und Vielfahrer stören sich oft nicht an der Schaltung und werden auch durch die Schaltvorgänge nicht abgelenkt. Diese Personen können das Schaltgetriebe wählen und Ihren Kleinwagen oder die Kompaktklasse durch geringere Herstellungskosten günstiger kaufen.

Eine weitere Entscheidungshilfe ergibt sich aus den gefahrenen Strecken. Das Schaltgetriebe bietet sich besonders auf freigegebenen Landstraßen und Autobahnen an. Die gleichmäßigen Geschwindigkeiten sorgen dafür, dass generell nur selten Gänge geschaltet werden. Außerdem ist das Schaltgetriebe robust bei häufigen Fahrten unter großer Beladung oder mit Hänger.

Viele Fahrer möchten das volle Fahrgefühl, indem Sie die Schaltpunkte selber bestimmen. Regulieren Sie die Beschleunigung und Motorengeräusche nach Ihren persönlichen Vorlieben. Das geht am besten mit dem Schaltgetriebe.

Generell ist Vorsicht geboten bei gebrauchten Autos. Es droht übermäßiger Verschleiß, wenn der Vorbesitzer das Schaltgetriebe nicht ordnungsgemäß behandelt und Empfehlungen zur Wartung ignoriert hat. Wir empfehlen, dass Sie unsere Ratgeber zur Beurteilung von Gebrauchtwagen und zur Diagnose und Reparatur der Kupplung nutzen.

Fakten und Daten – Wohin geht der Trend beim Getriebe im Auto?

Der Anteil der automatischen Fahrzeuge steigt langfristig. Vor 20 Jahren waren es noch weniger als 20 % Automatikgetriebe. Im Jahr 2020 besaßen bereits etwa 30 % der zugelassenen Autos ein automatisches Getriebe. Dieser Anteil steigt weiter, da immer mehr Hersteller auch im mittleren Preissegment auf die Getriebeautomatik setzen. Bei einigen Marken und Modellen wird Ihnen die Entscheidung bereits gänzlich abgenommen. Hybrid und Plug-In-Hybrid beispielsweise werden meist nur als Automatikschaltung angeboten.

Neue Abgasverordnungen und Vorgaben hinsichtlich CO-Ausstoß setzen die Entwicklung hocheffizienter Getriebe voraus und das CVT ist das sparsamste Automatikgetriebe. Ein interessantes Detail ist: Das stufenlose Getriebe wird in Deutschland und der EU generell überhaupt nicht bis sehr selten verbaut, obwohl es sehr effizient arbeitet. In Japan hingegen besitzen etwa 30 % aller Neufahrzeuge mit Getriebeautomatik ein CVT. Im Lauf der Geschichte kamen schon viele Trends aus Asien, möglicherweise ist das CVT der Nächste.

Im Überblick lässt sich der Trend also kurz zusammenfassen: Das Automatikgetriebe ist in allen Fahrzeugklassen auf dem Vormarsch. In der Zukunft werden die Anzahl der Automatikfahrzeuge und das Verhältnis zu den gesamten Zulassungszahlen steigen.

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken