Titelbild-Scheibenwischermotor-vorne-ausbauen-erneuern-wechseln Scheibenwischermotor vorne – Ratgeber zur Diagnose und zum selber wechseln
©Foto: al.orlov.1979/depositphotos.com

Die Scheibenwischer an Ihrem Auto wischen nicht mehr? Dann sollten Sie die Ursache schnell finden und beheben! Bei schlechtem Wetter droht eine schlechte Sicht und erhöhte Unfallgefahr. Eine mögliche Ursache des Ausfalls ist ein Defekt am Scheibenwischermotor vorn. Unser Ratgeber erläutert Wissenswertes zum Wischermotor und erklärt schrittweise, wie Sie Ihren Motor für die Scheibenwischer selber wechseln.

Funktion des Scheibenwischermotors vorne

Bild2-Wischermotorschalter Scheibenwischermotor vorne – Ratgeber zur Diagnose und zum selber wechseln
©Foto: Boytaro1428/depositphotos.com

Der Scheibenwischermotor vorne, auch kurz Wischermotor genannt, treibt beide Scheibenwischer an der Windschutzscheibe an. Es handelt sich dabei um einen Elektromotor mit kleiner Leistung. Die Bedienung des Motors übernimmt der Fahrer meist über einen Hebel am Lenkstockschalter. Zur Anpassung an Witterungsverhältnisse stehen mehrere Geschwindigkeiten und Intervalle zur Verfügung. Viele moderne Autos steuern den Scheibenwischermotor über einen Regensensor.

Die Scheibenwischeranlage beim Auto ist vom Aufbau her einfach und funktional gestaltet: Der Scheibenwischermotor treibt über ein Gestänge die beiden Scheibenwischer an. Dazu wird die Rotationsbewegung als geradlinige Bewegung übertragen und anschließend am Wischer selbst wieder in eine Rotationsbewegung umgewandelt. Der Wischermotor selbst ist unter der Motorhaube in der Nähe der beiden Frontscheibenwischer verbaut.

Bild6-neuen-Scheibenwischermotor-vorne-Auto-kaufen Scheibenwischermotor vorne – Ratgeber zur Diagnose und zum selber wechseln
Wischermotor
ab
4,90 €

Ist der Scheibenwischermotor vorne ein Verschleißteil?

Der Wischermotor treibt die Scheibenwischer über ein Gestänge an. Diese Mechanik ist im Motorraum der Witterung und mechanischen Belastungen ausgesetzt und wird mit der Zeit schwergängig. Hinzu kommen Korrosion und Rost. Alle Teile im Motorraum kommen mit Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit in Berührung. Metallteile unterliegen daher einem langsamen Verschleiß durch Korrosion.

Der Scheibenwischermotor selbst verschleißt nahezu überhaupt nicht. Durch Korrosion und Schwergängigkeit der Verbindungen kann es allerdings zur Überlastung kommen und in Folge zu einem Versagen des Motors.

Welche Symptome verursacht ein Defekt am Wischermotor?

Die Symptome richten sich danach, wie viel Schaden der Motor erlitten hat:

  • Motor läuft schwergängig
  • Wischermotor komplett Defekt

Ein verschlissener Motor kann schleichend seinen Dienst versagen, indem er nur noch sehr langsam wischt oder beim Wischen ruckelt. Diese Anzeichen sollten Sie ernst nehmen und untersuchen, denn sie weisen auf einen mechanischen Fehler hin. Es kommt oft zum Totalausfall, wenn Sie diese Zeichen ignorieren.

Bei einem vollständigen Defekt kommt es sogar zum kompletten Ausfall der Scheibenwischer. Das sorgt für schlechte Sicht bei Regen und Schnee und ist gefährlich, daher sollten Sie den Motor schnell tauschen.

Wie kann ich die Lebensdauer des Wischermotors vorn verlängern?

Der Scheibenwischermotor vorne im Auto hält oft mehrere 100.000 Kilometer. Sie können die Lebensdauer verlängern, indem Sie den Motor vor Überlastung schützen. Dazu sollten Sie regelmäßig Wischerarme und das Gestänge auf Leichtgängigkeit prüfen und bei Bedarf schmieren oder tauschen.

Wie führe ich die Diagnose für den Wischermotor vorne aus?

Bei einem Stillstand der Scheibenwischer vorne ist nicht immer der Motor die Ursache. Bevor Sie den Wischermotor am Auto wechseln, sollten Sie nach Möglichkeit andere Fehler ausschließen:

  • Scheibenwischer blockiert
  • Scheibenwischergestänge fest oder gebrochen
  • Verschraubung
  • Elektrik, speziell Schalter, Batterie und Stecker prüfen

Prüfen Sie zuerst, ob der Scheibenwischer mechanisch blockiert ist. Das könnte zum Beispiel durch einen Stock unter der Motorhaube geschehen. Ertönen klappernde Geräusche beim Wischen, ist möglicherweise die Verschraubung von Scheibenwischermotor und Gestänge gelockert oder gelöst. Damit ist ein elektrischer Fehler wie beispielsweise ein Kabelbruch ausgeschlossen.

Nun sollten Sie die Zündung einschalten, den Wischermotor starten und auf Motorgeräusche aus Richtung des Wischerantriebs achten. Wenn der Motor kurz zuckt, sich aber nicht bewegt, deutet das auf ein festgerostetes Wischergestänge hin.

Wenn Sie alle anderen Ursachen ausgeschlossen haben, ist wahrscheinlich der Scheibenwischermotor vorne defekt. In diesem Fall hilft nur das Wechseln des Wischermotors nach unserer Anleitung weiter unten.

Welche Folgen hat das Fahren mit defektem Scheibenwischermotor vorne?

Einen kaputten Wischermotor sollten Sie schnellstmöglich tauschen. Das dauerhafte Fahren mit defektem Scheibenwischermotor vorne stellt einen Verstoß gegen die StVZO dar. Die Polizei kann hier ein Bußgeld verhängen.

Die offensichtlichste Folge eines defekten Wischermotors ist schlechte Sicht bei Regen, Matsch und Schnee. Daraus können sich schnell gefährliche Situationen ergeben. Bei einem Unfall kann die Versicherung die Schuldfrage anders beurteilen, wenn Sie eine Auto mit defektem Scheibenwischer vorne fahren.

Bei der nächsten Hauptuntersuchung des Autos ergibt sich auch ein gesetzliches Problem. Der Fachmann prüft in jedem Fall die Funktion der Scheibenwischer. Mit kaputtem Scheibenwischermotor erhält das KFZ beim Tüv keine neue Plakette.

Scheibenwischermotor wechseln – Schritt für Schritt Ratgeber

Nutzen Sie die folgende Anleitung, um den Wischermotor an Ihrem Auto selber zu tauschen. Die Arbeitsschritte sind zwar nicht bei jedem Auto exakt gleich, die zugrundeliegenden Abläufe aber schon. In jedem Fall empfehlen wir während des Austauschs, das Wischergestänge und die Scheibenwischerblätter mit zu kontrollieren und gegebenenfalls mit zu wechseln.

Zum selber Tauschen des Frontwischermotors nach unserer Einbauanleitung benötigen Sie die folgenden Werkzeuge und Hilfsmittel:

  • Satz Steckschlüssel
  • Schraubendreher
  • Klauenschlüssel, evtl. auch Gabelschlüssel gebogen
  • Abzieher oder geeignetes Werkzeug
  • Isolierband oder Stift zum Markieren der Position
  • Optional: Rostlöser

1. Vorbereitung – Scheibenwischermotor freilegen

Als erstes müssen Sie den Scheibenwischermotor am Auto freilegen. Er befindet sich unter der Motorhaube in der Nähe der beiden Scheibenwischer, also nahe der Windschutzscheibe.

Öffnen Sie die Motorhaube und legen Sie den Scheibenwischermotor vorne frei. Demontieren Sie dazu den Dichtgummi oberhalb des Motors und entfernen Sie die Abdeckung über dem Wasserkasten. Achten Sie dabei auf Leitungen und Schläuche (z. B. Waschdüsen), die daran befestigt sind und lösen Sie diese vorsichtig. Je nach verfügbarem Platz müssen Sie bei einigen Autos auch einen Teil der Schutzwand demontieren, die sich zwischen Motorraum und Frontscheibe befindet.

Achtung: Bei Arbeiten in der Nähe der Batterie ist Vorsicht geboten. Eine Berührung beider Batteriepole mit leitendem Werkzeug führt zum Kurzschluss und kann Verletzungen verursachen. Das Abklemmen und Ausbauen ist allerdings zum Wechseln des Scheibenwischermotors nicht nötig. Sie sollten einfach die Autobatterie großflächig mit einem Tuch abdecken, bevor Sie mit den Arbeiten beginnen.

2. Wischerarme entfernen

Bild3-Wischerarme-loesen Scheibenwischermotor vorne – Ratgeber zur Diagnose und zum selber wechseln
©Foto: 9151677427@mail.ru/depositphotos.com

Bei manchen Autos hilft es zwei, wenn Sie die Scheibenwischer zur Demontage in Serviceposition fahren. Das ist aber in der Regel nicht zwingend nötig. Anschließend fahren Sie die Wischer hinterher wieder in Ausgangsstellung, da das für die korrekte Montage des Wischermotors wichtig ist. Markieren Sie die Position der Wischer in der Endlage. Das geht zum Beispiel mit einem Stück Isolierband oder einem abwischbaren Stift.

Die Demontage der Wischerarme läuft bei jedem Auto gleich ab. Nehmen Sie zuerst die Abdeckkappe am Gelenk des Scheibenwischers ab. Lösen Sie anschließend mit einem Steckschlüssel die darunterliegende Mutter. Sollte diese festsitzen, hilft etwas Rostlöser.

Die Wischerarme selbst sind nun noch fest. Das liegt daran, dass die Aufnahme konisch ist und durch die Mutter fest mit dem Gestänge verpresst wurde. Der Wischerarm lässt sich recht einfach mit einem Abzieher nach oben lösen. Sollten Sie keinen Abzieher besitzen, können Sie den Scheibenwischer auch mit ein paar Bewegungen per Hand lösen. Gehen Sie dabei aber sehr vorsichtig vor, da schlimmstenfalls der ganze Wischer abbrechen kann!

3. Wischergestänge und Tandemlager ausbauen

Bild4-Wischergestaenge-ausbauen Scheibenwischermotor vorne – Ratgeber zur Diagnose und zum selber wechseln
©Foto: 9151677427@mail.ru/depositphotos.com

Bei den meisten Autos erreichen Sie die Schrauben für den Wischermotor nicht im eingebauten Zustand, da diese versteckt sind. Meist muss der Motor inklusive des gesamten Wischergestänges ausgebaut werden. Dazu stecken Sie zuerst den Kabelstecker des Wischermotors ab. Achten Sie auf die mechanische Sicherung, damit der Stecker später wieder einrastet.

Schrauben Sie nun das Wischergestänge ab. Meist befinden sich zwei Schrauben, jeweils eine links und rechts des Gestänges. Nutzen Sie Rostlöser, falls die Schrauben festsitzen. Wenn beide Schrauben herausgelöst sind, sollte sich das Wischergestänge bewegen lassen.

Fädeln Sie nun das Gestänge mitsamt Motor aus dem Motorraum heraus. An dieser Stelle unterscheiden sich die Modelle stark. Bei manchen Autos ist genug Platz, um das Gestänge einfach herauszuheben. Bei anderen Modellen müssen Sie es mehrfach drehen und fädeln, um es aus dem Motorraum herauszubekommen.

4. Wischermotor lösen

Bild5-Wischermotor-vom-Wischergestaenge-demontieren Scheibenwischermotor vorne – Ratgeber zur Diagnose und zum selber wechseln
©Foto: 9151677427@mail.ru/depositphotos.com

Merken Sie sich die Position des Wischermotors und wie er mit dem Wischergestänge verbunden ist. Der neue Motor muss exakt in der gleichen Position montiert werden, damit die Position der Scheibenwischer später stimmt. Normalerweise ist der kurze Hebelarm des Motors parallel zum Arm des Gestänges, der mit dem Motor verbunden ist. Das muss später wieder genauso festgeschraubt werden, da sonst Fehlfunktionen oder sogar mechanische Schäden auftreten.

Bei den meisten Autos ist der Motor mit vier Schrauben oder Muttern mit dem Gestänge verbunden. Drei Befestigungspunkte halten den Motor in Position und die vierte Schraube verbindet den Antriebsarm mit dem Gestänge. Lösen Sie alle Schrauben, dann sollte sich der Wischermotor mühelos herausnehmen lassen.

Prüfen Sie das Wischergestänge an allen Gelenken auf Leichtgängigkeit. Ein schwergängiges Wischergestänge zählt zu den häufigsten Ursachen für einen kaputten Motor. Bewegt sich das Gestänge schwer, sind einzelne Verbindungen fest und Sie sollten das Gestänge zeitnah tauschen.

5. Scheibenwischermotor tauschen

Normalerweise sollte der neue Motor in Endlage geliefert werden und ist damit direkt fertig für den Einbau. Zur Sicherheit sollten Sie den Motor kurz am Auto anstecken und einmal laufen lassen. Beim Abschalten bleibt er automatisch in der richtigen Endlage stehen. Tauschen Sie außerdem alle Teile aus, die als Neuteil mitgeliefert wurden. Die anderen Teile benutzen Sie wieder.

Befestigen Sie den neuen Motor nun genau so mit dem Gestänge wie vorher beim alten. Ziehen Sie erst die drei Halteschrauben an, damit der Scheibenwischermotor festsitzt. Erst dann befestigen Sie die Mutter am Antriebsarm. Achten Sie hier auf die parallele Position der beiden Arme, so wie in Schritt vier bereits beschrieben.

6. Einbau Wischermotor und Gestänge

Nun können Sie den Scheibenwischermotor und das Wischergestänge wieder im Auto einbauen. Nutzen Sie zum Fädeln den Weg, auf dem Sie das Gestänge ausgebaut haben. Bauen Sie den Scheibenwischermotor wieder an und ziehen Sie die beiden Befestigungsschrauben an den Seiten fest. Anschließend verbinden Sie den Stecker wieder mit dem Motor. Achten Sie darauf, dass dieser richtig einrastet.

7. Zusammenbau und Testlauf

Beim Zusammenbau setzen Sie die restlichen Teile in umgekehrter Reihenfolge wieder ein. Montieren Sie die Abdeckungen und die Gummidichtung wieder im Motorraum und befestigen Sie Kabel und Leitungen am Auto. Montieren Sie die Wischerarme in der Position, welche Sie in Schritt zwei markiert haben. Vergessen Sie auch nicht die Deckel der Wischerarmmuttern wieder aufzusetzen. Entfernen Sie zuletzt die Abdeckung der Batterie.

Sobald alle Teile wieder an ihrem Platz sind, führen Sie einen kurzen Test aus. Schalten Sie die Zündung des Autos ein und aktivieren Sie die Scheibenwischer. Sie sollten nun wieder leichtgängig wischen. In diesem Fall brachte das Tauschen des Scheibenwischermotors den gewünschten Erfolg.

Bild7-neues-Wischergestaenge-vorne-fuer-das-Auto-kaufen Scheibenwischermotor vorne – Ratgeber zur Diagnose und zum selber wechseln
Wischergestänge
ab
3,31 €

Scheibenwischermotor selber tauschen – Kosten und Aufwand

Mit unserer Anleitung können Sie den defekten Wischermotor an Ihrem Auto selber wechseln. Als Neuteil kostet der Wischermotor je nach Modell zwischen 20 und 80 €. Die Arbeitszeit beträgt im Durchschnitt 30 bis 120 Minuten und richtet sich stark danach, welche Teile ausgebaut werden müssen.

Mit einem Gebrauchtteil können Sie noch mehr Geld sparen. Ein gebrauchter Wischermotor vorne kostet durchschnittlich etwa 50 % des Neupreises.

Wischermotor in der Werkstatt wechseln lassen

Sie können den Austausch des Wischermotors vorne in jeder Werkstatt vornehmen lassen. Aufgrund der geringen Ersatzteilkosten schlägt sich hier jedoch die Arbeitszeit stark im Gesamtpreis nieder. Hier fallen Gesamtkosten für das Erneuern von durchschnittlich 100 bis 400 € an.

Haftungsausschluss

Unsere Ratgeber enthalten viele fachliche Informationen rund um das KFZ, die wir sorgfältig zusammengetragen haben. Diese Artikel können allerdings die Fachkenntnis eines Spezialisten nicht ersetzen. Autoteile-Markt haftet daher nicht für Schäden und Verletzungen, die durch unsachgemäß ausgeführte Reparaturen entstehen. Wir empfehlen grundsätzlich, Arbeiten am KFZ nur von einem Fachmann ausführen zu lassen.

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken