sitzheizung-im-auto Sitzheizung nachrüsten – Ratgeber zum selber machen und Kosten
Sitzheizung im Auto
©Foto: bizoon/depositphotos.com

Der Winter ist kalt, der Kraftstoffverbrauch steigt und Erkältungen gehen um. Besonders Personen, die viel Zeit im Auto verbringen, kennen den Preis der niedrigen Temperaturen. Der Winter ist dabei nicht nur unangenehm, sondern begünstigt auch chronische Krankheiten der Nieren und Harnwege. Beheizte Sitzmatten können die Probleme deutlich reduzieren, indem sie für eine wohlige Wärme am ganzen Körper sorgen. Wir erklären in diesem Ratgeber, wie die Sitzheizung funktioniert, welche Möglichkeiten es für das Nachrüsten beheizter Sitzmatten gibt, welche Kosten entstehen und geben Tipps für die Montage.

Funktion der Sitzheizung

Aufbau und Funktion der Sitzheizung im Auto sind schnell erklärt. Sie verfügt über Heizelemente und wird entweder auf den Autositz aufgelegt oder in der Polsterung versteckt. Dadurch erzeugt sie die Wärme genau dort, wo sie gebraucht wird. Vorteile sind eine schnelle Wärme auf kurzen Strecken und eine angenehme Wärme durch die großflächige körpernahe Aufheizung. Auch die Linderung der Beschwerden chronischer Krankheiten von Muskeln und Gelenken zählt zu den Vorteilen.

Neuere Autos sind häufig ab Werk mit einer Sitzheizung versehen oder die Hersteller bieten diese gegen einen geringen Aufpreis an. Bei älteren oder günstigen Fahrzeugen jedoch fehlt dieses komfortable Extra meist noch. Das soll aber kein Problem sein, denn mit ein paar Handgriffen können Sie in nahezu jedem Fahrzeug eine Sitzheizung nachrüsten. In den folgenden Abschnitten erhalten Sie wertvolle Tipps und Empfehlungen zum Einbau.

Sitzheizung nachrüsten – Drei Möglichkeiten

Beim Nachrüsten der Sitzheizung für Autositz oder Sitzbank stehen Ihnen drei Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Sitzauflage
  2. Sitzheizung in Sitz oder Sitzbank einbauen
  3. Autositz mit Sitzheizung nachkaufen

Unsere Anleitung und Tipps konzentrieren sich auf die günstigeren Varianten 1. beheizbare Auflage und 2. Sitzheizung nachrüsten. Bei beiden Varianten bleiben Autositz oder Sitzbank erhalten. Bei der 3. Variante, dem Kauf eines neuen Autositzes mit Sitzheizung, sind andere Arbeitsschritte erforderlich. In diesem Fall befolgen Sie eine Anleitung zum Autositz tauschen.

Nachteile der Sitzheizung

Die Vorteile der Sitzheizung im Auto sind groß, aber sie hat auch geringe Nachteile. Der Strom im Auto wird von der Lichtmaschine erzeugt, die wiederum vom Motor angetrieben wird. Bei häufiger Verwendung der beheizten Sitzmatten steigt der Energiebedarf im Auto und der Kraftstoffverbrauch könnte daher leicht ansteigen. Bedenken Sie dabei aber, dass der Motor häufiger kalt läuft und der Kraftstoffverbrauch im Winter ohnehin höher ist.

Achten Sie zudem auf Anzeichen einer schwachen Batterie oder Lichtmaschine. Wenn eine dieser beiden Komponenten nachlässt, erreicht die Batterie ihre volle Kapazität nicht mehr. In der Folge kann das Nachrüsten der Sitzheizung eine zu große Belastung darstellen und das Auto startet irgendwann nicht mehr. Unsere Empfehlung: Prüfen Sie die Batterie und deren Ladung vor dem Winter, um Nachteile durch das Nachrüsten der Sitzheizung zu vermeiden!

Sitzheizung selber nachrüsten – Schritt-für-Schritt Anleitung

sitzheizung-widerstand-prüfen Sitzheizung nachrüsten – Ratgeber zum selber machen und Kosten
Widerstand einer Sitzheizung prüfen
©Foto: Yunava1/depositphotos.com

Das Nachrüsten einer Sitzheizung ist bei den meisten Autos ohne großen Aufwand möglich. Dies gilt gleichermaßen für eine Auflage und für eingelegte Heizelemente. Sicherheitsbedenken brauchen Sie nicht zu haben, denn die Sitzheizungen sind mit einem Sensor gegen Überhitzung ausgestattet. Die folgenden Schritte inklusive Tipps helfen bei der Montage der Sitzheizung. Handwerklich versierte Autobesitzer brauchen in der Regel eine bis zwei Stunden dazu. Beachten Sie, dass unsere Anleitung allgemeine Empfehlungen gibt. Bei vielen Sitzheizungen liegen Einbauanleitungen bei, denen Sie spezifischere Tipps entnehmen können.

Zum Nachrüsten der Sitzheizung sollten die folgenden Werkzeuge und Hilfsmittel bereitliegen:

  • Schlüsselsatz
  • Schraubendreher
  • bei geklebtem Sitzbezug: Messer & Kleber
  • bei geklammertem Sitzbezug: Spezialzange und Klammern

1. Lösen des Sitzbezugs

Dieser Schritt ist nur nötig, wenn der Einbau der Sitzheizung unterhalb des Bezugs erfolgt. Bei einer Auflage starten Sie bei Schritt 2. Es gibt grundsätzlich drei Möglichkeiten, wie der Sitzbezug befestigt wird. Am einfachsten lässt sich der Bezug lösen, wenn er über einen Reißverschluss verfügt. Öffnen Sie einfach den Reißverschluss und ziehen Sie den Bezug ab. Es kann sein, dass er an der Unterseite eingeklemmt ist.

Viele Bezüge werden geklammert. In diesem Fall müssen Sie die rundherum befestigten Klammern mit einer Zange lösen. Entfernen Sie die Klammern vollständig, damit diese keinen Schaden am Bezug anrichten. Sie benötigen zur späteren Befestigung neue Klammern, da die alten nicht wiederverwendbar sind.

Die dritte Möglichkeit der Montage ist ein verklebter Sitzbezug. Hier müssen Sie einen Anfang suchen und den Bezug dann mit einem Messer vorsichtig vom Stoff trennen. Achten Sie unbedingt darauf, den Bezug nicht zu beschädigen, damit Sie ihn wiederverwenden können. Merken Sie sich die Stellen, an denen der Bezug verklebt war, da Sie ihn an diesen Stellen wieder kleben sollten.

Eine Empfehlung kann auch sein, zuerst den Autositz auszubauen. Dadurch wird das Lösen des Bezugs enorm vereinfacht. In vielen Fällen erreichen Sie einige Stellen des Sitzbezugs auch erst, nachdem der Sitz aus dem Auto ausgebaut wurde. Bei Sitzen mit Airbag sollten Sie vom Ausbau des Sitzes absehen, da der Airbag bei einer falschen Belastung auslösen und Verletzungen verursachen kann.

2. Matte positionieren

Nach dem Abziehen des Bezugs positionieren Sie die Heizmatte mittig auf dem Sitz. Achten Sie auf die Stelle, wo sich der Übergang zwischen Sitzteil und Rückenteil befindet. Besonders wichtig ist, dass der seitliche Airbag im Sitz nicht verdeckt wird. Er könnte sonst bei einem Unfall zur Lebensgefahr werden. Zur Befestigung kommt normalerweise doppelseitiges Klebeband zum Einsatz, welches der Heizung beiliegen sollte.

Beim Einbau einer Sitzauflage starten Sie direkt hier, ohne den Bezug zu entfernen. Legen Sie die Auflage auf den Sitz und befestigen Sie diese. Meist ist sie dafür mit Gurten ausgestattet, die um den Sitz herumgezogen werden. Achten Sie auch hier bei der Montage darauf, dass der Airbag nicht überdeckt wird. Nach der Montage stecken Sie den Stecker in den Zigarettenanzünder und fahren Sie mit Schritt 5 fort.

3. Bezug wieder aufziehen

Wenn die Heizelemente positioniert und befestigt sind, können Sie den Bezug wieder aufziehen. Dazu gehen Sie in umgekehrter Reihenfolge vor. Ziehen Sie den Bezug auf und befestigten Sie ihn an genau den Stellen, wo er vorher geklammert oder geklebt war. Achten Sie auf die Position des Kabels, damit es an einer günstigen Stelle aus dem Sitz austritt. Es wird im nächsten Schritt versteckt.

4. Sitzheizung im Auto anschließen

Das Kabel kann entweder in einem Kanal oder unter der Fußmatte unsichtbar nach vorn verlegt werden. Der Anschluss erfolgt über die Zündung, damit die Heizung nur funktioniert, wenn das Auto benutzt wird. Weiterhin sollten Sie die Sitzheizung über einen separaten Schalter unter dem Sitz oder im Armaturenbrett betreiben, um diese ein- und ausschalten zu können. Unsere Empfehlung: In den meisten Autos sind freie Schalterplätze zum Nachrüsten im Armaturenbrett verfügbar.

Achtung: Die Sitzheizung darf auf keinen Fall direkt an die Batterie des Autos angeschlossen werden. Der Verbrauch ist so hoch, dass sie die Batterie innerhalb weniger Stunden komplett entleeren würde.

5. Sitzheizung testen

Nun sind alle Schritte abgeschlossen und Sie können die neue Sitzheizung im Auto testen. Dazu müssen Sie die Zündung und Heizmatte einschalten. Die Heizung arbeitet fast ausschließlich über Stauwärme, also müssen Sie sich darauf setzen. Nach einer oder zwei Minuten sollten Sie eine angenehme Wärme spüren. Ist das der Fall, verlief der Einbau im Auto erfolgreich, Sie haben die Kosten für die Werkstatt gespart und dürfen sich nun einer neuen Sitzheizung erfreuen.

Kosten beim Sitzheizung selber nachrüsten

Die Preise unterscheiden sich stark bei den einzelnen Varianten, wobei die Sitzauflage die günstigste der drei Möglichkeiten ist. Im Schnitt beläuft sich der Preis bei einer beheizbaren Sitzauflage auf 20 – 40 €. Den Einbau im Auto können Sie in jedem Fall selber vornehmen. Bei den höherwertigen Heizelementen, die in den Sitz des Autos eingebaut werden, fallen Preise zwischen 50 und 100 € an. Bei den meisten Autos ist die Nachrüstung von Heizelementen für Laien möglich. Die Klammerzange kostet einmalig zwischen 15 und 30 €. Das macht insgesamt 65 bis 130 €. Ein neuer Sitz vom Hersteller kostet je nach Auto und Hersteller unterschiedlich, meist fallen jedoch mehrere 100 € an.

Kosten beim Nachrüsten der Sitzheizung in der Werkstatt

Wenn Sie sich das selber Einbauen nach unserem Ratgeber nicht zutrauen, können Sie die Sitzheizung selbstverständlich auch in der Werkstatt nachrüsten lassen. Hier fallen selbstverständlich höhere Preise an als beim Selbsteinbau. Das Einlegen der Heizelemente in den Sitz des Autos kostet normalerweise ab 100 € aufwärts pro Sitz. Bei geklebten Sitzbezügen fallen aufgrund des höheren Aufwands zwischen 300 und 400 € an.

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken