Titelbild-Spurstangenkopf-selbst-wechseln Spurstangenkopf – Ratgeber zum Symptome erkennen und selber Wechseln
©Foto: welcomia/depositphotos.com

Der Spurstangenkopf ist ein Bestandteil der Lenkung des Autos und ist maßgeblich für deren Funktion mitverantwortlich. Bei einem Defekt verschlechtern sich die Lenkeigenschaften des KFZ drastisch bis zum Totalausfall. Wir verraten in unserem Ratgeber, wie Sie eine Diagnose am Spurstangenkopf ausführen und ihn bei Bedarf selber wechseln.

Funktion des Spurstangenkopfs

Der Spurstangenkopf ist unter dem Auto verbaut, im Bereich der lenkenden Achse. Er stellt die Verbindung zwischen Spurstange und Rad her. Damit ist er ein Bestandteil der Lenkung und extrem wichtig für die Sicherheit des Autos.

Der Spurstangenkopf ist aber nicht nur ein Verbindungsstück, sondern ermöglicht auch die Einstellung der Spur des Autos. Diese Eigenschaft sorgt dafür, dass beim Wechseln höchste Präzision gefragt ist. Andernfalls wird die Spur des Autos verstellt, was zu schlechterem Fahrverhalten und höherem Verschleiß führt.

Wissenswertes zur Abnutzung am Spurstangenkopf

Alle Teile der Lenkung übertragen große mechanische Kräfte. Hinzu kommt, dass das Rad den Kontakt zum Boden herstellt. Durch den Aufbau leitet es Schläge sowie Erschütterungen auch an den Spurstangenkopf weiter. Der Spurstangenkopf verschleißt nicht direkt, bei langfristiger und häufiger Überbelastung ist er aber irgendwann ausgeschlagen. Er stellt dann keine feste Verbindung mehr zum Rad her, sondern klappert. Schnelles Tauschen gegen ein Neuteil ist unumgänglich.

Sie können diesem Verschleiß durch eine angemessene Fahrweise mit dem Auto vorbeugen. Vermeiden Sie zu schnelle Fahrten auf beschädigten Straßen und geben Sie auf Bordsteinkanten und andere Hindernisse Acht. So können Sie sich an einer langen Lebensdauer Ihrer Spurstangenköpfe erfreuen und diese halten mehrere hunderttausend Kilometer.

Bild2-neuer-Spurstangenkopf-auto Spurstangenkopf – Ratgeber zum Symptome erkennen und selber Wechseln
Spurstangenkopf
Preiswert ab 0,61€

Symptome eines defekten Spurstangenkopfes

Ein kaputter Spurstangenkopf kann eine Vielzahl an Symptomen verursachen. Diese treten oft schleichend und bei jedem Auto in unterschiedlicher Ausprägung auf. Zu den häufigsten Anzeichen gehören:

  • schlechteres Fahrgefühl, besonders beim Lenken des Autos
  • vergrößertes Lenkspiel
  • Auto zieht bei der Geradeausfahrt zur Seite
  • deutliches, metallisches Knacken beim Einlenken
  • Schlagen oder ähnliches Geräusch aus Richtung der Räder auf unebener Fahrbahn, z. B. Kopfsteinpflaster
  • höherer Reifenverschleiß

Probleme und Folgeschäden

Bild3-verschlissener-Spurstangenkopf-defekt-auto Spurstangenkopf – Ratgeber zum Symptome erkennen und selber Wechseln
Verschlissener Spurstangenkopf
©Foto: marek_usz/depositphotos.com

Defekte Spurstangenköpfe beeinflussen die Fahrsicherheit negativ, daher ergibt sich ein gesetzliches Problem. Bei einem Unfall kann Ihnen die Unfallschuld zugesprochen werden, wenn Sie fahrlässig mit einem kaputten Auto fahren. Außerdem werden Sie Probleme beim Tüv bekommen, da dieser bei der Hauptuntersuchung alle Teile des Fahrwerks inspiziert. In diesem Fall bekommen Sie keine neue Plakette, sondern müssen vorher die defekten Teile wechseln.

Es kann außerdem zu Folgeschäden kommen. Durch den Defekt werden Lenkbewegungen nicht mehr sanft übertragen, sondern stoßartig. Das führt zu einer erhöhten Belastung für die beschädigten Spurstangenköpfe und andere Teile der Lenkung und erhöht den mechanischen Verschleiß. Fahren Sie langfristig mit kaputten Spurstangenköpfen, müssen Sie eventuell andere Teile mit wechseln.

Das schlimmste denkbare Szenario ist ein Abriss des Spurstangenkopfes. Dieser führt häufig zu schweren Unfällen, da sich das betreffende Rad nicht mehr lenken lässt.

Spurstangenkopf tauschen – Schritt für Schritt Anleitung

Einen verschlissenen Spurstangenkopf sollten Sie schnell wechseln. Er beeinflusst nicht nur die Fahrsicherheit negativ, sondern kann auch vollständig versagen. Das Tauschen kann einzeln oder paarweise für die Achse erfolgen. Beurteilen Sie hier unabhängig voneinander, wie beide Seiten aussehen. Anschließend wechseln Sie einen oder beide Spurstangenköpfe mit unserer Einbauanleitung selber.

Für das Wechseln des kaputten Spurstangenkopfes benötigen Sie die folgenden Werkzeuge und Hilfsmittel:

  • Hebebühne, Grube oder Wagenheber
  • Satz Steckschlüssel
  • Satz Gabelschlüssel
  • Drehmomentschlüssel
  • Hilfsmittel zur Reinigung
  • Optional: Abzieher
  • Rostlöser
  • Kreide bzw. Stift für Markierungen

1. Vorbereitung

Sie können das Wechseln des Spurstangenkopfes beim Auto mit einem Wagenheber, einer Grube oder einer Hebebühne erledigen. Der Spurstangenkopf ist an der Innenseite der Radaufhängung verschraubt. Heben Sie das Auto an und nehmen Sie das betreffende Rad ab, um Spurstange und Spurstangenkopf freizulegen. Normalerweise müssen Sie keine weiteren Teile demontieren, um den Spurstangenkopf beim Auto zu wechseln.

2. Spurstangenkopf finden und vorbereiten

Bild4-spurstangenkopf-lokalisieren-und-demontieren Spurstangenkopf – Ratgeber zum Symptome erkennen und selber Wechseln
©Foto: toa55/depositphotos.com

Suchen Sie das winklige Verbindungsstück zwischen Radaufhängung und Spurstange. In der Regel sind die Teile schmutzig und etwas fest durch die Witterung. Reinigen Sie beide Verbindungsstellen des Spurstangenkopfes, um Ihn zu Wechseln. Nutzen Sie eine Bürste und ein Tuch, um das Gewinde der Spurstange von grobem Schmutz zu befreien.

3. Muttern lösen

Zum Wechseln lösen Sie als erstes die Sicherungsmutter an der Spurstange mit einem Gabelschlüssel. Diese ist oftmals sehr fest und braucht dementsprechend viel Kraft. Setzen Sie Rostlöser ein, wenn sich die Mutter nicht bewegen lässt. Sobald sich die Mutter löst, machen Sie eine Markierung an der Mutter, beispielsweise mit Kreide. Zählen Sie die Umdrehungen, mit denen Sie die Mutter lösen. Das hilft Ihnen dabei, nach dem Wechseln die richtige Position des Spurstangenkopfes wiederfinden.

Nun lösen Sie zum Tauschen die Mutter an der Aufhängung. Auch hier dürfen Sie Rostlöser verwenden und das Gewinde mit einer Bürste reinigen, wenn die Mutter fest sitzt.

4. Spurstangenkopf demontieren

Der nächste Schritt zum Wechseln ist der Ausbau. Die Verbindung zwischen Spurstangenkopf und Radaufhängung ist meist sehr fest. Es gibt spezielle Abzieher, um diese zu lösen. Besitzen Sie keinen Abzieher, können Sie auch eine Mutter auf das Gewinde aufdrehen und den Spurstangenkopf vorsichtig mit einem Hammer herausklopfen. Achten Sie aber hier darauf, dass Sie keine anderen Teile mit dem Hammer treffen!

Das Wechseln ist fast abgeschlossen. Nun müssen Sie nur noch den Spurstangenkopf von der Spurstange abdrehen. Auch hier sollten Sie sich die Anzahl der Umdrehungen merken. Das hilft später, nach dem Tauschen die gleiche Position zu finden.

5. Spurstangenkopf tauschen

Wechseln Sie nun den alten gegen den neuen Spurstangenkopf. Drehen Sie ihn mit der gleichen Anzahl an Umdrehungen drauf. Dadurch befindet er sich wieder in der gleichen Position und Sie vermeiden eine verstellte Spur des Autos.

Setzen Sie die Mutter an der Radaufhängung an und ziehen Sie diese mit dem entsprechenden Drehmoment fest. Beachten Sie, dass Sie selbstsichernde Muttern erneuern, nachdem diese einmal entfernt wurden. Nur so funktioniert die Sicherung zuverlässig. Nun befestigen Sie die Sicherungsmutter an der Spurstange wieder. Auch hier sollte die Anzahl der Umdrehungen mit der Demontage übereinstimmen, dann passt die Position des Spurstangenkopfes nach dem Wechseln.

6. Sichtprüfung, Zusammenbau und Test

Das Tauschen des Spurstangenkopfes ist abgeschlossen. Bevor Sie nun mit dem Zusammenbauen beginnen, sollten Sie noch eine kurze Sichtprüfung von Spurstange und Lenkmanschette durchführen. Besonders die Manschette nimmt häufig Schaden durch äußere Einwirkungen und schützt dann das darunterliegende Gelenk nicht mehr vollständig. Wenn Sie hier Schäden erkennen, sollten Sie auch diese Teile in absehbarer Zeit wechseln.

Als letztes bauen Sie alles wieder zusammen. Montieren Sie das Rad, ziehen Sie die Muttern mit dem entsprechenden Drehmoment an und setzen Sie das Auto ab. Testen Sie im Stand, ob eventuelle Lenkgeräusche verschwunden sind. Anschließend führen Sie eine kurze Testfahrt durch und prüfen das Lenkverhalten des Autos. Alles in Ordnung? Dann brachte das Wechseln des Spurstangenkopfes einen Erfolg!

Optional: Achsvermessung

Bild5-Achsvermessung-Auto Spurstangenkopf – Ratgeber zum Symptome erkennen und selber Wechseln
Achsvermessung durchführen
©Foto: Dmitrii.Ulianenko/depositphotos.com

Die exakte Positionierung des Spurstangenkopfes ist wichtig, da sich über diesen die Spur des Autos einstellen lässt. Wird der Spurstangenkopf beim Wechseln verstellt, verändert sich die Position des Rads bei gleichem Lenkeinschlag.

Das Vorgehen mit dem Abzählen der Gewinde-Umdrehungen sorgt dafür, dass der Spurstangenkopf nach dem Wechseln an der gleichen Position ist wie vorher. Diese Variante ist genau genug, sofern die Spur vorher richtig eingestellt war. Es ersetzt allerdings keine Neueinstellung der Spur des Autos nach dem Austausch.

Bereits minimale Veränderungen können die Lenkeigenschaften und den Verschleiß von Reifen und Fahrwerk negativ beeinflussen. Daher gehen Sie auf Nummer sicher, wenn Sie nach dem Wechseln des Spurstangenkopfs die Spur des Autos im Zuge einer Achsvermessung kontrollieren und bei Bedarf einstellen lassen. Zwingend nötig und gesetzlich vorgeschrieben ist dies nach dem Tauschen jedoch nicht.

Spurstangenkopf selber wechseln – Kosten und Aufwand

Mit unserem Ratgeber können Sie den Spurstangenkopf bei den meisten Autos selber tauschen. Das reine Ersatzteil kostet meist zwischen 10 und 30 €. Der Aufwand zum Wechseln beträgt in der Regel etwa eine Stunde pro Seite. Anschließend ist eine Achsvermessung nötig, wenn vorher bereits Probleme mit der Spur bestanden.

Spurstangenkopf in der Werkstatt tauschen lassen

Sie trauen sich das Wechseln des ausgeschlagenen Spurstangenkopfs nicht zu? Dann lassen Sie dies einfach in einer Werkstatt erledigen. Hier fallen in der Regel Kosten zwischen 70 und 150 € an. Hinzu kommt noch die Achsvermessung mit durchschnittlich 100 €.

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken