Titelbild-Traggelenk-beim-Auto-wechseln Traggelenk Ratgeber – Funktion, Diagnose und Anleitung zum Wechseln
©Foto: Phantom1311/depositphotos.com

Das Auto verhält bei der Kurvenfahrt oder auf einer Pflasterstraße schwammig? Oder sind manchmal schlagende Geräusche aus Richtung des Rads zu hören? Das können Anzeichen für einen Defekt am Traggelenk sein. Es ist Bestandteil des Fahrwerks und wichtig zur Stabilisierung des Rads. In diesem Ratgeber erfahren Sie Wissenswertes zum Traggelenk und wir verraten, wie Sie ein Traggelenk beim Auto selber wechseln.

Funktion des Traggelenks beim Auto

Das Traggelenk wird auch Führungsgelenk oder Achsgelenk genannt. Es gehört zum Fahrwerk und ist links und rechts an der Vorderachse in der Nähe des Achsschenkels verbaut. Seine Aufgabe ist die Stabilisierung des Rads, damit das Auto auch auf unebener Fahrbahn und in Kurven ruhig und stabil läuft.

Oben besitzt das Führungsgelenk einen Zapfen, der es mit dem Radlagergehäuse verbindet. Dieser Zapfen lässt sich nur mit einem speziellen Werkzeug lösen. Unten sorgt ein fettgeschmiertes Kugelgelenk für die bewegliche Verbindung, meist mit dem Querlenker. Das Kugelgelenk wird durch eine Manschette aus Gummi oder Kunststoff vor Witterung geschützt. Die Beschädigung dieser Manschette stellt einen häufigen Defekt dar.

Das Traggelenk selbst ist recht klein und passt in eine Hand. Die Position ist bei jedem Auto ähnlich. Bei der Befestigung des Traggelenks hingegen gibt es Unterschiede, je nachdem, welche Bauform beim Auto vom Hersteller angewendet wurde:

  • separates Traggelenk, an der unteren Seite mit mehreren Schrauben befestigt
  • Traggelenk fest mit dem Querlenker verpresst
neues-Traggelenk-guenstig-kaufen Traggelenk Ratgeber – Funktion, Diagnose und Anleitung zum Wechseln
Traggelenk
Preiswert ab 7,40€

Wie lange hält ein Traggelenk?

Das Traggelenk unterliegt einem langsamen Verschleiß. Es muss einer großen mechanischen Belastung und weiteren Einflüssen wie Temperaturunterschieden und Witterung standhalten. Durch diese Belastungen kann das Traggelenk ausschlagen und überträgt die Kräfte dann nicht mehr geschmeidig, sondern schlagend.

Korrosion ist ebenfalls eine Gefahr für das Führungsgelenk. Das Fett hält das Gelenk beweglich und die Manschette hält das Fett eingeschlossen. Bei einer Undichtigkeit der Manschette jedoch dringt Feuchtigkeit ein, spült das Fett weg und führt zum Rosten des Kugelgelenks.

Die Lebensdauer des Traggelenks ist nicht festgeschrieben und richtet sich nach mehreren Faktoren. Im Durchschnitt halten diese Autoteile allerdings zwischen 60.000 und 200.000 km. Die Haltbarkeit wird überwiegend durch den Fahrstil und die Umgebungsbedingungen beeinflusst.

Wann muss ein Traggelenk erneuert werden?

Das Traggelenk muss in drei Fällen erneuert werden:

  • Führungsgelenk selbst mechanisch beschädigt
  • Manschette undicht oder gerissen
  • Traggelenk auf der anderen Seite wird erneuert

Bei einem Schaden an der Manschette sollten Sie das Traggelenk wechseln, da in diesem Fall das Kugelgelenk bald kaputt geht. Ein defektes Gelenk sollten Sie schnellstmöglich tauschen, um Folgeschäden zu vermeiden. Es erfüllt seine Aufgabe, die Stabilisierung des Rads, nicht mehr zuverlässig. Wenn ein Führungsgelenk erneuert wird, sollten Sie das zweite auch wechseln, denn Fahrwerksteile werden immer achsweise erneuert.

Welche Symptome zeigt ein ausgeschlagenes Traggelenk?

Die Symptome bei einem kaputten Traggelenk treten oft schleichend auf und werden daher im ersten Moment nicht bemerkt. Sie werden aber mit fortschreitendem Defekt stärker. Achten Sie daher auf folgende Anzeichen:

  • unstabile Straßenlage auf unebener Straße
  • schwammiges Kurvenverhalten
  • Knacken, Klappern oder Poltern aus Richtung des Rads
  • ungleichmäßige Abnutzung der Reifen

Sollte das Auto plötzlich ein gefährliches Fahrverhalten zeigen und unkontrollierte Lenk- und Pendelbewegungen ausführen, kann das ein Hinweis auf ein gebrochenes Traggelenk hindeuten. In diesem Zustand sollten Sie das Auto nicht mehr im Straßenverkehr fahren, sondern erst das Traggelenk wechseln!

Wie erkennt man ein verschlissenes Traggelenk?

Die oben genannten, ersten Anzeichen eines ausgeschlagenen Gelenks kann ein aufmerksamer Fahrer erkennen. Bei Anzeichen eines ungewöhnlichen Verhaltens beim Lenken und auf unebener Fahrbahn gilt es, eine Überprüfung des Fahrwerks vorzunehmen. Bei einem Werkstattbesuch dient zum Beispiel das Spiel der Vorderräder als wichtiger Hinweis zur Diagnose der Traggelenke.

Ein verschlissenes Traggelenk verursacht ähnliche Symptome wie ein ausgeschlagener Querlenker oder Spurstangenkopf. Eine genaue Diagnose lässt sich nur durch Untersuchung der betreffenden Teile stellen.

Welche Folgen hat die Fahrt mit defektem Traggelenk?

Ein Defekt am Traggelenk reduziert den Fahrkomfort und gefährdet die Fahrsicherheit. Der Austausch sollte schnellstmöglich erfolgen, da das ungewöhnliche Verhalten des Autos zu gefährlichen Situationen führen kann.

Ein gesetzliches Problem ergibt sich bei der Hauptuntersuchung. Der Tüv legt ein besonderes Augenmerk auf das Fahrwerk. Ein kaputtes Traggelenk fällt bei der Prüfung auf und gilt als gravierender Mangel. Das Auto würde bei der HU durchfallen und das Tauschen des Gelenks ist unumgänglich.

Weiterhin können Folgeschäden entstehen. Durch die unsanfte Kraftübertragung können andere Teile des Fahrwerks wie Stoßdämpfer, Querlenker, Radaufhängung und Reifen Schaden nehmen. In diesem Fall können die Folgekosten um ein Vielfaches höher sein als die Kosten eines neuen Traggelenks.

Traggelenk selber tauschen – Schritt für Schritt Ratgeber

Die Traggelenke an Ihrem Kfz sind verschlissen? In den meisten Fällen können Sie diese selber erneuern. Mit unseren DIY Tipps können Sie die Traggelenke an den meisten gängigen Marken wie VW, Opel, Skoda, Audi, BMW, Mercedes-Benz, Renault und Toyota selber tauschen.

Bedenken Sie dabei, dass Fahrwerksteile immer achsweise ausgetauscht werden. Wir erklären den Austausch auf einer Seite, die zweite Seite ist genau spiegelverkehrt aufgebaut.

Mit unserer Einbauanleitung können Sie das Traggelenk am Auto selber wechseln. Hierfür benötigen Sie eine Werkstatt mit folgenden Werkzeugen und Hilfsmitteln:

  • Hebebühne oder Grube
  • Satz Steckschlüssel
  • Satz Gabelschlüssel und Ringschlüssel
  • Ausdrückwerkzeug für Traggelenk
  • Rostlöser

1. Vorbereitung

verschlissenes-Traggelenk-beim-Auto-ausbauen Traggelenk Ratgeber – Funktion, Diagnose und Anleitung zum Wechseln
©Foto: steafpong/depositphotos.com

Zum Tauschen des Traggelenks müssen Sie die Innenseite der Vorderradaufhängung erreichen. Es ist daher nötig, das Kfz mit einer Hebebühne oder Grube anzuheben. An dieser Stelle müssen Sie die Räder der betreffenden Achse abbauen, da die Traggelenke paarweise gewechselt werden.

2. Aufbau prüfen

Prüfen Sie nun die Bauform, welche bei Ihrem Fahrzeug angewendet wird. Bei Variante eins ist das Traggelenk einzeln demontierbar und mit mehreren Schrauben befestigt. Hier können Sie das Gelenk einzeln ausbauen und tauschen.

Bei Variante zwei ist das Traggelenk fest mit dem Querlenker verpresst. In diesem Fall empfiehlt es sich, zuerst den vollständigen Querlenker auszubauen. Nun können Sie entweder das Gelenk inklusive des Querlenkers tauschen oder ein neues Gelenk in den Querlenker einpressen. Letzteres ist jedoch aufwendig und nur mit einer hydraulischen Presse machbar.

3. Obere Mutter des Traggelenks lösen

Traggelenk-Auto-ausbauen Traggelenk Ratgeber – Funktion, Diagnose und Anleitung zum Wechseln
©Foto: steafpong/depositphotos.com

Die obere Mutter des Gelenks ist mit dem Achsschenkel verbunden. Dieses Gewinde ist oftmals stark verdreckt, da in der Nähe des Rads viel Schmutz aufgewirbelt wird. In diesem Fall hilft die vorsichtige Reinigung mit einer Bürste, um den groben Schmutz abzubürsten. Die Mutter muss in jedem Fall komplett abgeschraubt werden, das Lockern allein reicht nicht aus.

Lösen Sie die Mutter nun mit einem Gabel- oder Ringschlüssel. Möglicherweise müssen Sie andere Teile wie das Federbein oder Axialgelenk lösen, um die Schraube zu erreichen.

4. Traggelenk ausdrücken

Der Zapfen des Traggelenks ist in den Achsschenkel eingepresst und lässt sich nicht von Hand herausziehen. Hierfür gibt es ein spezielles Ausdrückwerkzeug, auch Abzieher genannt. Lösen Sie die Verbindung zwischen Traggelenk und Radaufhängung mit dem Spezialwerkzeug.

Bei einigen Autos stört die Antriebswelle bei der Demontage des Traggelenks. In diesem Fall lösen Sie von außen die zentrale Schraube der Antriebswelle. Dann sollte die Radaufhängung mehr Bewegungsfreiheit haben.

Achtung: Das Herausschlagen des Gelenks mit einem Hammer kann zwar funktionieren, hierbei können aber andere Teile wie die Radaufhängung oder der Querlenker beschädigt werden. Wir raten daher unbedingt zur Verwendung des Ausdrückwerkzeugs!

5. Untere Schrauben lösen

Bei einem einzeln verbauten Traggelenk müssen Sie zum Tauschen die unteren Schrauben demontieren. Üblicherweise wird das Gelenk von drei oder vier Schrauben gehalten. Reinigen Sie auch hier die Gewinde, bevor Sie die Muttern lösen und die beiden Teile trennen.

Bei einem mit dem Querlenker verpressten Traggelenk sollten Sie diesen mit ausbauen. Das Wechseln des eingepressten Querlenkerlagers ist kompliziert und nicht ohne spezielle Geräte machbar. Das Wechseln des kompletten Querlenkers ist deutlich einfacher. In jedem Fall muss das komplette Teil erst ausgebaut werden. Sehen Sie sich die Befestigungspunkte an und lösen Sie diese.

6. Neues Führungsgelenk einbauen

Bei einem einzelnen Traggelenk können Sie nun das neue Teil einsetzen. Befestigen Sie die Schrauben an der unteren Seite und achten Sie darauf, dass die Befestigung des Gelenks richtig anliegt. Ziehen Sie die Schrauben nun mit dem richtigen Drehmoment an.

Bei einem fest verpressten Gelenk wird nun der komplette Querlenker wieder eingebaut. Setzen Sie alle Schrauben wie vorher wieder an und ziehen Sie diese mit dem vorgesehenen Drehmoment fest.

Anschließend setzen Sie den Zapfen des Traggelenks wieder in den Achsschenkel ein und ziehen die Mutter fest. Diese presst den Zapfen in die Führung und befestigt ihn wieder. Auch hier ist das richtige Drehmoment entscheidend.

7. Zusammenbau und Test

Das Wechseln des Traggelenks ist abgeschlossen. Nun bauen Sie die übrigen Teile in umgekehrter Reihenfolge wieder an. Befestigen Sie die Zentralmutter der Antriebswelle, falls diese gelöst wurde und bauen Sie eventuelle weitere Teile wieder an. Zuletzt montieren Sie das Rad und ziehen es fest.

Führen Sie anschließend eine kurze Testfahrt mit langsamer und mittlerer Geschwindigkeit durch. Die schlagenden Geräusche aus Richtung des Rads sollten verschwunden sein. Vermeiden Sie allerdings zu hohe Geschwindigkeiten und Langstrecken. Beim Wechseln von Fahrwerksteilen kann es vorkommen, dass die Spur des Fahrzeugs nicht mehr stimmt. Hier sollte dringend eine Achsvermessung durchgeführt werden.

8. Achsvermessung durchführen lassen

Die Spur des Kfz wird über die Stellung der Räder eingestellt. Beim Tauschen von Fahrwerksteilen besteht immer die Gefahr, dass sich die Spur des Fahrzeugs verstellt. Dabei geht es um Millimeter, die mit bloßem Auge nicht erkennbar sind. Sie sollten daher von einer Fachwerkstatt eine Achsvermessung durchführen lassen . Hierbei wird die Spureinstellung überprüft und bei Bedarf korrigiert, damit das Kfz wieder perfekt läuft.

Was kostet der Austausch des Traggelenks?

Die Kosten des Ersatzteils liegen je nach Fahrzeug bei 30 bis 200 € pro Achse. Bedenken Sie, dass beide Führungsgelenke gewechselt werden. Einzelne Traggelenke sind dabei günstiger als fest mit dem Querlenker verbundene Gelenke. Das Tauschen eines verpressten Gelenks ist möglich, aber komplizierter. Einfacher ist es, den Querlenker mit zu wechseln.

Der Aufwand zum selber Wechseln dauert je nach Auto für beide Seiten eine bis drei Stunden. Anschließend sollten Sie eine Achsvermessung durchführen lassen. Diese kostet meist 60 bis 150 € und kann leider nicht zuhause durchgeführt werden.

Ersatzteile gibt es in jedem Shop für Autoteile. Die günstigsten Ersatzteilpreise von günstigen Teilen bis hin zu Premiummarken gibt es über einen Preisvergleich im Internet. Kaufen Sie ein Neuteil, da Gebrauchtteile bei so kleinen Verschleißteilen nicht sinnvoll sind. Bekannte Hersteller von Traggelenken sind:

  • Febi Bilstein
  • Vaico
  • Vemo
  • Meyle
  • Monroe
  • Triscan
  • Maxgear

Welche Werkstattkosten fallen für ein neues Traggelenk an?

Beim Wechseln in der Werkstatt fallen aufgrund der Arbeitszeit deutlich höhere Kosten an. Auch hier werden beide Traggelenke gewechselt. Durchschnittlich müssen Sie dabei mit Gesamtkosten zwischen 250 und 600 € inklusive Achsvermessung rechnen.

Haftungsausschluss

Unsere Ratgeber enthalten viele fachliche Informationen rund um das KFZ, die wir sorgfältig zusammengetragen haben. Diese Artikel können allerdings die Fachkenntnis eines Spezialisten nicht ersetzen. Autoteile-Markt haftet daher nicht für Schäden und Verletzungen, die durch unsachgemäß ausgeführte Reparaturen entstehen. Wir empfehlen grundsätzlich, Arbeiten am KFZ nur von einem Fachmann ausführen zu lassen.

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken