Golf, Lupo, Passat, ...

Benutzeravatar
Von ebertmadlen
#269
Hey VW-Fans

Habe letztes Jahr die Volkswagen VZ Aktie gehalten und ende Letztes Jahres mit 35% Gewinn verkauft. Soweit so gut. Aber jetzt habe ich natürlich auch Steuern auf den Gewinn zahlen müssen - das ist natürlich blöd.
Jetzt zu meiner Frage: Natürlich habe ich auch eine Freistellungsauftrag erteilt, um einen gewissen Anteil der Gewinne wieder zurückzubekommen. Aber wie funktioniert das genau. Benötige ich da spezielle Unterlagen oder werden Sie durch den Freistellungsauftrag mir automatisch nach einer gewissen Zeit aufs Referzenzkonto überwiesen??

Danke für eure Antworten.
Benutzeravatar
Von Jarurakder
#270
Erstmal Glückwunsch zu dem Kauf der richtigen Aktie, auch wenn VW in der Vergangenheit daneben Gegriffen hat. Aber denke, dass die dadurch gestärkt aus der Sache rauskommen und den Umschwung und die Leitposition in die Elektromobilität in Deutschland in die Hand nehmen und somit schneller und besser Wachsen.

Um deiner Frage gerecht zu werden, bleibt dir erstmal gar nichts anderes übrig außer zu warten. Warum? Dein Broker der sendet dir per Post deine Jahresbescheinigung (wahrscheinlich ende März) und mit diese Daten musst du dann bei der Einkommensteuererklärung Anlage KAP angeben und beim Finanzamt einreichen. Aber so schwer ist das nicht. Dazu gibt es auch einige Anleitungen im Netz. Wenn du dich das selbst nicht zuraust, wendest du dich an einen Steuerberater deiner Wahl. Aber natürlich gibt es das nicht umsonst. Nach einigen Monaten bekommst du dann die zuvielgezahlten Steuern einfach auf dein Girokonto überwiesen.
Benutzeravatar
Von ebertmadlen
#276
Ah, das hört sich ja easy an. Ja ich mache meine Steuererklärungen immer selbst, deshalb denke ich werde ich diesen Teil auch noch hinbekommen, auch ohne Steuerberater. Habe mir auch noch einige Tipps, die du mir gesendet hast durchgelesen. Da stehen echt nützliche hinweise drin.

Danke für den tollen und hilfreichen Beitrag.