KFZ Kompendium - Air Injection Reactor

Umgangssprachlich wird der Air Injection Reactor, der meist im Motorraum des Fahrzeugs eingebaut ist, oft nur AIR genannt. Aktiv wird der Air Injection Reactor beim Kaltstart: Ein elektronisch gesteuertes Gebläse führt Luft zu den Auslassventilen, sodass überschüssige Kohlenwasserstoffe zusätzlich verbrannt und umweltschädliche Emissionen im Abgas verringert werden. Da sich durch diesen Vorgang die Abgastemperatur erhöht, wird der Katalysator schneller aktiv. Die Luftzufuhr wird geregelt und kontrolliert über die Lambdasonde des Katalysators. Möglich ist dieses durch die elektronische Verbindung zwischen dem Air Injection Reactor und der Lambdasonde.

Mehr zum Thema Air Injection Reactor