KFZ Kompendium - Airride-Fahrwerk

Luftfahrwerke, neudeutsch: Airride-Fahrwerke, sorgen dafür, dass das Fahrzeug per Knopfdruck tiefer gelegt bzw. angehoben werden kann. Airride Fahrwerke spielen vor allem beim Tuning des Fahrzeuges eine Rolle und werden meist als Luftfahrwerke bezeichnet. Wird das Fahrzeug nachträglich mit einem speziellen Airride Fahrwerk ausgerüstet, um es sportlicher zu machen, ist das stufenlose Anheben bzw. Absenken des Fahrwerkes und somit des Fahrzeuges je nach den Straßenverhältnissen und auf Knopfdruck möglich.

Automobilhersteller bieten keine Fahrzeuge mit Airride Luftfahrwerke an. Diese sind über Firmen erhältlich, die sich auf die Nachrüstung von Fahrzeugen spezialisiert haben. Das Tuning des Autos mit einem Airride Fahrwerk darf nach den Richtlinien der Straßenverkehrsordnung ausschließlich in einer Fachwerkstatt vorgenommen werden. Das eingebaute Airride System sollte den gesetzlichen Vorgaben entsprechen. Außerdem muss gewährleistet sein, dass das eingebaute Airride Fahrwerk über ein Warnsystem verfügt, das bei Unterschreitung eines definierten Drucks warnt. Zudem darf die Verstellung der Höhe nur achsweise – also Vorderachse getrennt von der Hinterachse bzw. umgekehrt – erfolgen. Im Grunde ist es das Prinzip der pneumatischen Luftfederung: Moderne Busse, die mit einer pneumatischen Luftfederung ausgerüstet sind, erleichtern durch das Absenken das Ein- und Aussteigen.

Mehr zum Thema Airride-Fahrwerk