KFZ Kompendium - Außenlenker

Außenlenker fanden sich in den Automobilen, die bis etwa 1918 entwickelt wurden. Fahrzeuge mit einem Außenlenker werden als Coupé de Ville bezeichnet. Kennzeichen dieser Fahrzeuge mit Außenlenker ist, dass erstens die Karosserie durch eine Trennscheibe getrennt war und zweitens der Chauffeur des Wagens nicht im Fahrzeuginneren sondern außen und etwas erhöht saß – also ähnlich wie auf einem Kutschbock. Die Besitzer des Fahrzeuges saßen dagegen im Fahrzeug und ließen sich kutschieren. Fahrzeuge mit einem Außenlenker zeigten so die Rangunterschiede zwischen Angestellten und Besitzer.

Mehr zum Thema Außenlenker