KFZ Kompendium - Bremsflüssigkeit

Die Bremsflüssigkeit überträgt die Kraft auf die Bremse, die der Autofahrer beim Betätigen des Bremspedals auslöst. Für die Wirksamkeit sind der Siedepunkt und die Viskosität enorm wichtig. Die Wärme, die beim Bremsen entsteht, wird an die Bremsflüssigkeit abgegeben. Ist ihr Siedepunkt zu niedrig, kann die Bremsleistung stark reduziert sein, weil sich durch die Hitze Gasblasen bilden. Diese sind zusammendrückbar, sodass keine Bremsimpulse bei der Bremse am Rad ankommen. Daher muss die Bremsflüssigkeit zusätzlich auch Wasser, z. B. aus der Luft, aufnehmen und lösen können. Diese Eigenschaft verhindert eine mögliche Korrosion. Zudem würden freie Wassertropfen bei Hitze verdampfen und die erwähnten Gasblasen bilden. Die Bremsflüssigkeit ist in DOT (Department of Transportation) Klassen eingeteilt. Es gibt DOT 3, DOT4 und DOT 5.1. DOT 5 ist nicht mischbar mit den anderen Klassen. Darin sind Silikonöle enthalten, welche Gummi- und Metalldichtungen angreifen.

Mehr zum Thema Bremsflüssigkeit