KFZ Kompendium - Zündspule

Aufgabe der zur Zündanlage gehörenden Zündspule ist es, den Verbrennungsprozess in Fahrzeugen mit Ottomotor aufrechtzuerhalten. Beim Starten des Motors fließt Strom durch die erste Wicklung der Spule, dieses erzeugt ein Magnetfeld. Wird das Magnetfeld unterbrochen und somit also verändert, entsteht in der zweiten Wicklung aus der 12 Volt Bordspannung eine Hochspannung zwischen 15.000 und 30.000 Volt. Diese wird über die Zündleitung zu den Zündkerzen transportiert, damit sie im Verbrennungsraum das Kraftstoff-Luftgemisch entzünden kann. Da bei einem Ausfall einer zentralen Zündspule keine notwendige Hochspannung für die Kraftstoffverbrennung entsteht, befinden sich in modernen Fahrzeugen über allen vorhandenen Zündkerzen jeweils eine Zündspule.

Mehr zum Thema Zündspule