Rolls-Royce Ersatzteile & Autoteile gebraucht wie neu kaufen

OE-Nummer: 0 495 289, 1 712 219, 1 712 223
13,00 €
OE-Nummer: 0 495 289, 1 712 219, 1 712 223
13,00 €
OE-Nummer: 0 495 289, 1 712 219, 1 712 223
13,00 €
OE-Nummer: 1068010161, 6HP26, 6HP26
649,00 €
OE-Nummer: 7512973, 0258005298, 0258005298
24,00 €
OE-Nummer: TM000A37001, 3610002555, 3610002555
199,00 €
OE-Nummer: TM000A37001, 3610002555, 3610002555
199,00 €
OE-Nummer: 7551260, 12137551260, 12137551260
17,00 €
OE-Nummer: 754986003, 0258017112, 0258017112
68,00 €
OE-Nummer: 7512567, 0258005297, 0258005297
35,00 €
OE-Nummer: 75716438001, 0221504470, 0221504470
16,00 €

Suchergebnisse für: Rolls-Royce Autoersatzteile gebraucht wie neu
Sie haben Ihr gesuchtes Ersatzteil nicht gefunden? Jetzt eine Anfrage stellen um weitere Anbieter zu erreichen: Anfrage »

Hochwertig und günstig: neue und gebrauchte Rolls-Royce Ersatzteile

Von wegen Auto, ein Rolls Royce ist wahrlich mehr als ein Fahrzeug. Ein Rolls-Royce ist königlich. Zudem ist das Fahren in einem Rolls-Royce ein Traum. Sie würden Ihren luxuriösen Rolls-Royce gern rollen lassen und einige Touren auf den Straßen drehen, jedoch müssen einige neue oder gebrauchte Rolls-Royce Ersatzteile her? Ob Sie nun einen neuen Bremsschlauch günstig suchen,  die alte Bremstrommel günstig getauscht werden soll oder Sie wollen einen Rußpartikelfilter günstig einbauen lassen. Autoteile-Markt führt es garantiert im umfangreichen Sortiment. Autoteile-Markt, der Online-Markt für neue und gebrauchte Ersatzteile, hat für nahezu alle gängigen Fahrzeugmodelle hochwertige neue und gebrauchte Ersatzteile. Hier finden Sie den Radbremszylinder günstig oder einen neuen Klimakondensator günstig für Ihren Rolls-Royce. Und weil in dieses exquisite Fahrzeug ausschließlich Qualität gehört, führt Autoteile-Markt selbstverständlich auch Originalersatzteile in Erstausrüsterqualität. Ihren Geldbeutel schonen und sparen können Sie dennoch: Neue und gebrauchte Rolls-Royce Ersatzteile bietet Autoteile-Markt bis zu 80 % günstiger als im Handel. Und, welches neues oder gebrauchte Rolls-Royce Ersatzteil benötigen Sie, um schon bald wieder eine Fahrt in Ihrem Rolls-Royce genießen zu können? Eine neune Kraftstoffpumpe günstig bestellen können Sie auch.

Der Automobilhersteller Rolls-Royce Motor Cars

Der Hersteller von Luxuskarossen kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Bereits im Jahr 1884 wurde die Firma F.H. Royce and Co. von Frederick Henry Royce, einem Ingenieur, und Ernest A. Claremont ins Leben gerufen. Begonnen wurde mit der Herstellung und dem Vertrieb von Elektroanlagen. Zehn Jahre nach Gründung erfolgte die Umfirmierung in Royce Ltd. Im Jahr 1903 wurden Fahrgestelle produziert. Diese umfassten Achsen, Bremsen, Getriebe, Motor, Rahmen und Räder und wurden zu einem Karosseriemonteur gebracht, um dort den Aufbau – bestehend aus Armaturenbrett, Innenverkleidung, Karosserie, Scheibenwischer, Autositze etc. aufsetzen zu lassen.

Royce stellt das erste Auto her

Das erste Automobil von Rolls-Royce war der Royce 10hp, ein Prototyp, von dem drei Fahrzeuge gefertigt wurden. Überzeugt von der Qualität des Fahrzeugs war auch Charles Rolls, einer der ersten Autohändler in Großbritannien. Der Name seines Unternehmens war C.S. Rolls & Co. Kurz vor Heiligabend des Jahres 1904 wurde ein Vertrag unterzeichnet: Jedes von der Royce Ltd. hergestellte Fahrzeug wurde ausschließlich über das Unternehmen C.S. Rolls & Co. verkauft. Und: Alle Fahrzeuge wurde unter der Bezeichnung Rolls-Royce veräußert. In dem gleichen Monat stellte Rolls-Royce die produzierten Fahrzeugmodelle auf der Automesse Pariser Autosalon vor.

Aus dem Automobilhersteller Royce Ltd. wird Rolls-Royce Ltd.

Eineinhalb Jahre später, Mitte März 1906, schlossen sich die Unternehmen C.S. Rolls & Co. sowie Royce Ltd. zusammen. Das Unternehmen Rolls-Royce. Ltd. war geboren. Sitz des Unternehmens war die im Nordwesten Englands gelegene Stadt Manchester. Das erste Fahrzeug dieses Autounternehmens war der Rolls-Royce 40/50, der später Silver Ghost genannt wurde. Präsentiert wurde dieses Fahrzeug in London auf der Olympia Motor Show. Es war ein durchschlagender Erfolg: Gleich dieser Rolls-Royce 40/50 brachte dem Automobilhersteller einen exzellenten Ruf ein. Es hieß, dass Rolls-Royce Ltd. das beste Automobil fertigte.

Rolls-Royce Ltd. sortiert die Geschäftsbereiche neu

Im Jahr 1907 wird die Geschäftsparte Automobil herausgenommen. Dazu kaufte die C.S. Rolls & Co. diese Sparte aus den übrigen Bereichen wie Elektroanlagen heraus. Am 12. Juli 1910 starb Charles Rolls bei einem Flugunfall – als einer der ersten Briten überhaupt.

Rolls-Royce Ltd. nach dem ersten Weltkrieg

Fahrzeuge der Marke Rolls-Royce wurden schnell zu einem Mythos. In den 20er-Jahren waren sie hochangesehen. Diese Fahrzeuge standen für Adel, Glamour und Reichtum. Früh fertigte der Automobilhersteller Rolls-Royce seine Fahrzeuge im Ausland. Für den US-amerikanischen Markt stellte Rolls-Royce diese ab 1921 in Springfield, Massachusetts, her. Nur zehn Jahre später beendete die Weltwirtschaftskrise dieses Unterfangen jedoch. Im gleichen erwarb Rolls-Royce das Unternehmen Bentley, das in dem Ruf stand, hochwertige, sportliche Fahrzeuge zu fertigen. Einem Ruf, den der Automobilhersteller Rolls-Royce nach der Übernahme pflegte. Im Frühling des Jahres 1933 verstarb der Unternehmensgründer Henry Royce.

Rolls-Royce nach dem zweiten Weltkrieg

Der Automobilhersteller Rolls-Royce wechselte im Jahr 1946 den Produktionsstandort in die britische Grafschaft Cheshire, in die Stadt Crewe. Dort wurden auch Flugzeugmotoren gebaut. Aktuell gehört die Produktionsstätte in Crewe dem Automobilkonzern VW. Dieser nutzt sie, um dort Fahrzeuge der Marke Bentley zu produzieren.

Ebenfalls im Jahr 1946 wurde der Silver Wraith vorgestellt. Es war das erste Fahrzeug, das nach dem zweiten Weltkrieg neu entwickelt wurde. Außerdem wurde damit begonnen, vollständige Fahrzeuge mit Serienkarosserien auszuliefern. Vier Jahre später kam der Rolls-Royce Phantom IV auf den Markt. Stilprägend für Rolls-Royce wurde der Silver Shadow, der im Jahr 1965 vorgestellt wurde.

Der Automobilhersteller Rolls-Royce gerät in finanzielle Schwierigkeiten

Das Jahr 1971 war schwierig für den Automobilhersteller Rolls-Royce, der Anfang Februar Konkurs anmeldet. Der Zusammenbruch wurde nur durch das Eingreifen der britischen Regierung – und durch Steuergelder – verhindert. Das Automobilunternehmen wurde verstaatlicht.

Der deutsche Automobilkonzern VW übernimmt Rolls-Royce

Mit der Volkswagen AG und BMW waren im Jahr 1997 gleich zwei deutsche Automobilkonzerne an der Übernahme von Rolls-Royce interessiert. Die Verhandlungen gewann schließlich VW. Für 1,44 Milliarden DM erwarb VW das Unternehmen Rolls-Royce Cars. Außerdem erhielt VW die Produktionsstätte in Crewe und die Rechte am Rolls-Royce-Kühler. Auch die berühmte Kühlerfigur, die Spirit of Ecstasy, ging durch den Verkauf an VW. Durch ein Versäumnis waren allerdings die Namensrechte und Markenrechte nicht im Kauf inbegriffen. BMW reagierte schnell und sicherte sich diese Rechte für 120 Millionen DM. In der Folge verständigten die Autounternehmen darauf, Rolls-Royce und Bentley ab dem Jahr 2003 zu trennen. Nach mehr als einem halben Jahrhundert verließ der letzte Rolls-Royce im Jahr 2002 das Werk in Crewe.

Die Marke Rolls-Royce wird in die BMW-Group eingegliedert

Nachdem sich der Automobilkonzern BMW die Namensrechte und Markenrechte an Rolls-Royce sicherte, wurde durchgestartet und die Verantwortlichkeiten für die Produktion neu geordnet. An Standorten in Deutschland werden beispielsweise diverse Baukomponenten des Rolls-Royce Modells Phantom gefertigt: der Motor in München, die Karosserie im Dingolfing. In der englischen Produktionsstätte Goodwood wird die aus Aluminium bestehende Karosserie dann lackiert.

BMW baut Produktionswerk für Rolls-Royce

Der deutsche Automobilhersteller BMW brauchte nach dem Kauf der Markenrechte eine Produktionsstätte. Schließlich ging das bisherige Produktionswerk in Crewe an VW. Daher ließ BMW ein Werk in West Sussex errichten: nur zehn Kilometer von Chichester entfernt und nah an Goodwood House und Goodwood Circuit, einer Rennstrecke für den Motorsport. Bereits im Jahr 2003 konnte mit der Produktion von Fahrzeugen der Marke Rolls-Royce begonnen werden: Das Phantom war das erste von BMW entwickelte Fahrzeug der Marke Rolls-Royce. Fünf Jahre später folgte die Fertigung des Fahrzeuges Phantom Drophead Coupé. Das Modell Ghost ging im Herbst des Jahres 2009 in Fertigung. Das Jahr 2011 war ein erfolgreiches für BMW und Rolls-Royce: Es wurden 31 % mehr Fahrzeuge als im Rekordjahr 1978 verkauft. Hauptverantwortlich für diesen Zuwachs war der Ghost – mehr als 2.700 Fahrzeuge des Typs Ghost wurden veräußert.

Neue und gebrauchte Rolls-Royce Ersatzteile – große Auswahl, günstig

Um nichts in der Welt würden Sie Ihren Silver Shadow II, Ihren Silver Spirit, Ihren Silver Seraph, Ihren Phantom, Ihren Ghost tauschen, schon gar nicht Ihren Phantom? Sehr verständlich! Doch selbst ein traumhaftes Fahrzeug wie der Rolls-Royce benötigt nach einer gewissen Zeit und Laufleistung neue oder gebrauchte Rolls-Royce Ersatzteile. So sollten beispielsweise der Luftfilter, die Wischblätter oder die Bremsbeläge regelmäßig gegen neue Rolls-Royce Ersatzteile ausgewechselt werden. Und diese wie weitere neue und gebrauchte Rolls-Royce Ersatzteile finden Sie auf Autoteile-Markt, dem Online-Markt für neue und gebrauchte Ersatzteile. Doch Autoteile-Markt hat mehr im Sortiment: Selbstverständlich führt Autoteile-Markt auch Originalersatzteile in Erstausrüsterqualität. Neben Zuverlässigkeit und Qualität legen Sie Wert auf ein gutes Angebot? So wie Autoteile-Markt. Autoteile-Markt bietet Ihnen neue und gebrauchte Rolls-Royce Ersatzteile bis zu 80 % günstiger als im Handel. Sie besitzen keinen Rolls-Royce, sondern suchen eher Barkas Ersatzteile, Innocenti Ersatzteile, Infiniti Ersatzteile, Isuzu Ersatzteile, Austin Ersatzteile oder gar Rover Ersatzteile? Kein Problem. Kfz-Ersatzteile finden Sie auf autoteile-markt.de, dem Online-Markt für neue und gebrauchte Ersatzteile. Neue und gebrauchte Kfz-Ersatzteile einfach suchen, finden, kaufen.