• directions_car
Differential

Neu oder gebraucht günstig online kaufen

Differentialgetriebe / Hinterachsdifferential günstig ein neues oder gebrauchtes online kaufen

Differential günstig online kaufen

Das Differential ist ein Teil des Antriebsstrangs, seine Aufgabe ist die Verteilung der Antriebskraft an die angetriebenen Räder sowie der Ausgleich von Drehzahlunterschieden. Das Bauteil, welches auch als Differentialgetriebe oder Ausgleichsgetriebe bezeichnet wird, sorgt bei mehrspurigen Fahrzeugen dafür, dass sich das kurvenäußere Rad schneller drehen kann als das kurveninnere.

Funktion und Aufgabe des Differentialgetriebes

Das Differentialgetriebe ist ein wichtiges Bauteil eines jeden Autos. Mit seiner Hilfe können mehrspurige Kraftfahrzeuge mit mehreren angetriebenen Rädern mühelos Kurven passieren. Da sich bei der Kurvenfahrt alle Räder des Autos unterschiedlich schnell drehen, muss die Drehdifferenz der beiden Räder einer angetriebenen Achse ausgeglichen werden.

Das kurveninnere Rad einer Achse legt bei der Kurvenfahrt nämlich naturgemäß eine kürzere Strecke zurück als das kurvenäußere Rad, weshalb sich dieses entsprechend schneller drehen muss. Würden sich beide Räder stets gleich schnell drehen, so würde dies schnell Probleme verursachen.

Ohne das Differentialgetriebe, das ein unterschiedlich schnelles Drehen der Räder bei gleicher Vortriebskraft ermöglicht, würde es in engen Kurven nämlich zu Verspannungen im Antriebsstrang und allgemein zu erhöhtem Reifenabrieb kommen. Darüber hinaus würde sich ein Auto ohne Ausgleichsgetriebe an der Antriebsachse nur schwer lenken lassen.

Das Differentialgetriebe beim Hecktriebler

Bei Fahrzeugen mit Frontmotor und Heckantrieb befindet sich das Differentialgetriebe üblicherweise direkt an der Hinterachse oder ist Teil der Hinterachskonstruktion, es wird daher auch als Hinterachsdifferential oder Hinterachsgetriebe bezeichnet.

Der Motor des Fahrzeugs überträgt bei dieser Bauweise die Antriebskraft über das Getriebe und eine Kardanwelle an die Hinterachse. Hier sorgt das Achsdifferential für die Verteilung der Kraft auf die beiden Hinterräder.

Das Prinzip kommt auch häufig bei Lastwagen und Transportern mit Hinterradantrieb zum Einsatz, hier lässt sich das Differentialgetriebe an der Hinterachse mitunter deutlich erkennen.

Bei Vorderradantrieb und Allradantrieb

Bei Fahrzeugen mit Frontmotor und angetriebenen Vorderrädern ist das Differential in der Regel im Getriebegehäuse integriert. Über das Ausgleichsgetriebe und die Antriebswellen wird die Antriebskraft hier direkt an die Vorderräder weitergeben.

Verfügen Fahrzeuge über Allradantrieb, so besitzen sie in der Regel mehrere Ausgleichsgetriebe. Geländewagen mit permanentem Allradantrieb verfügen neben dem Hinterachs- und dem Vorderachsdifferential auch noch über ein Mitteldifferential, das die unterschiedlichen Drehzahlen zwischen den beiden Achsen ausgleicht. Mitunter wird das Mitteldifferential auch als Zentraldifferential bezeichnet.

Und bei Transaxle – Bauweise?

Fahrzeuge, bei denen der Antriebsstrang in sogenannter Transaxle – Bauweise ausgeführt ist, verfügen ebenfalls über ein Ausgleichsgetriebe zur Verteilung der Antriebskraft auf die Räder. Bei dieser Bauweise sitzt der Motor üblicherweise in der Fahrzeugfront, während das Getriebe im Bereich der Hinterachse untergebracht ist und für den Antrieb der Hinterräder sorgt.

Die Antriebskraft vom Motor wird durch eine Welle unter dem Fahrzeugboden auf das Getriebe im Heck übertragen. Auch bei dieser Bauweise ist das Ausgleichsgetriebe normalerweise im Gehäuse des Getriebes integriert.

Geschichte des Differentialgetriebes

Ausgleichsgetriebe werden im Automobilbau bereits seit langem eingesetzt. Schon früh erkannten die Konstrukteure und Erfinder, dass sich für eine komfortable Kurvenfahrt ein Rad schneller drehen muss als das andere.

Während das Arbeitsprinzip solcher Getriebe bereits in der Antike bekannt war, gilt der französische Maschinenbauingenieur Onésiphore Pecqueur als der Erfinder des Differentialgetriebes für den Automobilbau, der sich seine Idee im Jahre 1827 patentieren ließ.

Obwohl die Ausgleichsgetriebe für Kraftfahrzeuge bis heute in vielerlei Hinsicht weiterentwickelt wurden, hat sich am Grundprinzip des Bauteils seither nichts geändert.

Defekte des Differentialgetriebes

Ist das Ausgleichsgetriebe defekt, so weisen mitunter mahlende oder dröhnende Geräusche darauf hin. Außerdem kann auch ein Heulen oder Singen auftreten. Vor allem bei Autos mit Heckantrieb können diese Geräusche klar verortet werden und sind aus dem Bereich der Hinterachse zu vernehmen.

Solche Geräusche lassen sich jedoch nicht immer leicht einordnen. Singende und heulende Geräusche können auch von einem defekten Radlager herrühren. Sind die Zahnräder des Differentialgetriebes bereits stark verschlissen, so kann es zu Auffälligkeiten wie Schlaggeräuschen beim Anfahren oder beim Beschleunigen kommen.

Ein erfahrener Automechaniker kann die Geräusche mitunter besser einordnen und während einer Probefahrt herausfinden, welches Bauteil des Fahrzeugs defekt ist.

Ölverlust am Differentialgetriebe

Ist das Differentialgetriebe stark verölt oder tropft Öl sogar sichtbar vom Gehäuse ab, so deutet dies auf defekte Dichtungen beziehungsweise Wellendichtringe hin. Bei starkem Ölverlust ist in jedem Fall der Ölstand zu prüfen, zudem sollte die Ursache des Ölaustritts schnellstmöglich behoben werden. Spätestens beim nächsten TÜV-Termin könnte es ansonsten ein Problem geben.

Warum geht das Differential kaputt?

Die Ursache für ein defektes Ausgleichsgetriebe lässt sich nicht immer zweifelsfrei feststellen. Die Gründe für den Defekt können zum Beispiel eine hohe Laufleistung oder ein hohes Fahrzeugalter sein.

Die Bauteile des Differentialgetriebes, wie Zahnräder und Lager im Innern, können über die Jahre und nach vielen gefahrenen Kilometern verschleißen. Ein solcher Verschleiß tritt an allen Komponenten des Antriebstrangs auf und lässt sich nicht immer gänzlich vermeiden.

Die Zahn- oder Kegelräder nutzen sich hierbei an den Zahnflanken ab, auch ist Abrieb in Form von Spänen möglich. Ältere Fahrzeuge weisen zudem oft Defekte in Form von undichten Wellendichtringen auf, die mit den Jahren aushärten oder verspröden können.

Fahrstil und Belastung

Nicht zuletzt hängt die Lebensdauer des Differentialgetriebes auch vom jeweiligen Fahrstil ab. Ebenso kann die Belastung des Getriebes eine Rolle spielen. So verschleißt das Bauteil mitunter schneller, wenn das betreffende Fahrzeug häufig schwer beladen wird, oder oft als Zugfahrzeug für einen schweren Anhänger dient.

Die Verwendung falschen Öls für das Getriebe kann ebenfalls die Lebensdauer des Bauteils verkürzen. Nur selten treten an Differentialgetrieben mechanische Beschädigungen auf. Dieser Fall kann jedoch dann eintreten, wenn ein Geländewagen zum Beispiel mit einem der Achsdifferentiale hart aufsetzt, was dann zur Beschädigung des Differentialgetriebes führen kann.

Reparatur und Austausch

Ist das Differential defekt, so kann es repariert oder gegen ein Ersatzteil ausgetauscht werden. Instandsetzungsbetriebe, die sich auf die Reparatur von Getrieben und Differentialgetrieben spezialisiert haben, wechseln beispielsweise defekte Wellendichtungen oder tauschen die Zahnräder im Innern des Bauteils gegen neue.

Bisweilen ist es jedoch günstiger, das komplette Differentialgetriebe gegen ein gebrauchtes Ersatzteil zu tauschen. Ein gebrauchtes Differential in gutem Zustand lässt sich häufig günstig online erwerben. Die Vorgehensweise zum Wechseln des Differentialgetriebes kann sich je nach Hersteller und Fahrzeugmodell unterscheiden.

So müssen zum Wechseln eines Hinterachsdifferentials bei vielen Autos zuerst einmal die beiden Antriebswellen und weitere Bauteile entfernt werden. In jedem Fall handelt es sich beim Austausch des Differentialgetriebes um einen größeren Eingriff.

Die Differentialsperre

Wenngleich das Differentialgetriebe die Kurvenfahrt des Autos auf der Straße erheblich komfortabler gestaltet, und in ihrer heutigen Form mit den vorherrschenden hohen Geschwindigkeiten erst ermöglicht, so hat es auch einen entscheidenden Nachteil.

Auf losem Untergrund, wie Sand oder Schotter, aber auch beim Durchfahren von Schlamm, kann es zum Durchdrehen der Räder kommen. Dreht nun bei einem Auto mit Differentialgetriebe eines der beiden Räder einer Achse durch, so wird auf das andere Rad keine Antriebskraft mehr übertragen.

Dasselbe Problem tritt bisweilen auch im Winter bei Eis und Schnee auf. Hier kann die sogenannte Differentialsperre helfen, die das Differentialgetriebe sperrt und die Antriebskraft auf beide Räder zusammen überträgt.

Geländewagen und andere Offroadfahrzeuge verfügen häufig über getrennte Differentialsperren für das Vorderachs-Differential, das Hinterachs-Differential und das Mittel-Differential. Hat das Fahrzeug wieder festen Boden unter den Rädern, so sollten auch die Differentialsperren wieder deaktiviert werden.

Günstig gebraucht kaufen

Ist ein Differentialgetriebe defekt, etwa weil die Zahnräder im Innern verschlissen oder gar gebrochen sind, so sollte es ausgetauscht werden. Wer hierbei sparen möchte, kann zum Austausch ein gebrauchtes Differential kaufen. Solch gebrauchte Differentialgetriebe aus zuverlässiger Quelle, wie einer zertifizierten Autoverwertung, werden günstig online angeboten, wobei auch ein Versand des Bauteils mitunter kein Problem darstellt.

Auch einzelne Bauteile und Ersatzteile, wie etwa ein Wellendichtring für das Differentialgetriebe oder eine neue Dichtung, lassen sich schnell und bequem online kaufen.

 

Beliebte Differentiale

Gebrauchte Differentiale

Automarken mit den meist verkauften Differentiale

Von BMW wurden die meisten Differentiale mit insgesamt 6 Stück verkauft. Auf den weiteren Plätzen befinden sich Mercedes-Benz, Mitsubishi, Nissan und Opel.

Preise für gebrauchte Differentiale

Günstige gebrauchte Differentiale kann man derzeit für 10,00 € kaufen. Im Durchschnitt liegt der Preis bei etwa 1.033,67 € und die teuersten Differentiale kosten 44.900,00 €.

Preisverteilung für gebrauchte Differentiale

Zusammenfassung

Anzahl gebrauchter Differentiale: 14.317 Stück
Anzahl neuer Differentiale: 0 Stück
Höchstpreis gebrauchter Differentiale: 44.900,00 €
Günstigster Preis gebrauchter Differentiale: 10,00 €
Durchschnittspreis gebrauchter Differentiale: 1.033,67 €
Verwandte Bauteile von Differential
©2019 : Differentialgetriebe für´s Auto gebraucht günstig online kaufen