• directions_car Wählen Sie hier Ihr Fahrzeug aus.
Achsschenkel
Neue oder gebrauchte Achsschenkel fürs Auto günstig online kaufen
Wählen Sie Ihr Fahrzeug aus
Abarth
Alpina
ARO
Austin
Auto Union
Autobianchi
Barkas
Bedford
Bentley
Bertone
Borgward
Bugatti
Cadillac
DAF
Ferrari
FSO
Glas
Hummer
Innocenti
Isuzu
Lada
Lamborghini
LDV
Maserati
Maybach
Moskvich
NSU
Piaggio
Proton
Rolls-Royce
Talbot
Tesla
Trabant
Triumph
Vauxhall
Wartburg
Zastava

Achsschenkel für´s Auto günstig neu oder gebraucht online kaufen

Achsschenkel günstig für das Auto gebraucht oder neu kaufen

Der Achsschenkel auch Achszapfen oder Radlagergehäuse gennant ist ein Bauteil der Lenkung und Radaufhängung moderner Autos. Das Bauteil fungiert als Radträger und stellt die Verbindung vom sich drehenden Rad des Fahrzeugs zur starren Vorderachse oder zu den Komponenten der Einzelradaufhängung dar. Moderne Achsschenkel erfüllen vielerlei Aufgaben und stellen unter anderem Befestigungsstellen und Anlenkpunkte für weitere Komponenten und Fahrwerksteile bereit. Das Bauteil ist langlebig und robust, kann jedoch auch einmal kaputtgehen. Ist es defekt, so sollte es gegen ein passendes Ersatzteil ausgetauscht werden.

Funktion und Aufgabe des Achsschenkels beim Auto

Der Achsschenkel moderner Fahrzeuge sorgt für die Verbindung der sich drehenden Komponenten des Rades mit der Achse oder dem Fahrwerk. Er nimmt beim Auto das Radlager mit der Radnabe und die hieran befestigte Bremsscheibe der Vorderachse auf.Auch die Bremse der Vorderäder wird am Schenkel befestigt, der hierfür entsprechende Gewindebohrungen aufweist. Das Bauteil ermöglicht das Lenken der Räder, und ist hierzu beweglich an den Fahrwerksteilen befestigt. Hierbei kann es sich, je nach Typ der Lenkung und des Fahrzeugs, um Traggelenk und Dreiecksquerlenker im unteren Bereich, sowie das Federbein im oberen Bereich handeln. Um den Lenkwinkel bestimmen zu können, lässt sich der Schenkel vom Lenkgetriebe aus über die Spurstangen und die Spurstangenköpfe bewegen. Die Antriebswelle wird bei Fahrzeugen mit Vorderradantrieb durch den Schenkel hindurchgeführt. Auch weitere Komponenten, wie beispielsweise der ABS-Sensor bei modernen Autos, werden mitunter an diesem Bauteil befestigt.

Wissenswertes

Drehbare Schenkel an den Vorderachsen werden im Automobilbau bereits recht lange eingesetzt. Bereits in früheren Zeiten, als so gut wie jedes Auto noch mit einer Starrachse an der Fahrzeugfront ausgestattet war, kam das Bauteil zum Einsatz, um ein Lenken der Vorderräder zu ermöglichen.In diesem Zusammenhang wurde beispielsweise eine sogenannte Gabelachse eingesetzt, an deren Enden sich gabelförmige Abschlussstücke befanden, die den Schenkel aufnehmen konnten. Die Verbindung der Komponenten wurde über einen Achsschenkelbolzen sichergestellt. Auch die umgekehrte Bauform war nicht unüblich, bei der der Schenkel eine gabelförmige Aufnahme besaß.

Die Achsschenkellenkung

Die Erfindung der Achsschenkellenkung wird dem Briten Doktor Erasmus Darwin zugeschrieben, der sie bereits im achtzehnten Jahrhundert erfunden haben soll. Der deutsche Wagenbauer Georg Lankensperger entwickelte die Lenkung weiter und ließ sie sich Anfang des neunzehnten Jahrhunderts patentieren. Auch der Automobilpionier Carl Benz beschäftigte sich mit der Achsschenkellenkung und erhielt Ende des neunzehnten Jahrhunderts ein Patent. Seither wird das Prinzip der Achsschenkellenkung bei allen modernen Fahrzeugen und auch noch heute eingesetzt.

Der Defekt des Bauteils

Die Schenkel der Lenkung sind sehr robust und halten häufig ein Autoleben lang. Nach vielen Jahren oder bei hoher Laufleistung können sie dennoch einmal kaputtgehen. Da die Bauteile zudem dem direktem Einfluss von Spitzwasser und Streusalznebel ausgesetzt sind, kann das Metall mit den Jahren auch stark von Rost befallen sein.Ist die Korrosion so weit fortgeschritten, dass sich beispielsweise andere Komponenten nicht mehr vom Schenkel lösen lassen, so ist ein Austausch des Bauteils nötig. Dasselbe gilt für den seltenen Fall, dass der Schenkel bricht oder Risse aufweist.

Wie macht sich ein Defekt bemerkbar?

Defekte an diesem Bauteil fallen häufig bei der Sichtprüfung auf. Dies kann auf der Hebebühne in der Werkstatt passieren, aber auch dann, wenn die Räder des Autos von Sommerreifen auf Winterreifen oder umgekehrt umgesteckt werden. Auch kann der Prüfer im Zuge der Hauptuntersuchung Mängel an diesem Bauteil entdecken. Symptome, die sich während der Fahrt mit dem Auto bemerkbar machen, lassen sich nicht immer leicht einordnen. Häufig können hierbei auch Komponenten betroffen sein, die am Schenkel angebaut sind, beispielsweise die Radlager. Auffällige Symptome in Verbindung mit einem defekten Bauteil können jedoch ein ungewöhnliches Fahrverhalten in den Kurven oder ungewohnte Geräusche sein. Der Defekt kann sich beispielsweise auch durch Vibrationen oder durch ein schlechtes Lenkverhalten bemerkbar machen, zudem ist ein sogenanntes Flattern der Räder möglich.

Oftmals ist das Bauteil auch zu tauschen, weil eines der Gewinde verschlissen ist oder bei einer Reparatur des Autos beschädigt wird. Dies kann beispielsweise bei Reparaturen an der Bremsanlage passieren, wenn der Bremssattel demontiert oder ausgetauscht werden muss. Hierbei kann das Gewinde mitunter auch durch Unachtsamkeit beschädigt werden, so dass das komplette Bauteil zu wechseln ist. Auch kann ein Gewinde des Bauteils beschädigt werden, wenn das Material aufgrund des Alters oder einer hohen Laufleistung bereits korrodiert oder einfach verbraucht ist. Hierdurch kann es auch passieren, dass das Gewinde beim korrekten Anziehen der Schrauben beschädigt wird. Gerade weil es sich bei der Bremse um ein sicherheitsrelevantes Bauteil des Fahrzeugs handelt, ist es besser auf einen neuen Schenkel zurückzugreifen, als zu versuchen, das Gewinde nochmals zu reparieren.

Den Achsschenkel wechseln

Ein Tauschen des Schenkels stellt eine recht umfangreiche Reparatur dar, bei der viele Komponenten demontiert und wieder montiert werden müssen. Zudem ist je nach Fahrzeughersteller und Modell mitunter spezielles Werkzeug erforderlich. Deshalb sollten Achsschenkelreparaturen in der Werkstatt vom Fachmann erledigt werden. Hier kann nach dem erfolgten Achsschenkelwechsel auch eine Achsvermessung durchgeführt werden, zudem kann bei Bedarf ein Einstellen des Fahrwerks erfolgen.

Um den defekten Schenkel der Lenkung demontieren zu können, müssen je nach Modell zuvor Bremsscheibe, Spurstangenkopf, Führungsgelenk und der Bremssattel entfernt werden. Auch vom Federbein muss der Schenkel gelöst werden. Je nach Modell muss zudem der ABS-Sensor entfernt werden, der jedoch je nach Bauart bisweilen leicht zerbrechen kann. Sind die Radlager bereits verschlissen, oder ist ein Ausbau und Wiederverwenden des Lagers modellabhängig nicht vorgesehen, so kann der Achsschenkelwechsel zum Erneuern der Radlager genutzt werden. Der Einbau des neuen Bauteils und der Zusammenbau der Fahrwerks- und Lenkungskomponenten erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.

Neuen oder gebrauchten Achsschenkel kaufen

Ist der Achsschenkel defekt, so sollte er schnellstmöglich gegen ein passendes Ersatzteil ausgetauscht werden. Online lassen sich passende Bauteile für viele Automarken und Fahrzeugmodelle günstig neu kaufen. Mitunter lassen sich Kosten sparen, wenn auf ein Bauteil zurückgegriffen wird, das bereits gebraucht ist. Gebrauchte Teile werden häufig mit weiteren angebauten Komponenten angeboten, wie beispielsweise der Radnabe oder dem Bremssattel. Hier lohnt sich in jedem Fall der Preisvergleich. Auch neue Ersatzteile sind online besonders günstig zu haben.

Die passenden Bauteile lassen sich nach Eingabe von Fahrzeughersteller und Fahrzeugmodell in der Regel leicht finden. Nach dem bequemen Bestellvorgang, der mit wenigen Mausklicks erledigt ist, werden die Bauteile üblicherweise per Paketdienst zugestellt, so dass einer zügigen Autoreparatur nichts mehr im Wege steht.

Beliebte Achsschenkel

Neue Achsschenkel

Gebrauchte Achsschenkel

Top Hersteller

Achsschenkel vom Hersteller MAPCO werden am häufigsten mit 124 Stück für durchschnittlich je 93,72 € angeboten.

Hersteller
Anzahl
Durschnittspreis
124
93,72 €
113
117,30 €
110
111,91 €
86
114,76 €
63
88,67 €

Automarken mit den meist verkauften Achsschenkel

Von Seat wurden die meisten Achsschenkel mit insgesamt 20 Stück verkauft. Auf den weiteren Plätzen befinden sich VW, Audi, Mitsubishi und Opel.

Preise für gebrauchte Achsschenkel

Günstige gebrauchte Achsschenkel kann man derzeit für 5,00 € kaufen. Im Durchschnitt liegt der Preis bei etwa 128,46 € und die teuersten Achsschenkel kosten 19.900,00 €.

Preisverteilung für gebrauchte Achsschenkel

Preise für neue Achsschenkel

Günstige neue Achsschenkel kann man derzeit für 4,80 € kaufen. Im Durchschnitt liegt der Preis bei etwa 104,47 € und die teuersten Achsschenkel kosten 445,00 €.

Preisverteilung für neue Achsschenkel

Zusammenfassung

Anzahl gebrauchter Achsschenkel: 47.132 Stück
Anzahl neuer Achsschenkel: 596 Stück
Höchstpreis gebrauchter Achsschenkel: 19.900,00 €
Günstigster Preis gebrauchter Achsschenkel: 5,00 €
Durchschnittspreis gebrauchter Achsschenkel: 128,46 €
Höchstpreis neuer Achsschenkel: 445,00 €
Günstigster Preis neuer Achsschenkel: 4,80 €
Durchschnittspreis neuer Achsschenkel: 104,47 €
Verwandte Bauteile von Achsschenkel
©2019 : Achsschenkel für´s Auto gebraucht oder neu online günstig kaufen