TrustScore 9,8 | 978 Bewertungen
Rückleuchten
Neu oder gebraucht günstig online kaufen
Suchformular

Rücklicht für´s Auto gebraucht oder neu günstig kaufen

Rückleuchte günstig kaufen

Sehen und gesehen werden – um dieser Anforderung der Straßenverkehrsordnung gerecht zu werden, ist eine einwandfreie Fahrzeugbeleuchtung im Dunkeln ebenso wichtig wie am Tag. Zu dieser gehören auch die rückwärtigen Beleuchtungseinrichtungen – die, wie die vorderen auch, gesetzlich vorgeschrieben sind. Wenn diese nicht funktionieren, wird es bei einer Kontrolle nicht nur schnell teuer und das Punktekonto füllt sich – auch der TÜV vergibt so keine Plakette.

Grundsätzlich umfasst die hintere Beleuchtungseinheit – neben den reinen Rücklichtern - das Bremslicht, die Rückfahr- sowie die Nebelschlussleuchte. Auch die hinteren Blinker gehören dazu. Während erstere nur zu Ihrer besseren Sichtbarkeit dienen, warnt das Bremslicht den nachfolgenden Verkehr vor plötzlichen Verzögerungen.

Welchen Zweck Fahrtrichtungsanzeiger – so der „amtsdeutsche“ Name für den Blinker - und Nebelschlussleuchte erfüllen, lässt sich bereits aus deren Bezeichnung herauslesen.

Aus welchen Gründen kan ein Rücklicht ausfallen?

Zum einen wäre an dieser Stelle der Verschleiß zu nennen. Nahezu alle Bauteile eines Autos nutzen sich mit der Zeit ab, so auch der Kunststoff, hinter dem die Fahrzeugbeleuchtung verbaut ist. Witterungseinflüsse sind hierfür der häufigste Grund. Auch die Dichtungen, die das Innere vor Feuchtigkeit schützen, lassen mit der Zeit nach und werden irgendwann durchlässig. Dadurch kommt es im Inneren zu Kurzschlüssen, die wiederum dazu führen, dass die Drähte in den empfindlichen Birnchen durchbrennen und schlussendlich zu einem Ausfall der Leuchte führen.

Woran erkenne ich eine defekte Rückleuchte?Glühbirnen und Sicherungen Rücklicht Auto

Alle genannten Beleuchtungseinrichtungen können Sie selbst auf ihre Funktion überprüfenteure Werkstattbesuche sind dazu in der Regel nicht erforderlich. Schalten Sie, am besten im Dunkeln, einmal alles ein und gehen Sie ums Fahrzeug.

Wenn eine der Rückleuchten oder ein Blinker nicht richtig funktionieren, machen sie entweder gar keinen Mucks oder leuchten nur sehr schwach – diese „Altersschwäche“ ist oft ein Zeichen dafür, dass die Birne bald fällig ist. Zum Testen der Bremsleuchten holen Sie sich am besten eine zweite Person zu Hilfe – alternativ fahren Sie rückwärts vor eine helle Wand und beobachten im Rückspiegel die Wand ob die Bremslichter leuchten.

Defekt gefunden – was nun?

Wenn Sie festgestellt haben, dass ein Teil der Beleuchtung nicht funktioniert, überprüfen Sie zunächst, ob die dazugehörige Sicherung intakt und korrekt eingesetzt ist. Wo sich der Sicherungskasten in Ihrem Fahrzeug befindet und wie die Sicherung beschriftet ist, verrät Ihnen in der Regel Ihr Bordbuch.

Sind die Sicherungen intakt, das Licht funktioniert aber trotzdem nicht, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit die Leuchte (Glühbirne) selbst defekt und ein Austausch dieser erforderlich. Sollten Sie Wasser im Rücklicht feststellen, führt dies zu Korrosionen und schlussendlich zu Kurzschlüssen im Rücklicht, was ein kompletter Austausch der Rückleuchte zur Folge hätte.

Glühbirne beim Rücklicht wechseln

Das notwendige Handwerkszeug für den Rücklichtwechsel besteht aus einem Schraubendreher oder Maulschlüssel und einer Ersatzbirne. Welche das ist, können Sie im Bordbuch Ihres Fahrzeuges oder auf der Herstellerseite nachlesen.

Alternativ finden Sie auf der Glühbirne selbst auch Hinweise wie z.B. 12V/21W. Darüber hinaus ist es wichtig, dass Sie den Austausch unter absolutem Ausschluss von Feuchtigkeit vornehmen. Fahren Sie bei Regen, wenn vorhanden, am besten in die Garage oder unter den Carport.

Öffnen Sie dann den Kofferraum und entfernen Sie eventuelle Abdeckungen, die zwischen der Karosserie und der Innenverkleidung liegen. Schrauben Sie nun die Halterungen für die Heckbeleuchtung ab und ziehen Sie die Kunststoffabdeckung vorsichtig nach außen. Vermeiden Sie dabei Gewalt und seien Sie behutsam – im Inneren befindet sich empfindliche Technik, die leicht zerstört werden kann.Glühbirne wechseln Rücklicht Auto

Schrauben Sie nun die alte Birne aus ihrer Fassung und legen Sie sie beiseite. Danach drehen Sie die neue Lampe im Uhrzeigersinn in die Halterung und lassen sie einrasten. TIPP! Die neue Glühbirne sollten Sein nur mit einem Tuch anfassen und einsetzen, da Fingerabdrücke auf dem Glas der Birne zu einer erhöhten Wärmeentwicklung führen können und die Lampe vorzeitig kaputt gehen kann.

Bevor Sie alles wieder zusammen schrauben, testen Sie die reparierte Leuchte auf ihre Funktion. So sparen Sie sich im Zweifel doppelten Aufwand. Funktioniert alles, befestigen Sie das Gehäuse wieder. Achten Sie darauf, dass keine Feuchtigkeit in dieses hinein gelangen kann – prüfen Sie dazu alle Dichtungen auf ihre Position und Funktion.

Anmerkung: Diese Methode ist hauptsächlich für Standard-Rückleuchten gedacht. Fest verbaute LED Rückleuchten sollten Sie bei einem Defekt lieber in der Werkstatt Ihres Vertrauens austauschen lassen, da der Aufwand bei diesen um einiges höher ist, oftmals leider auch überhaupt nicht möglich ist und das Rücklicht komplett erneuert werden müsste.

Das richtige Rücklicht kaufen – worauf dabei zu achten ist

Sollte bei Ihnen der Austausch der gesamten Rückleuchte erforderlich sein – was etwa nach einem Unfall oder bei übermäßigem Verschleiß des Kunststoffs der Fall sein kann – sollten Sie vor dem Kauf des passenden Ersatzteils einige Punkte beachten.

1. Vergleichen Sie die OE-Teilenummern

Die OE- beziehungsweise OEM-Nummer ist eine einmalige Kombination aus Buchstaben und Zahlen, mit der sich jedes Ersatzteil genau einem Fahrzeugmodell zuordnen lässt. Informieren Sie sich über das für Ihren PKW passende Rücklicht und vergleichen Sie anschließend die Teilenummer des alten mit der des neuen Bauteils.

So stellen Sie doppelt sicher, dass Sie keine falsche oder ungeeignete Rückleuchte kaufen. Die OE-Nummer geben Sie dann in unsere Maske auf der Startseite ein.

2. Achten Sie bei gebrauchten Teilen auf deren Zustand

Während Sie sich bei Neuteilen in der Regel keine Gedanken um diesen Punkt machen müssen, sollten Sie sich bei gebrauchten Teilen immer auch über den Zustand der angebotenen Rückleuchte informieren. Dies können Sie z.B. anhand vorhandener Bilder tun.

Dabei sollten Sie darauf achten, ob die Lichtscheibe vom Rücklicht intakt ist und keine Risse aufweist. Bedenken Sie bitte bei einem gebrauchten Rücklicht das die Lichtscheibe mehr oder weniger ausgeblichen sein kann und dies dann zur Gegenseite Ihres Fahrzeuges auffällig sein kann.

Gerade bei den teuren LED-Rückleuchten empfehlen wir den Kauf von günstigen gebrauchten z.B. einer Autoverwertung in Ihrer Nähe oder bei den weiteren bekannten Portalen im Internet.

3. Wo kaufe ich am besten ein neues Rücklicht?

In der Regel sind die Rückleuchten direkt beim Autohersteller wie z.B. einer Niederlassung oder dem Vertragshändler am teuersten. Daher empfehlen wir immer den Preisvergleich im Internet. Egal ob eine neue oder eine günstige gebrauchte Rückleuchte vom Autoverwerter, es lohnt sich online die Preise zu vergleichen.

Dabei sollten Sie aber genau hinschauen, ob die angebotenen Rücklichter auch tatsächlich die selben sind, wie von Ihrem Fahrzeug. Denn es gibt auch viele Anbieter, welche verschiedene Nachbauten anbieten, welche zum Teil dann anders aussehen oder keine Zulassung haben.

4. Vorsicht bei komplizierter Fahrzeugelektronik

Beim Verbauen der neuen Rückleuchte sollten Sie einen gewissen Respekt vor der komplizierten Elektronik in modernen PKW haben. Wenn Sie sich nicht hundertprozentig sicher sind, wie Sie das Ersatzteil verkabeln und anschließen müssen, lassen Sie diese Arbeiten lieber von einem Fachmann durchführen.

Sie vermeiden damit teure Schäden oder Kurzschlüsse im Sicherungskasten. Außerdem wäre es schlichtweg ärgerlich, wenn Ihre neue Rückleuchte ebenso wenig funktionieren würde wie die alte.

Fazit

Bei der Fehlersuche und dem anschließenden Austausch der Heckleuchte gibt es einiges zu berücksichtigen. Insbesondere sollten Sie beim Kauf des Ersatzteils auf die korrekten Bezeichnungen und die Eignung für Ihr Fahrzeugmodell achten.

Denken Sie daran, dass beim Austausch keine Feuchtigkeit ins Innere der Leuchte geraten darf und dass nach dem Zusammenbau alles wieder so gut sitzt wie vorher. Halten Sie sich an diese einfachen Regeln, ersparen Sie sich bei weniger komplexen Austauschen den teuren Werkstattbesuch.

Top Hersteller

Rückleuchten vom Hersteller VAN WEZEL werden am häufigsten mit 2.770 Stück für durchschnittlich je 84,15 € angeboten.

Hersteller
Anzahl
Durschnittspreis
VAN WEZEL
2.770
84,15 €
DIEDERICHS
2.275
104,97 €
HELLA
1.217
65,61 €
JOHNS
1.055
60,26 €
ALKAR
812
55,77 €

Preise für gebrauchte Rückleuchten

Günstige gebrauchte Rückleuchten kann man derzeit für 0,68 € kaufen. Im Durchschnitt liegt der Preis bei etwa 68,88 € und die teuersten Rückleuchten kosten 936,95 €.

Preisverteilung für gebrauchte Rückleuchten

Preise für neue Rückleuchten

Günstige neue Rückleuchten kann man derzeit für 0,67 € kaufen. Im Durchschnitt liegt der Preis bei etwa 80,54 € und die teuersten Rückleuchten kosten 605,46 €.

Preisverteilung für neue Rückleuchten

Zusammenfassung

Anzahl gebrauchter Ersatzteile:
141.518 Stück
Anzahl neuer Ersatzteile:
10.111 Stück
Höchstpreis gebrauchter Ersatzteile:
936,95 €
Günstigster Preis gebrauchter Ersatzteile:
0,68 €
Durchschnittspreis gebrauchter Ersatzteile:
68,88 €
Höchstpreis neuer Ersatzteile:
605,46 €
Günstigster Preis neuer Ersatzteile:
0,67 €
Durchschnittspreis neuer Ersatzteile:
80,54 €
©2019 : Rücklicht fürs Auto gebraucht & neu günstig kaufen