• directions_car Wählen Sie hier Ihr Fahrzeug aus.
Anlasser
Neue oder gebrauchte Anlasser fürs Auto günstig online kaufen

Anlasser / Starter für´s Auto gebraucht oder neu günstig online kaufen

Anlasser oder Starter für das Auto günstig online kaufenDer Anlasser sorgt für das bequeme und komfortable Starten des Motors. Alle modernen Autos mit Verbrennungsmotor verfügen heutzutage über ein solches Bauteil, das auch als Starter bekannt ist. Dreht der Fahrer den Zündschlüssel, so versetzt der Starter den Motor in Schwung, der daraufhin anspringt. Wie wichtig dieses unscheinbare Bauteil ist, bemerken Autofahrer zumeist erst dann, wenn der Anlasser defekt ist. Dann ist ein bequemes Starten des Autos nicht mehr möglich, so dass höchstens noch ein Anschieben des Wagens hilft.

Funktion und Aufbau des elektrischen Anlassers beim Auto

Der Starter ist im Motorraum des Fahrzeugs verbaut und versetzt von hier aus bei Bedarf den Verbrennungsmotor in Schwung. Dieser kann konstruktionsbedingt, egal ob nun Diesel oder Benziner, nicht von alleine aus dem Stand starten. Hierzu ist der Anlasser mit einem Ritzel versehen, das exakt in den Zahnkranz der Schwungscheibe des Motors greift.Beim Starter selbst handelt es sich um einen kleinen Elektromotor, der von der Starterbatterie des Fahrzeugs bei Bedarf mit Strom versorgt wird. Damit der kleine Elektromotor nicht die ganze Zeit zusammen mit dem Motor des Fahrzeugs mitläuft, was zu unnötigen Belastungen beider Bauteile führen würde, wird die Verbindung beider Motoren nur während des Startvorgangs hergestellt. Sobald die Maschine des Autos läuft, wird der Kontakt getrennt.

Der Ablauf beim Starten des Verbrennungsmotors

Dreht der Fahrer den Zündschlüssel, so wird der Magnetschalter des Starters mit Strom versorgt. Eine Einrückeinrichtung schiebt das Anlasserritzel in Richtung der Schwungscheibe des Motors. Daraufhin wird der Kraftschluss zwischen dem Ritzel des Anlassers und dem Zahnkranz der Schwungscheibe hergestellt. Sobald der Motor des Autos startet, und der Fahrer den Zündschlüssel loslässt, wird der Starter nicht mehr mit Strom versorgt.

Ursachen defekter Anlasser

Das Magnetfeld, das den Anlasser bzw. das Ritzel zuvor in Richtung Schwungscheibe bewegt hat, bricht zusammen. Mittels einer Rückholfeder kehrt das Ritzel nun in seine Ausgangsposition zurück, ein Kontakt zwischen Schwungscheibe und Starterritzel besteht nun nicht mehr. Der Motor des Fahrzeugs läuft und der Anlasser wartet in seiner Ruheposition aus seinen nächsten Einsatz.

Wissenswertes über den Anlasser

Elektrische Starter zum Anlassen von Verbrennungsmotoren werden im Automobilbau bereits seit über hundert Jahren eingesetzt. Zuvor war es nötig, das Auto mittels einer Handkurbel anzuwerfen, die zumeist an der Fahrzeugfront angeordnet war. Auch andere Systeme, bei denen der Motor mittels Kurbel vom Innenraum des Fahrzeugs aus oder mittels Starterpedals angeworfen werden konnte, sind bekannt. Das Ankurbeln des Autos war jedoch nicht nur unkomfortabel, es ging zudem eine erhebliche Verletzungsgefahr durch unerwartetes Zurückschlagen von der Starterkurbel aus.

Der erste elektrische Anlasser für Automobile wurde um 1900 erfunden und patentiert. Seine erste Verwendung im Automobilbau fand im Jahre 1911 beim amerikanischen Autobauer Cadillac statt. Wenige Jahre später verwendeten auch europäische Autobauer wie Lancia oder Citroen einen elektrischen Anlasser. Solcherlei Starteinrichtungen blieben zu dieser Zeit jedoch wenigen Modellen vorbehalten. Noch in den 1920er Jahren war es üblich, ein Fahrzeug mittels Handkurbel zu starten. Erst Mitte der der 1920er Jahre begannen Hersteller damit, vor allem Luxuskarossen mit elektrischen Anlasseinrichtungen auszustatten. Auch nach dem zweiten Weltkrieg wurden noch einige Fahrzeugmodelle zumindest mit der Möglichkeit ausgestattet, den Wagen zur Not per Einsteckkurbel zu starten, obwohl sich der elektrische Anlasser längst durchgesetzt hatte. Unter ihnen frühe Ausführungen des VW Käfer, der Renault R4 und der Citroen 2CV, die sogenannte Ente.

Ist der Anlasser defekt

Der Anlasser des Motors kann nach vielen Startvorgängen und ab einem gewissen Fahrzeugalter einmal kaputtgehen. Durch die zahlreichen Startvorgänge kann das Bauteil verschleißen, so dass sich der Wagen nicht mehr starten lässt. Dann muss der defekte Starter gegen ein passendes Ersatzteil ausgetauscht werden, das sich neu oder gebraucht erwerben lässt. Häufig werden auch überholte Anlasser für die Reparatur eingesetzt.

Defekten Anlasser erkennen

Wie macht sich der Defekt bemerkbar?

Ein klarer Hinweis auf einen Anlasserdefekt liegt zumeist dann vor, wenn der Fahrer den Zündschlüssel dreht, der Motor des Autos aber nicht startet und der Starter keinen Mucks von sich gibt. Ist die Batterie des Wagens in Ordnung und auch voll geladen, so verbleiben als Fehlerursachen zumeist nur der Anlasser selbst, sowie seine Verkabelung und die Spannungsversorgung.Der Anlasser selbst setzt sich zudem aus vielen Komponenten zusammen, die kaputtgehen oder verschleißen können. Ist aus dem Motorraum lediglich ein Klacken zu vernehmen, wenn der Zündschlüssel gedreht wird, so wird der Starter zwar an der Schwungscheibe eingespurt, jedoch dreht der Elektromotor nicht durch.

Warum geht der Anlasser kaputt?

Der Starter des Autos unterliegt mit seinen Komponenten einem gewissen Verschleiß. Mit den Jahren können die Ritzel verschleißen, der Magnetschalter klemmen oder sich die Schleifkohlen abnutzen. Vor allem dann, wenn der Anlasser des Fahrzeugs häufig in Gang gesetzt wird, kann er schneller das Ende seiner Lebensdauer erreichen. Dies kann dann der Fall sein, wenn das betreffende Fahrzeug im Kurzstreckenverkehr mit vielen Stopps und zahlreichen Startvorgängen eingesetzt wird, beispielsweise zum Ausliefern von Waren oder Speisen.

Neben dem Anlasser selbst können auch andere Bauteile des Autos für den Ausfall der Startfunktion verantwortlich sein. Vor dem Austausch des Starters sind deshalb weitere Komponenten zu prüfen. Beispielsweise kann das Zündschloss defekt sein, ebenso wie ein Relais, der Magnetschalter oder die Kabel, die den Starter mit Strom versorgen.Gelegentlich ist die Batterie des Autos zu schwach, um den Anlasser ausreichend durchzudrehen. Ist der Zahnkranz der Schwungscheibe defekt, so findet das Ritzel des Starters keinen Halt und kann den Motor ebenfalls nicht durchdrehen.

Den Anlasser wechseln

Ist der elektrische Starter des Motors defekt, so hilft zumeist nur ein Austausch des Bauteils. Die genaue Vorgehensweise kann sich hierbei von Modell zu Modell unterscheiden. Bei einigen Herstellern und Fahrzeugmodellen gelingt der Ausbau des Anlassers am besten von unten, bei anderen lässt sich die Reparatur am besten von oben durchführen.Oftmals ist der Raum zum Arbeiten jedoch sehr eng bemessen, bei einigen Modellen müssen zuvor weitere Bauteile des Motors ausgebaut werden, um den Starter erreichen zu können. Für das Wechseln des Starters können hierbei je nach Fahrzeughersteller, Fahrzeugmodell und Motorentyp spezielle Werkzeuge vonnöten sein.

Bevor mit der Arbeit begonnen wird, ist in jedem Fall die Batterie des Fahrzeugs abzuklemmen, um ein gefahrloses Arbeiten zu ermöglichen. In der Regel ist der Starter mit mehreren Schraubverbindungen befestigt.Nach dem Lösen der Anschlusskabel des Anlassers können die Befestigungsschrauben gelöst und der Starter demontiert werden. Der Einbau des Ersatzteils geschieht in umgekehrter Reihenfolge. Die Befestigungsschrauben müssen hierbei oftmals mit einem bestimmten Drehmoment angezogen werden.

Neuen oder gebrauchten Anlasser online kaufen

Ist der elektrische Anlasser des Autos defekt und muss ausgetauscht werden, so lässt sich das passende Ersatzteil häufig günstig online erwerben. Überholte Bauteile und neue Anlasser lassen sich in den vielen Shops im Internet kaufen und gute gebrauchte Ersatzteile bei einer zertifizierter Autoverwertung lassen sich hier besonders günstig kaufen, so dass sich ein Preisvergleich auf jeden Fall lohnt. Möchten Sie auf eine solch Aufwendige Suche verzichten, finden Sie neue und gebrauchte günstige Anlasser auch bei uns auf AUTOTEILE-MARKT.de, denn hier sind alle Anbieter vereint und wir finden für Sie den besten Preis für jedes Portmonaie.

Beliebte Anlasser

Neue Anlasser

Gebrauchte Anlasser

Top Hersteller

Anlasser vom Hersteller BV PSH werden am häufigsten mit 3.713 Stück für durchschnittlich je 207,85 € angeboten.

Hersteller
Anzahl
Durschnittspreis
3.713
207,85 €
2.554
268,36 €
2.245
114,88 €
1.244
168,06 €
1.080
137,69 €

Häufig gekaufte Ersatzteile vom Hersteller

Ersatzteile von AS-PL
7
Ersatzteile von ALANKO
4
Ersatzteile von BOSCH
4
Ersatzteile von JP GROUP
2
Ersatzteile von MAPCO
2
Ersatzteile von HELLA
1
Ersatzteile von JAPANPARTS
1

Automarken mit den meist verkauften Anlasser

Von VW wurden die meisten Anlasser mit insgesamt 15 Stück verkauft. Auf den weiteren Plätzen befinden sich Ford, Opel, Renault und Audi.

Preise für gebrauchte Anlasser

Günstige gebrauchte Anlasser kann man derzeit für 6,00 € kaufen. Im Durchschnitt liegt der Preis bei etwa 134,56 € und die teuersten Anlasser kosten 9.599,00 €.

Preisverteilung für gebrauchte Anlasser

Preise für neue Anlasser

Günstige neue Anlasser kann man derzeit für 10,80 € kaufen. Im Durchschnitt liegt der Preis bei etwa 186,34 € und die teuersten Anlasser kosten 9.004,43 €.

Preisverteilung für neue Anlasser

Zusammenfassung

Anzahl gebrauchter Anlasser: 117.022 Stück
Anzahl neuer Anlasser: 15.384 Stück
Höchstpreis gebrauchter Anlasser: 9.599,00 €
Günstigster Preis gebrauchter Anlasser: 6,00 €
Durchschnittspreis gebrauchter Anlasser: 134,56 €
Höchstpreis neuer Anlasser: 9.004,43 €
Günstigster Preis neuer Anlasser: 10,80 €
Durchschnittspreis neuer Anlasser: 186,34 €
Verwandte Bauteile von Anlasser
Weitere Kategorien in Anlasser / Starter
©2019 : Anlasser / Starter gebraucht & neu günstig für´s Auto kaufen