TrustScore 9,8 | 1.010 Bewertungen
Stoßdämpfer
Neu oder gebraucht günstig online kaufen
Suchformular

Stoßdämpfer (Federbein) günstig gebraucht oder neu online für´s Auto kaufen

Stoßdämpfer günstig kaufen

Der Fahrkomfort lässt seit einiger Zeit zu wünschen übrig? Dann kann ein Stoßdämpfer oder das Federbein defekt sein. Ihre Funktion ist es, die beim Einfedern und Ausfedern entstehenden Schwingungen rasch schwinden zu lassen. Stoßdämpfer zählen zu den sicherheitsrelevanten Komponenten eines Fahrwerks.

Schließlich unterstützen sie den Fahrer dabei, das Auto zu beherrschen. Außerdem sorgen Stoßdämpfer und das Federbein dafür, dass die Fahrzeugreifen besonders bei Kurvenfahrten sowie bei Notbremsungen auf der Fahrbahn gehalten werden.

Zwischen Fahrzeugkarosserie und Radaufhängung ist der Stoßdämpfer gemeinsam mit der Fahrwerksfeder und dem Federbeinstützlager das verbindende Element. Die Kombination aus diesen Komponenten wird Federbein genannt. Ihre Funktionstüchtigkeit ist für Fahrassistenzsysteme wie ABS und Antischleuderhilfen ebenfalls wichtig.

Die Stoßdämpfer beim Auto

Stoßdämpfer sorgen im Auto dafür, dass Sie Unebenheiten der Fahrbahn und die damit entstehenden Schwingungen des Fahrzeugs kaum bemerken. Sie werden daher auch Schwingungsdämpfer genannt, da sie nicht den Stoß selbst, sondern nur seine Folgen abmildern.

Wie viele Bauteile eines Autos sind auch die Stoßdämpfer ein Verschleißteil, das einer gewissen Schonung bedarf. Sind Sie beispielsweise oft im Gelände oder auf schlecht ausgebauten Straßen unterwegs, kommt es schneller zu einem Defekt.

Die Funktion

Grundsätzlich gibt es zwei Bauformen, die sich besonders hinsichtlich Funktion und Aufbau unterscheiden. Für einen Wechsel sollten Sie sich zunächst informieren, welche Variante in Ihrem Auto verbaut ist. Beim Hebelstoßdämpfer handelt es sich um einen hydraulischen Zylinder mit einem sogenannten Schwenkkolben.

Dieser ist an der Radaufhängung befestigt und überträgt die Schwingungen ins Innere des Dämpfers. Der Druck des hierin befindlichen Öls passt sich an die Intensität des Aufschlags an und federt ihn ab.

Bei den sogenannten Teleskopstoßdämpfern kommt ebenfalls Hydraulik zum Einsatz, jedoch bestehen sie aus einem Ölraum und einer Gaskammer, sind also zweigeteilt. Im Ölraum geschieht die Hauptarbeit – das Abdämpfen von Schwingungen durch Hydrauliköl und einen Widerstand, der hier von den Dämpfungsventilen geschaffen wird. Durch diesen Vorgang entsteht ein Ungleichgewicht der Druckverhältnisse, welches von der Gaskammer ausgeglichen wird.

Stoßdämpfer wechseln – die Anzeichen

Defekte Stoßdämpfer beeinflussen den Fahrkomfort und das Fahrverhalten. Das veränderte Fahrverhalten zeigt sich vor allem bei Kurvenfahrten sowie bei Fahrten über Brücken, da das Fahrzeug auf Seitenwind spürbar anfälliger reagiert. Die Lenkung wird flatterhaft und die Fahrzeugreifen springen bei einer Vollbremsung wie ein Gummiball.

Schwingt das Auto nach Überfahren unebener Fahrbahnen nach, ist auch das Anzeichen für einen Defekt. Sind beim Fahren mit geringem Tempo und bei schlechten Straßenverhältnisse polternde Geräusche zu hören, kann dieses ebenfalls auf einen defekten Stoßdämpfer hinweisen.

Auch ungleichmäßig abgenutzte Reifen, ein erhöhter Reifenverschleiß sowie Ölspuren am Schwingungsdämpfer sind Anzeichen für einen vorhandenen Defekt der Stoßdämpfer. Verschlissene oder defekte Stoßdämpfer gefährden die Fahrsicherheit und sollten daher gegen neue oder gebrauchte günstig ausgewechselt werden.

Wie erkenne ich einen Defekt?

Defekte am Stoßdämpfer kündigen sich an – insbesondere, wenn es sich um Verschleißerscheinungen handelt. Es ist daher anzuraten, die Dämpfer regelmäßig auf ihre korrekte Funktion zu testen. Hierfür bieten sich unter anderem diese Methoden an:

  1. Versetzen Sie das Fahrzeug in der Nähe eines Rades in Schwingungen. Nehmen Sie beide Hände und schaukeln Sie das Fahrzeug ein wenig auf und ab. Wenn Sie ein deutliches Nachschwingen bemerken, sind die Dämpfer wahrscheinlich defekt und ein Wechsel erforderlich.
  2. Fahren Sie mit einer niedrigen Geschwindigkeit – etwa 30 Kilometer pro Stunde – über eine unebene Straße und achten Sie auf Poltergeräusche.
  3. Achten Sie auf das Kurvenfahrverhalten. Stoßdämpfer haben auch die Aufgabe, in der Kurve wirkende Fliehkräfte abzumildern. Ein defekter Dämpfer ist dazu nicht mehr in der Lage.

Auch regelmäßig hohe Zuladungen sowie häufige Fahrten mit Anhänger belasten die Stoßdämpfer. Wurden am Fahrwerk unfachmännisch Veränderungen durchgeführt, können diese einen Defekt an den Stoßdämpfern auslösen. Bei getunten Gebrauchtwagen heißt es also: Augen auf!

Straßenschmutz und Feuchtigkeit wirken auf Dauer auf die Dichtungen der Kolbenstange ein. Im Winter beeinflusst Streusalz den Zustand zusätzlich. Zeigt sich eine undichte Stelle am Stoßdämpfer, verschleißt dieser schneller.

Stoßdämpfer gebraucht

Der Verschleiß an Stoßdämpfern ist ein schleichender Prozess, der nach und nach auch das Fahrverhalten des Fahrzeuges beeinflusst. Durch diese schleichende Veränderung können sich viele Autofahrer auf das andere Fahrverhalten einstellen. Und das gefährdet die Fahrsicherheit zusätzlich. Erfordert eine Gefahrensituation eine Vollbremsung, können die Reifen wie ein Gummiball hüpfen.

Das auf Seitenwind empfindlichere Fahrzeug reduziert die Fahrsicherheit ebenfalls. Vor allem bei Fahrten auf schlechten Straßenverhältnissen schaukelt die Karosserie. Defekte oder verschlissene Stoßdämpfer haben zur Folge, dass das Fahrzeug nicht kontrollierbar ist. Sogar der Bremsweg kann sich verlängern, die Bremsen können einseitig ziehen.

Mit der Zeit führt dieses zum erhöhten, einseitigen Verschleiß der Fahrzeugreifen und zum erhöhten Kraftstoffverbrauch. Es gilt, defekte Stoßdämpfer fachmännisch immer erneuern zu lassen, egal ob teuer oder günstig, durch den Wechsel erhöht sich nicht nur der Fahrkomfort, sondern auch die Sicherheit.

Was tun bei kaputten Stoßdämpfern?

Wenn Sie die Stoßdämpfer getestet haben – beispielsweise mit einer der genannten Methoden – und einen Defekt bemerkt haben, ist sofortiges Handeln angesagt. In keinem Fall sollten Sie die Fahrt fortsetzen, sondern Ihr Fahrzeug unverzüglich abstellen.

Auch wenn sich das Auto noch gut fahren lässt - durch eine schwammige Lenkung und ein Hin- und Herschaukeln stellen Sie für sich und andere ein hohes Sicherheitsrisiko dar.

Kann ich die Dämpfer selbst wechseln?

Grundsätzlich können Sie einen solchen Wechsel selbst vornehmen, es ist allerdings nicht zu empfehlen. Wenn Sie wenig Wissen von der Materie haben, sind Ein-, Aus- und Umbauten am Fahrwerk eine komplexe Angelegenheit, durch die bei falscher Umsetzung schwere Unfälle entstehen können. Daher sollten Sie den Wechsel der Stoßdämpfer nur von einer fachlich versierten Werkstatt durchführen lassen.

Was ist beim Kauf von gebrauchten und neuen Dämpfern zu beachten?

Mit einem gebrauchten Stoßdämpfer kommen Sie in der Regel um einiges günstiger als mit einem Neuteil. Jedoch gibt es einiges zu beachten, um nicht in eine Kostenfalle zu tappen.

Zum einen sollten Sie auf den allgemeinen Zustand des Ersatzteils achten. Äußerliche Abnutzung und Verschleiß erkennen Sie beispielsweise an rostigen Stellen und auslaufendem Öl oder wie viel Kilometer waren diese bereits im Einsatz.

Wichtig generell bei Fahrwerksteilen: Wo wurde das Auto hauptsächlich bewegt? Während die Stoßdämpfer auf der Autobahn kaum belastet werden, sieht das im Gelände schon ganz anders aus.

Wenn Sie sich für ein Neuteil entscheiden, fallen die genannten Punkte weg, da weder Verschleiß noch andere grobe Belastungen vorhanden sind und waren.

Dafür müssen Sie hier mit höheren Kosten rechnen, die sich aber je nach Alter und Zustand Ihres Fahrzeugs trotzdem lohnen können. Bei allen Ersatzteilen sollten Sie die OE-Nummer des neuen mit der des alten Teils abgleichen. Nur so lassen sich neue Bauteile einwandfrei zuordnen.

 

Fazit

Stoßdämpfer gelten zu den am meisten belasteten Teilen eines Autos. Daher sollten Sie darauf achten, diese nicht übermäßig zu beanspruchen, beispielsweise nicht über unebene Wege und durchs Gelände zu fahren.

Wenn es doch einmal zu einem Defekt kommt, ist sofortiges Handeln angesagt, da Sie ein nicht unerhebliches Sicherheitsrisiko im Straßenverkehr darstellen. Einen Wechsel der Stoßdämpfer selbst durchzuführen, ist dabei in den wenigsten Fällen empfehlenswert. Jedoch können Sie das zu verbauende Ersatzteil im Internet günstig kaufen und so trotzdem einiges sparen.

 

Top Hersteller

Stoßdämpfer vom Hersteller SACHS werden am häufigsten mit 3.080 Stück für durchschnittlich je 80,42 € angeboten.

Hersteller
Anzahl
Durschnittspreis
SACHS
3.080
80,42 €
MONROE
3.023
61,97 €
KYB
2.731
58,44 €
BILSTEIN
2.216
110,43 €
JAPANPARTS
1.873
41,03 €

Automarken mit den meist verkauften Stoßdämpfer

Von VW wurden die meisten Stoßdämpfer mit insgesamt 8 Stück verkauft. Auf den weiteren Plätzen befinden sich Citroen, Ford, Mercedes-Benz und Audi.

Preise für gebrauchte Stoßdämpfer

Günstige gebrauchte Stoßdämpfer kann man derzeit für 5,00 € kaufen. Im Durchschnitt liegt der Preis bei etwa 104,31 € und die teuersten Stoßdämpfer kosten 1.383,04 €.

Preisverteilung für gebrauchte Stoßdämpfer

Preise für neue Stoßdämpfer

Günstige neue Stoßdämpfer kann man derzeit für 0,00 € kaufen. Im Durchschnitt liegt der Preis bei etwa 62,44 € und die teuersten Stoßdämpfer kosten 7.613,09 €.

Preisverteilung für neue Stoßdämpfer

Zusammenfassung

Anzahl gebrauchter Ersatzteile:
49.998 Stück
Anzahl neuer Ersatzteile:
22.226 Stück
Höchstpreis gebrauchter Ersatzteile:
1.383,04 €
Günstigster Preis gebrauchter Ersatzteile:
5,00 €
Durchschnittspreis gebrauchter Ersatzteile:
104,31 €
Höchstpreis neuer Ersatzteile:
7.613,09 €
Günstigster Preis neuer Ersatzteile:
0,00 €
Durchschnittspreis neuer Ersatzteile:
62,44 €
Verwandte Bauteile von Stoßdämpfer
©2019 : Stoßdämpfer/Federbein für´s Auto online günstig neu kaufen