Luftfilter günstig kaufen

Ihr Fahrzeug auswählen

Schlüsselnummer

  • 10 Millionen Ersatzteilpreise vergleichen
  • Bis zu 85% vom UVP sparen
  • Gebrauchte & neue Autoteile
  • Geprüfte Anbieter mit Bewertung
  • Schneller Versand
  • Platz 1 mit 4,9 Sternen bei Trustpilot
Wählen Sie Ihr Fahrzeug aus
ARO Luftfilter
Auto Union Luftfilter
Bedford Luftfilter
Borgward Luftfilter
Bugatti Luftfilter
Ferrari Luftfilter
GAZ Luftfilter
Genesis Luftfilter
Glas Luftfilter
Hummer Luftfilter
Innocenti Luftfilter
Lamborghini Luftfilter
Landwind Luftfilter
LEVC Luftfilter
Maxus Luftfilter
Maybach Luftfilter
McLaran Luftfilter
Morris Luftfilter
NSU Luftfilter
Polestar Luftfilter
Streetscooter Luftfilter
Tesla Luftfilter
Triumph Luftfilter
Vauxhall Luftfilter

TOP gekaufte Luftfilter

Marke: BOSCH
MPN: 1 987 429 404
Marke: MANN-FILTER
MPN: C 30 005
Marke: MANN-FILTER
MPN: C 27 009
Marke: BOSCH
MPN: F 026 400 287

Luftfilter Motor für das Auto günstig online kaufen

Luftfilter Motor für das Auto günstig kaufen

Der Luftfilter eines Fahrzeugs sorgt dafür, das in der Umgebungsluft vorhandene Schmutzpartikel und Staub nicht mit der angesaugten Verbrennungsluft in den Motor gelangen können, wo sie Schäden anrichten und den Verschleiß erhöhen könnten. Ist der Filter für die Ansaugluft jedoch stark verschmutzt oder zugesetzt, so kann nicht mehr genügend Frischluft angesaugt werden. Damit der Motor zuverlässig arbeiten kann, ist ein regelmäßiger Luftfilterwechsel daher unumgänglich.

Motoren beim Auto benötigen gefilterte Luft

Jeder Verbrennungsmotor, ob nun Ottomotor oder Diesel, benötigt für die Verbrennung Luft. Diese Verbrennungsluft wird außerhalb vom Motor angesaugt, wobei vor allem bei Volllast ein erheblicher Luftbedarf besteht. Da die Umgebungsluft nicht selten mit Staub, Schmutz, Pollen, Abgasrückständen oder anderen Partikeln belastet ist, muss die Ansaugluft gefiltert werden, bevor sie in die Brennräume des Motors gelangt. Nicht nur hier, auch an anderen Bauteilen im Ansaugtrakt, wie zum Beispiel der Drosselklappe, können in der Luft enthaltene Verschmutzungen zu Beschädigungen oder Fehlfunktionen führen. Auch weitere Bauteile, wie beispielsweise der Turbolader oder der Luftmassenmesser, können durch Schmutzpartikel in der angesaugten Luft beschädigt werden.

Geschichte des Bauteils

Schon früh erkannten die Konstrukteure von Automobilen, dass Verschmutzungen und mit der Verbrennungsluft angesaugter Staub die Funktion von Motoren einschränken und die Lebensdauer der Maschine verkürzen können. Autos, Motorräder und andere Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren wurden deshalb schon früh mit Filtern für die angesaugte Luft ausgestattet. Zuerst nutzten die Konstrukteure hierbei Filter aus feinem Drahtgewebe oder Textilfilter. Später kamen auch sogenannte Ölbadluftfilter zum Einsatz, etwa bei den ersten Baureihen des VW Käfer. Danach wurden Trockenluftfilter aus Papier oder Filtergewebe eingesetzt, die noch heute bei modernen Autos üblich sind. Heutzutage verbergen sich die Filter für die Ansaugluft des Fahrzeugs oftmals in einem sogenannten Luftfilterkasten. Dieses Gehäuse nimmt die Filtereinlage auf und verfügt über einen Anschluss für die Zuführung der Frischluft von außen. Dies hat den Vorteil, dass frische und kühle Umgebungsluft für den Motor angesaugt werden kann, und diese nicht im heißen Motorraum entnommen werden muss.

Filter dämpft auch das Ansauggeräusch

Der Ansaugluftfilter des Motors filtert nicht nur die Luft, sondern dämpft auch das Ansauggeräusch. Er fungiert folglich gleichzeitig als sogenannter Ansauggeräuschdämpfer. Ohne den Filter wäre das Motorgeräusch, zum Beispiel beim Beschleunigen des Fahrzeugs, bisweilen wesentlich lauter. Dies ist auch der Grund, warum sogenannte Sportluftfilter dem Fahrer mitunter suggerieren, sein Fahrzeug verfüge nach der Montage eines solchen über mehr Leistung, obwohl sich eine derartige Leistungssteigerung auf dem Prüfstand bisweilen nicht nachweisen lässt. Vielmehr handelt es sich um ein sportlicheres Ansauggeräusch, das zu einer rein subjektiven Wahrnehmung einer gesteigerten Motorleistung führt. Die Automobilhersteller machen sich dies zunutze, indem sie Luftfilter und Ansaugwege im Rahmen der Möglichkeiten speziell konstruieren, um ein bestimmtes Ansauggeräusch zu erzeugen.

Wenn der Luftfilter verschlissen oder verstopft ist

Der Filter zur Reinigung der angesaugten Verbrennungsluft setzt sich mit der Zeit zu und sollte daher regelmäßig ausgetauscht werden. Beschädigte Filter, die etwa ein Loch aufweisen, sind selten, können jedoch vorkommen. Ist das Bauteil auf diese Weise beschädigt, so kann es die angesaugte Verbrennungsluft nicht mehr zuverlässig filtern. In diesem Fall sollte der Filter schnellstmöglich ersetzt werden, da ansonsten Staub und Schmutzpartikel in den Ansaugtrakt des Motors gelangen können. Ein verstopfter oder zugesetzter Filter hingegen schnürt dem Motor die benötigte Verbrennungsluft ab. Folgen eines defekten oder zugesetzten Filters können eine sinkende Motorleistung sein, gelegentlich verbunden mit einem erhöhten Kraftstoffverbrauch, wobei auch der Schadstoffausstoß des Motors steigen kann.

Den Luftfilter überprüfen

Die Filter für die Ansaugluft von Verbrennungsmotoren werden üblicherweise bei den regelmäßigen Inspektionen von Fahrzeugen in der Fachwerkstatt überprüft und bei Bedarf gewechselt. Ansonsten empfehlen auch die Hersteller den Luftfilterwechsel in einem festen Intervall, dass je nach Fahrzeugmodell, Motorentyp und Marke variieren kann. Eine mögliche Empfehlung zum Wechseln des Luftfilters kann zum Beispiel eine Laufleistung von 60000 Kilometern sein, während die Empfehlung für ein anderes Fahrzeugmodell bei 30000 Kilometern liegt. Wird ein Fahrzeug jedoch häufig in staubiger Umgebung, beispielsweise abseits befestigter Straßen bewegt, so ist der Filter früher zu wechseln. Eine jährliche optische Kontrolle des Filters auf Verschmutzungen oder Beschädigungen ist jedoch nie verkehrt.

Den Motor Luftfilter beim PKW wechseln

Die Vorgehensweise beim Luftfilterwechsel kann sich je nach Fahrzeugmodell und Fahrzeugmarke unterscheiden. Auch innerhalb einer Modellreihe desselben Herstellers unterscheiden sich die Luftfilter und die nötigen Schritte zum Wechseln des Filterelements mitunter, je nachdem, welche Hubraumvariante vorliegt und ob es sich um einen Diesel- oder Benzinmotor handelt. Jedoch ist der Wechsel des Ansaugluftfilters in der Regel einfach zu bewerkstelligen und bisweilen mit wenigen Handgriffen erledigt. Moderne Fahrzeuge verfügen häufig über ein viereckiges Filterelement aus Papier oder aus speziellem Gewebe, dass im Luftfilterkasten eingelegt ist.

Luftfiltergehäuse überprüfen und reinigen

Nach dem Öffnen des Luftfilterkastens, der je nach Modell verschraubt sein kann, oder dessen Verschlüsse sich von Hand entriegeln lassen, kann der alte Luftfiltereinsatz entnommen werden. Bei einigen Autos ist es zuvor nötig, die Ansaugschläuche oder den Schlauch der Kurbelgehäuseentlüftung vom Luftfilterkasten abzuziehen.Im Zuge des Filterwechsels sollte auch gleich das Luftfiltergehäuse auf Verschmutzungen untersucht und bei Bedarf gereinigt werden. Hierbei ist jedoch darauf zu achten, dass keine Schmutzpartikel in den Ansaugtrakt gelangen.Sind Luftfilterkasten und der zugehörige Deckel sauber, so kann das neue Luftfilterelement eingelegt und der Luftfilterkasten in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammengesetzt werden. Vor allem bei älteren Fahrzeugen und Oldtimern kann eine andere Vorgehensweise nötig sein, da in früheren Zeiten andere Varianten und Bauformen von Filtern üblich waren.

Neue Luftfilter für das KFZ kaufen

Ist der Filter verschmutzt oder beschädigt, so sollte das Bauteil neu gekauft werden. Neue Filter lassen sich online für zahlreiche Fahrzeuge der gängigen Marken problemlos finden. Nach Eingabe von Automarke und Modell können passende Filter für das jeweilige Baujahr bequem ausgewählt und neu gekauft werden. Auch beim Luftfilterkauf lohnt sich der Preisvergleich, mitunter können die benötigten Filterelemente online besonders günstig und in sehr guter Qualität erworben werden.

FAQ

Der Motor-Luftfilter reinigt die Luft für die Verbrennung und setzt sich mit der Zeit zu. Ein verstopfter Filter führt zum Verlust von Motorleistung und einem erhöhten Verbrauch. Manche Autos besitzen auch eine Kontrollleuchte für den Filter. Je nach Filtertyp gilt ein bestimmtes Wechselintervall. Dieses liegt meist zwischen 15.000 und 60.000 km. Sofern Sie das Intervall einhalten, gibt es in der Regel keine Probleme mit einem verstopften Filter.

Die Luftleistung ist bei allen Typen gegeben, es gibt lediglich Unterschiede im Preis und der Haltbarkeit. Papierfilter sind die günstigste Variante. Sie halten dafür nur etwa 15.000 km. Baumwollfilter und Schaumstofffilter sind hochwertiger und halten im Durchschnitt 30.000 km. Die hochwertigste Variante sind ölgetränkte Filter. Diese sind deutlich teurer, halten jedoch bis zu 60.000 km.

Nutzen Sie am besten die Ersatzteilnummer für die Suche nach dem richtigen Filter. Kennen Sie diese nicht, können Sie auch Ihr Fahrzeug über die Schlüsselnummern HSN/TSN auswählen. Anschließend werden Ihnen passende Filter angezeigt. Beachten Sie bei dieser Methode unsere Hinweise zu den Filtertypen.

Ein Filterset spart bei vielen Händlern Geld gegenüber dem Kauf der Einzelteile. Das Set enthält die Filter, die bei der Inspektion und Wartung normalerweise erneuert werden. Das sind Motorluftfilter, Innenraumfilter und Ölfilter. Wenn Sie einen kompletten Service planen, können Sie das Set bestellen.

Hier müssen Sie aufpassen, denn durch den Tausch kann das Auto die Betriebserlaubnis verlieren. Der Sportluftfilter bringt mehr Luftleistung und hilft, die Motorleistung zu steigern. Er verändert allerdings den Geräuschpegel des Motors. Informieren Sie sich vor dem Austausch, ob der Filter eine Straßenzulassung besitzt. Außerdem müssen für den Einsatz eines Sportluftfilters oft weitere Komponenten ersetzt werden.

Der Luftfilterkasten ist bei den meisten Autos relativ einfach zugänglich, da es sich um eine typische Wartungsarbeit handelt. Wenn Sie sich mit dem System auskennen, können Sie diese Arbeit selbst ausführen. Andernfalls raten wir zum Aufsuchen einer Werkstatt.

Author S. Cyran
Autor: S. Cyran

Als gelernter Kfz-Mechaniker und ausgebildeter Automobilkaufmann verfasst S. Cyran nicht nur Fachtexte, sondern ist auch Gründer und der Geschäftsführer der CarMobileSystems GmbH und auch der Kopf zahlreicher Ideen und innovativer Entwicklungen der letzten zwei Jahrzehnte.

Top Hersteller

Luftfilter vom Hersteller MANN-FILTER werden am häufigsten mit 2.056 Stück für durchschnittlich je 41,10 € angeboten.

Hersteller
Anzahl
Durchschnittspreis
MANN-FILTER
2.056
41,10 €
HENGST FILTER
1.402
32,44 €
FILTRON
1.188
18,21 €
K&N Filters
1.146
93,59 €
HERTH+BUSS JAKOPARTS
1.135
22,18 €

Automarken mit den meist verkauften Luftfilter

Von VW wurden die meisten Luftfilter mit insgesamt 4.065 Stück verkauft. Auf den weiteren Plätzen befinden sich Audi, Seat, Skoda und Mercedes-Benz.

Preise für gebrauchte Luftfilter

Günstige gebrauchte Luftfilter kann man derzeit für 10,00 € kaufen. Im Durchschnitt liegt der Preis bei etwa 43,75 € und die teuersten Luftfilter kosten 1.785,00 €.

Preisverteilung für gebrauchte Luftfilter

Preise für neue Luftfilter

Günstige neue Luftfilter kann man derzeit für 0,30 € kaufen. Im Durchschnitt liegt der Preis bei etwa 21,18 € und die teuersten Luftfilter kosten 1.480,22 €.

Preisverteilung für neue Luftfilter

Zusammenfassung

Anzahl gebrauchter Luftfilter: 2.393 Stück
Anzahl neuer Luftfilter: 29.279 Stück
Höchstpreis gebrauchter Luftfilter: 1.785,00 €
Günstigster Preis gebrauchter Luftfilter: 10,00 €
Durchschnittspreis gebrauchter Luftfilter: 43,75 €
Höchstpreis neuer Luftfilter: 1.480,22 €
Günstigster Preis neuer Luftfilter: 0,30 €
Durchschnittspreis neuer Luftfilter: 21,18 €
©2024 : Luftfilter vom Motor günstig fürs Auto online neu kaufen
Sie brauchen Hilfe oder haben eine Frage?

Schauen Sie in unser FAQ

Hilfe / FAQ