• directions_car Wählen Sie hier Ihr Fahrzeug aus.
Glühkerzen
Neue oder gebrauchte Glühkerze fürs Auto günstig online kaufen

Glühkerzen für´s Auto online günstig neu oder gebraucht kaufen

Glühkerze günstig kaufen

Die Glühkerze ist ein Bauteil von Dieselmotoren und sorgt für einen zuverlässigen Startvorgang, indem sie die hierfür benötigte hohe Temperatur bereitstellt. Beim sogenannten Vorglühen des Dieselmotors erhitzen sich die Kerzen, die mitunter wegen ihrer Bauform auch als Glühstifte oder Glühstiftkerzen bezeichnet werden. Vor allem bei niedrigen Temperaturen lässt sich der Dieselmotor bei einem Ausfall der Kerzen nur schwer oder überhaupt nicht starten, oder es kommt zu einem erhöhten Schadstoffausstoß. Defekte Kerzen sollten deshalb schnellstmöglich ersetzt werden.

Dieselmotor benötigt Wärmezufuhr beim Start

Im Gegensatz zu Motoren, die mit Benzin oder Gas angetrieben werden, benötigen Dieselmotoren keine Zündkerze, auch auf die dazugehörige Zündanlage kann verzichtet werden. Bei Dieselmotoren handelt es sich um sogenannte Selbstzünder, in deren Zylindern sich der Dieselkraftstoff ohne einen Zündfunken entzündet. Die angesaugte Verbrennungsluft wird hier stark komprimiert, wodurch sie sich erhitzt. Der anschließend in den Zylinder eingespritzte und fein zerstäubte Dieselkraftstoff entzündet sich durch die hohe Temperatur. Ein durch eine Zündkerze erzeugter Zündfunke ist hierzu, bei dem von dem deutschen Ingenieur Rudolf Diesel erdachten Funktionsprinzip, nicht nötig. Der Kraftstoff entzündet sich folglich selbst, was dem Dieselmotor auch zu der Bezeichnung Selbstzünder verholfen hat. Ist der Motor jedoch kalt, so benötigt er eine kleine Starthilfe in Form einer Wärmezufuhr. Hier kommen die Glühstiftkerzen ins Spiel.

Aufbau und Funktionsweise von Glühkerzen

Glühstiftkerzen für den Diesel verfügen im Gegensatz zu den Zündkerzen des Benziners über eine längliche Bauform. Sie werden in den Motorblock geschraubt und ragen mit ihrer Spitze in den Brennraum des Zylinders oder in die Wirbelkammer hinein. Während des Glühvorgangs werden die Kerzen mit einer elektrischen Spannung versorgt, wobei ein hoher Strom fließt. Hierdurch erhitzt sich die Heizzone an der Spitze der Glühstifte. Wichtig ist, dass die Kerzen eine möglichst hohe Temperatur in möglichst kurzer Zeit bereitstellen können. Der Vorglühvorgang dauert bei modernen Fahrzeugen oft nur zwischen zwei und sieben Sekunden. Noch vor wenigen Jahrzehnten waren längere Vorglühzeiten erforderlich, in früheren Zeiten konnte der Vorglühvorgang auch mehrere Minuten dauern. Die Zeit des Vorglühens, bevor der Motor gestartet und mit dem Auto losgefahren werden konnte, wurde mitunter auch scherzhaft als „Rudolf-Diesel-Gedenkminute“ bezeichnet.

Der Strom zum Vorglühen des Dieselmotors wird zusätzlich zum hohen Strombedarf des Anlassers aus der Batterie des Fahrzeugs entnommen. Dies ist der Grund, warum Dieselautos häufig über stärkere Batterien verfügen als die entsprechende Benzinvariante.Auch Starthilfekabel, die für die Fremdstarthilfe von Dieselmotoren eingesetzt werden sollen, müssen für den höheren Strombedarf ausgelegt sein, sie verfügen daher über einen größeren Leitungsquerschnitt. Da die Kerzen des Diesels nicht ständig in Betrieb sind, weisen sie in der Regel eine hohe Lebenserwartung auf. Das Wechselintervall kann hierbei je nach Hersteller, Fahrzeugmodell und Motorvariante unterschiedlich sein. Die Lebensdauer der Kerzen hängt jedoch nicht nur von einer bestimmten Laufleistung des Fahrzeugs ab, sondern auch vom individuellen Nutzungsverhalten. Ein häufiges Starten und das damit einhergehende Vorglühen des Dieselmotors, wie es etwa bei gewerblich genutzten Fahrzeugen der Fall sein kann, lässt die Glühkerzen schneller verschleißen.

Moderne Dieselmotoren verfügen mitunter über nachglühfähige Kerzen. Diese Bauteile glühen den Motor nicht nur vor dem Starten vor, sondern arbeiten auch noch während der Startphase und bisweilen auch noch in den ersten Minuten des Motorbetriebs. Auch während des normalen Betriebs des Motors können die Nachglühkerzen bei Bedarf zum Einsatz kommen. Hierdurch können Geräuschemissionen und der Schadstoffausstoß von modernen Dieselmotoren in der Warmlaufphase minimiert werden.

Defekte Glühkerzen

Da die Kerzen des Dieselmotors nur während des Startvorgangs oder der Warmlaufphase zum Einsatz kommen, halten sie häufig relativ lange. Machen sich Startschwierigkeiten durch defekte Kerzen bemerkbar, so müssen diese ausgetauscht werden. Defekte Kerzen machen sich häufig durch Probleme beim Starten des Dieselmotors bemerkbar, zudem kann es zu einem deutlich verschlechterten Abgasverhalten kommen. Im Sommer, wenn es warm ist, wird eine einzelne defekte Glühstiftkerze mitunter gar nicht bemerkt, wenn die anderen Kerzen zuverlässig ihren Dienst verrichten. Erst bei starkem Frost startet der Dieselmotor dann häufig erst widerwillig. Der Motor kann in diesem Fall oft erst nach mehreren Startversuchen zum Laufen gebracht werden. Zudem können sich defekte Kerzen durch eine deutlich blaue oder mitunter auch weiße Abgasfahne beim Starten und in den ersten Minuten der Warmlaufphase bemerkbar machen. Bläulicher Rauchausstoß, der zudem stechend riechen kann, deutet mitunter auf eine unvollständige Verbrennung des Dieselkraftstoffs hin, was durch defekte Glühstifte verursacht werden kann.

Warum ein Glühstift kaputt gehen kann

Die Kerzen sind im Motorblock hohen thermischen Belastungen ausgesetzt, zudem können sie verschmutzen oder durch häufiges Vorglühen schneller verschleißen. Irgendwann erreicht jede Stiftglühkerze das Ende ihrer Lebensdauer und muss ausgetauscht werden. Neben der Kerze selbst können jedoch auch Bauteile der Vorglühanlage defekt sein, wie etwa das Vorglührelais oder ein Glühzeitsteuergerät, weshalb diese Bauteile bei einem Ausfall der Glühfunktion ebenfalls zu überprüfen sind.

Die Kerzen des Dieselmotors können nach dem Freilegen der Anschlüsse mit einem Multimeter oder mit einem geeigneten Messgerät durchgemessen werden. Der genaue Zustand und der etwaige Verschleiß der Kerzen lassen sich durch das Messen mit einem Messgerät jedoch nicht feststellen. Hierzu bedarf es dem Ausbau der Kerzen, um sie einer näheren optischen Prüfung unterziehen zu können. Mutige schließen die Kerzen im ausgebauten Zustand mitunter an eine geeignete Spannungsquelle an und überprüfen auf diese Weise ihre Funktion. Gerade in früheren Zeiten war eine solche Methode zum Prüfen der Funktionsfähigkeit nicht unüblich. Achtung, die Bauteile können hierbei sehr heiß werden! Es besteht sowohl Verletzungsgefahr als auch Brandgefahr.

Der Glühkerzenwechsel

Das Wechseln der Glühkerzen erfordert je nach Hersteller und Fahrzeugmodell ein vorheriges Freilegen der Bauteile, beispielsweise durch das Demontieren der Motorabdeckung oder des Luftfilters. Nach dem Entfernen der Anschlussverbindung können die Glühstiftkerzen dann demontiert werden. Hierzu ist ein vorsichtiges Herausdrehen der Kerzen aus dem Motorblock erforderlich. Die Kerzen des Dieselmotors können durch Verschmutzung und den jahrelangen Betrieb oftmals festsitzen. Wird dann zu viel Kraft angewendet, so neigen die Kerzen zum Abreißen. Eine abgerissene Kerze zieht eine bisweilen umständliche und teure Motorreparatur nach sich, weshalb der Glühkerzenwechsel im Zweifelsfall einer Fachwerkstatt überlassen werden sollte. Die anschließende Montage von neuen oder gebrauchten Glühstiftkerzen erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. Das Festziehen der Bauteile hat mit einem vom Hersteller festgelegten Drehmoment zu erfolgen, wozu ein Drehmomentschlüssel benötigt wird.

Neue Glühkerzen kaufen

Sind die Kerzen des Dieselmotors verschlissen oder defekt, so müssen sie gegen passende Ersatzteile ausgetauscht werden. Glühstiftkerzen für viele Fahrzeugmodelle der gängigen Hersteller lassen sich neu oder gebraucht günstig online kaufen. Ein Preisvergleich lohnt sich, da sich auf diese Weise die Kosten für den Glühkerzenwechsel deutlich reduzieren lassen.

Beliebte Glühkerzen

Neue Glühkerzen

Gebrauchte Glühkerzen

Top Hersteller

Glühkerzen vom Hersteller JAPANPARTS werden am häufigsten mit 363 Stück für durchschnittlich je 16,14 € angeboten.

Hersteller
Anzahl
Durschnittspreis
363
16,14 €
236
28,62 €
NGK
227
17,98 €
165
18,43 €
152
12,53 €

Automarken mit den meist verkauften Glühkerzen

Von Audi wurden die meisten Glühkerzen mit insgesamt 4 Stück verkauft. Auf den weiteren Plätzen befinden sich Chrysler, Jeep, Skoda und VW.

Preise für gebrauchte Glühkerzen

Günstige gebrauchte Glühkerzen kann man derzeit für 5,00 € kaufen. Im Durchschnitt liegt der Preis bei etwa 76,22 € und die teuersten Glühkerzen kosten 309,05 €.

Preisverteilung für gebrauchte Glühkerzen

Preise für neue Glühkerzen

Günstige neue Glühkerzen kann man derzeit für 1,74 € kaufen. Im Durchschnitt liegt der Preis bei etwa 15,14 € und die teuersten Glühkerzen kosten 401,16 €.

Preisverteilung für neue Glühkerzen

Zusammenfassung

Anzahl gebrauchter Glühkerzen: 2.031 Stück
Anzahl neuer Glühkerzen: 2.465 Stück
Höchstpreis gebrauchter Glühkerzen: 309,05 €
Günstigster Preis gebrauchter Glühkerzen: 5,00 €
Durchschnittspreis gebrauchter Glühkerzen: 76,22 €
Höchstpreis neuer Glühkerzen: 401,16 €
Günstigster Preis neuer Glühkerzen: 1,74 €
Durchschnittspreis neuer Glühkerzen: 15,14 €
Verwandte Bauteile von Glühkerze
Weitere Kategorien in Zünd- / Glühanlage
©2019 : Glühkerzen für´s Auto günstig online gebraucht & neu kaufen