Katalysatoren

Ihr Fahrzeug auswählen

Schlüsselnummer

  • 10 Millionen Ersatzteilpreise vergleichen
  • Bis zu 85% vom UVP sparen
  • Gebrauchte & neue Autoteile
  • Geprüfte Anbieter mit Bewertung
  • Schneller Versand
  • Platz 1 mit 4,9 Sternen bei Trustpilot
Wählen Sie Ihr Fahrzeug aus
Abarth Katalysator
Alpina Katalysator
Alpine Katalysator
ARO Katalysator
Austin Katalysator
Auto Union Katalysator
Autobianchi Katalysator
Barkas Katalysator
Bedford Katalysator
Bentley Katalysator
Bertone Katalysator
Borgward Katalysator
Bugatti Katalysator
Cadillac Katalysator
Cupra Katalysator
DAF Katalysator
Daimler Katalysator
Dodge Katalysator
FSO Katalysator
GAZ Katalysator
Genesis Katalysator
Glas Katalysator
Hummer Katalysator
Infiniti Katalysator
Innocenti Katalysator
Isuzu Katalysator
Lada Katalysator
Lamborghini Katalysator
Landwind Katalysator
LDV Katalysator
LEVC Katalysator
MAN Katalysator
Maxus Katalysator
Maybach Katalysator
McLaran Katalysator
MG Katalysator
Morris Katalysator
Moskvich Katalysator
NSU Katalysator
Piaggio Katalysator
Polestar Katalysator
Proton Katalysator
Rolls-Royce Katalysator
Ssangyong Katalysator
Streetscooter Katalysator
Talbot Katalysator
Tesla Katalysator
Trabant Katalysator
Triumph Katalysator
Vauxhall Katalysator
Wartburg Katalysator
Zastava Katalysator

TOP gekaufte Katalysatoren

Marke: WALKER
MPN: 69000
Marke: WALKER
MPN: 69003
Marke: WALKER
MPN: 28130
Marke: BOSAL
MPN: 090-206

Katalysator / Kat für das Auto günstig gebraucht & neu online kaufen

Katalysator für das Auto gebraucht oder neu günstig online kaufen

In die Luft gelangte Schadstoffe verschmutzen die Umwelt und können im Extremfall sogar Atemwegserkrankungen hervorrufen. Auch Autoabgase enthalten Stoffe, die für Umwelt und Menschen schädlich sind, wenn sie unbehandelt freigesetzt werden. Damit dies nicht geschieht, rüsten Autohersteller ihre Benziner und Dieselfahrzeuge mit einem Katalysator aus.

Was ist ein Katalysator beim Auto?

Der Autokatalysator ist ein gesetzlich vorgeschriebener Bestandteil einer Abgasanlage. Er beseitigt die bei der Kraftstoffverbrennung entstehenden schädlichen Abgase nahezu vollständig. In seinem Innern befinden sich Edelmetalle, die die chemische Reaktion beschleunigen, ohne dabei selbst verbraucht zu werden.Damit er seine Aufgabe optimal erfüllen kann, benötigt er eine Betriebstemperatur von etwa 500 °C. Weil die Verbrennung bei jedem Motortyp anders funktioniert, werden Benziner und Dieselfahrzeuge mit verschiedenen Abgaskatalysatoren ausgestattet. Die Verschleißteile haben eine Lebensdauer von 100.000 bis 150.000 Kilometern und sollten beim Erreichen des Höchstwerts durch einen neuen Kat ersetzt werden, falls das Auto nicht vorher der Autoverwertung zugeführt wird.

Wissenswertes zur Geschichte des Kat

Der erste Autokatalysator wurde 1950 von dem französischen Ingenieur Eugène Houdry entwickelt. Dieser nahm eine in Los Angeles durchgeführte Smoguntersuchung zum Anlass, um über die Folgen von Autoabgasen zu forschen. Sein 1956 angemeldetes Patent erwies sich jedoch als unbrauchbar. Der erste funktionsfähige Fahrzeugkatalysator, ein Drei-Wege-Kat, wurde 1973 markteingeführt. Die ersten brauchbaren Diesel-Partikelfilter wurden 2003 eingebaut. Sie entsprachen der 2005 eingeführten Euro 4 Abgasnorm.

In Autos mit Benzinmotor verbaut man geregelte Kat (Drei-Wege-Katalysatoren). Moderne Dieselautos sind mit einem Oxidationskatalysator ausgerüstet. Diesel-Abgasreinigungsanlagen verfügen über einen austauschbaren Diesel-Partikelfilter, der den entstehenden Ruß festhält. Filter der jüngsten Generation sind imstande, noch mehr gefährliche Stickoxide zu binden. Daher nennt man sie NOx-Speicherfilter. Ähnlich effektiv arbeiten Diesel-Katalysatoren, die auf der Basis der selektiven katalytischen Reaktion funktionieren.

Aufbau von Autokatalysatoren

In Autos verbaute Katalysatoren befinden sich hinter dem Abgaskrümmer und bestehen aus einem bauchigen oder zylinderförmigen Gehäuse aus Stahlblech. Die Innenseite des Hohlkörpers ist von unzähligen wabenartigen Strukturen (Lamellen) bedeckt, die mit Metalloxiden beschichtet sind. Unter diesen befinden sich die chemisch wirksamen Edelmetalle Platin, Rhodium und Palladium. Diese verschleißen beim normalen Gebrauch der Abgasreinigungsanlage nicht. Die Metalloxid-Trägerschicht (Washcoat) kann sich jedoch im Laufe der Jahre ablösen.

Funktionsweise der Abgasreinigungsanlage

Autokatalysatoren wandeln die von Verbrennungsmotoren erzeugten schädlichen Stickoxide, Kohlenmonoxid und unverbrannten Kohlenwasserstoffe mithilfe einer chemischen Reaktion (Katalyse) in Stickstoff, Kohlendioxid und Wasser um. Die durch das Einlassrohr in das Kat-Gehäuse geführten Abgase werden in die Lamellen gepresst und dabei von den drei Edelmetallen chemisch umgewandelt. Anschließend treten sie durch das Abgasrohr aus. Drei-Wege-Kat können alle drei Schadstoffe neutralisieren.

Wabenstrucktur des Katalysators

Neue Kat haben eine Katalyse-Leistung von wenigstens 90 %. Um optimal zu funktionieren, muss der Fahrzeugkatalysator eine normale Betriebstemperatur haben. Darüber hinaus dürfen die Abgase nicht zu mager oder zu fett sein. Um eine bestmögliche Aufbereitung zu gewährleisten, befindet sich hinter dem Abgaskatalysator eine Lambdasonde (Prüfsonde) und vor diesem eine Regelsonde. Die Prüfsonde misst die Abgaswerte und sendet die Ergebnisse an das Motorsteuergerät. Die dort angebrachte Regelsonde sorgt für die ordnungsgemäße Aufbereitung der Abgase. Beim Oxidationskatalysator oxidiert zugeführter Luftsauerstoff den auf den Rußpartikeln befindlichen Kohlenwasserstoff und macht ihn damit unschädlich.

Defekte Abgaskatalysatoren

Ist Ihr Katalysator defekt, leitet er die Abgase teilweise oder vollständig in den Luftfilter zurück. Hauptursache der Verstopfung sind zugesetzte Lamellen. Manche Defekte werden dadurch verursacht, dass die Wabenstege gebrochen oder abgebrannt sind. Eine verringerte Anzahl funktionsfähiger Lamellen bewirkt eine Druckerhöhung, die die normale Motorlaufleistung einschränkt.Eine besondere Gefahr stellen Kurzstreckenfahrten (Stadtverkehr) dar: Weil bei diesen die erforderlichen Betriebstemperaturen nicht erreicht werden, setzt sich die katalytisch wirkende Schicht schneller zu. Dieselbe schädliche Wirkung haben das in manchen Kraftstoffen vorhandene Blei und bestimmte Additive. Sie führen langfristig zur Kat-Vergiftung.

Im Öl oder Kraftstoff enthaltene Metallpartikel verursachen eine mechanische Beschädigung der Trägerschicht. Fahren Sie über ein hohes Hindernis, können Risse auf der Gehäuseoberfläche entstehen, die zum Undichtwerden des Kat führen. Dann müssen Sie sich einen neuen Kat kaufen. Darüber hinaus können

  • in den Kat eindringende Flüssigkeiten (unverbrannter Kraftstoff, Schmieröl)
  • fehlerhaft funktionierende Sonden
  • dauerhaft zu hohe Betriebstemperaturen
  • eine die normale Lebensdauer überschreitende Nutzung

Ihre Abgasreinigungsanlage schädigen. Lösen sich Teilchen aus Ihrem Kat, können sie die Schalldämpfer verstopfen, sodass diese ersetzt werden müssen. Die gestauten Abgase können eine Überhitzung des Motors zur Folge haben und Schäden an den Ventilen verursachen.

Woran Sie einen defekten Kat erkennen

Dass Ihre Abgasreinigungsanlage defekt ist, erkennen Sie an folgenden Anzeichen:

  • die Prüfsonde stellt außergewöhnlich hohe Abgaswerte fest
  • auf dem Kat-Gehäuse befinden sich Metalltropfen
  • der Kat gibt rasselnde Geräusche von sich
  • die Auspuffgase haben einen Blau- oder Graustich
  • die Abgase riechen nach Schwefelwasserstoff
  • Ihr Kraftstoffverbrauch erhöht sich ohne erkennbaren Grund um bis zu 2 l/100 km
  • die Motorkontrollleuchte im Cockpit leuchtet auf oder blinkt
  • Ihr Motor läuft lauter, stottert im Leerlauf oder lässt sich nicht richtig starten

Wie prüft man den Kat?

Entdecken Sie unter Ihrem parkenden Auto nasse Flecken oder einzelne Tropfen, weisen diese auf eine undichte Verbindungsstelle oder einen Gehäuseriss hin. Befindet sich der Schaden im Innern Ihres Kat, können nur Autofachwerkstätten mit ihren Prüf- und Diagnosegeräten den Defekt aufspüren. Vermutet der Kfz-Mechaniker einen Lamellendefekt, gibt ein an den ersten Sauerstoffsensor angeschlossener Manometer Auskunft über deren Funktionsfähigkeit. Er beschleunigt den Motor auf 3000 Umdrehungen pro Minute. Liegt der anschließend gemessene Systemdruck über 0,3 kp/cm² oder 2,94 Pa, ist ein neuer Kat erforderlich.

Katalysator reparieren oder wechseln lassen?

Defekte Kat lassen sich normalerweise nicht mehr reparieren. Haben sich beispielsweise die Lamellen zugesetzt, baut der Werkstattmechaniker den Kat aus. Er sägt den Auto-Kat mithilfe eines Trennschleifers heraus, setzt einen neuen oder hochwertigen gebrauchten Kat ein und schweißt diesen an.

Katalysator einbauen

Oder er schraubt den defekten Kat ab und flanscht das neue Ersatzteil an. Wechseln Sie bitte den Kat niemals selbst, auch wenn Sie sich auf diesem Gebiet gut auskennen: Die aus nicht richtig angeschweißten Kat entweichenden heißen Abgase können den Unterboden Ihres Autos angreifen.

Kann man einen Autokatalysator reinigen?

Manche Hersteller von Schmierölen werben damit, dass die ihren Produkten zugesetzten Additive (meist Sauerstoff) das Verschleißteil komplett reinigen. Bisher gibt es jedoch keine Anhaltspunkte dafür. Haltern von Dieselfahrzeugen empfiehlt man bestimmte Mittel, die angeblich den Diesel-Partikelfilter reinigen.

Dies ist jedoch erfahrungsgemäß nur selten der Fall. Eine effektive Methode, den Kat zu reinigen, ist das Freibrennen: Fahren Sie von Zeit zu Zeit 20 bis 40 km bei mittlerer bis hoher Umdrehung (etwa 4000 U/min) in einem hohen Gang und mit gleichbleibender Geschwindigkeit über die Autobahn. Ihr Auto hat anschließend eine höhere Leistung und keine lästigen Fehlzündungen mehr. Das Freibrennen ist vor allem bei Fahrzeugen sinnvoll, die überwiegend im Stadtverkehr unterwegs sind.

Katalysator gebraucht & neu günstig auf Autoteile-Markt kaufen

Neue Kat erhalten Sie bei Ihrem Fahrzeughersteller oder günstig bei uns auf Autoteile-Markt. Bei manchen Fahrzeugtypen sind Universal-Katalysatoren eine günstige Alternative, die vor dem Einsatz angepasst werden. Außerdem sind gebrauchte Kat oft günstig zu haben. Sie stammen meist aus der Autoverwertung und werden anschließend generalüberholt. Möchten Sie den Kat bei einer Autoverwertung kaufen, ist es ratsam, ihn zuvor von der Werkstatt prüfen zu lassen.

Der Erwerb von einem Schrottplatz ist zwar auch möglich, aber riskant: Sie müssten Einbußen bei der Fahrleistung hinnehmen. Schlimmstenfalls könnte der Motorblock Schaden erleiden. Kaufen Sie Ihren Katalysator bei einem Autoteilehändler wie beispielsweise Autoteile-Markt.de online, können Sie bei einem neuen oder gebrauchten Kat ebenfalls bares Geld, durch den Preisvergleich vieler Anbieter, sparen.

Katalysator auf Autoteile-Markt – neu & gebraucht

  • +250 zertifizierte Anbieterpreise mit Bewertung

  • +10 Millionen Ersatzteile
  • günstige Preise bis -85% vom UVP

  • gebraucht & neu

  • schneller Versand

  • renommierte Hersteller

  • TrustScore 4.9 Platz 1 TrustPilot

FAQ

Der Katalysator ist Bestandteil der Abgasanlage des Fahrzeugs. Bei einem Fehler zeigen sich verschiedene Symptome. Dazu gehören ein Leistungsverlust und erhöhter Verbrauch, ungewöhnlicher Geruch der Abgase oder sichtbare Rauchentwicklung. Auch schlechte Werte bei der Abgasuntersuchung oder ein Aufleuchten des Katalysatorsymbols (je nach Hersteller unterschiedliche Optik) sind typisch.

Die Abgasnachbehandlung ist wichtig, damit moderne Autos umweltfreundlich fahren. Ein Defekt am Kat sorgt dafür, dass das Fahrzeug zu viele Schadstoffe in die Luft bläst. Das kann zu einem Bußgeld und sogar zu Punkten im VZR führen. Zusätzlich besteht die Gefahr, dass weitere Teile im Abgasstrang in Mitleidenschaft gezogen werden. Wir raten daher klar von der Weiterfahrt ab.

Es gibt Mittel, die eine Reinigung des Katalysators versprechen, ohne diesen auszubauen. Diese können das Problem aber maximal für einen kurzen Zeitraum verzögern, denn die Reparatur ersetzen diese Additive nicht.

Suchen Sie Ihr Ersatzteil am besten über die OE-Nummer. Diese ist eindeutig und lässt sich entweder über den alten Kat oder im Internet über das Fahrzeugmodell ermitteln. Eventuell kann Ihnen hierbei auch der jeweilige Händler helfen.

Wenn Sie über die Auswahl Ihres Fahrzeugs suchen (HSN/TSN), werden Ihnen die passenden Katalysatoren aller Baujahre angezeigt. Das bringt in der Regel mehrere unterschiedliche Ergebnisse. Im Lauf eines Automodells können sich sogar die Abgasnormen ändern. Vergleichen Sie daher möglichst alle technischen Daten des Ersatzteils mit denen des Originalteils.

Katalysatoren werden häufig aus alten Autos ausgebaut und gebraucht verkauft. Hierbei können Sie deutlich sparen, oftmals über die Hälfte des Neupreises. Achten Sie auf den Kilometerstand des Gebrauchtteils, um dessen übrige Lebensdauer einzuschätzen. Die Verkäufer auf Autoteile-Markt sind zertifizierte Autoverwerter, die alle Standards zum seriösen Verkauf von Gebrauchtteilen einhalten.

Ein Katalysatorwechsel ist keine Arbeit für die heimische Werkstatt. Je nach Auto kommt eine Schraubbefestigung oder eine Schweißung zum Einsatz. In jedem Fall benötigen Sie exaktes Fachwissen, um die Montage richtig durchzuführen.

Author S. Cyran
Autor: S. Cyran

Als gelernter Kfz-Mechaniker und ausgebildeter Automobilkaufmann verfasst S. Cyran nicht nur Fachtexte, sondern ist auch Gründer und der Geschäftsführer der CarMobileSystems GmbH und auch der Kopf zahlreicher Ideen und innovativer Entwicklungen der letzten zwei Jahrzehnte.

Top Hersteller

Katalysatoren vom Hersteller NAP carPARTS werden am häufigsten mit 557 Stück für durchschnittlich je 249,56 € angeboten.

Hersteller
Anzahl
Durchschnittspreis
NAP carPARTS
557
249,56 €
BM CATALYSTS
540
351,97 €
EEC
465
207,26 €
BOSAL
410
433,88 €
HELLA
340
411,30 €

Häufig gekaufte Katalysatoren Ersatzteile vom Hersteller

BM CATALYSTS
288
BOSAL
164
WALKER
76
AS
56
EEC
46
NTY
27

Automarken mit den meist verkauften Katalysatoren

Von VW wurden die meisten Katalysatoren mit insgesamt 263 Stück verkauft. Auf den weiteren Plätzen befinden sich Seat, Skoda, Opel und Audi.

Preise für gebrauchte Katalysatoren

Günstige gebrauchte Katalysatoren kann man derzeit für 9,00 € kaufen. Im Durchschnitt liegt der Preis bei etwa 434,69 € und die teuersten Katalysatoren kosten 2.700,00 €.

Preisverteilung für gebrauchte Katalysatoren

Preise für neue Katalysatoren

Günstige neue Katalysatoren kann man derzeit für 26,82 € kaufen. Im Durchschnitt liegt der Preis bei etwa 330,41 € und die teuersten Katalysatoren kosten 28.992,00 €.

Preisverteilung für neue Katalysatoren

Zusammenfassung

Anzahl gebrauchter Katalysatoren: 6.763 Stück
Anzahl neuer Katalysatoren: 3.687 Stück
Höchstpreis gebrauchter Katalysatoren: 2.700,00 €
Günstigster Preis gebrauchter Katalysatoren: 9,00 €
Durchschnittspreis gebrauchter Katalysatoren: 434,69 €
Höchstpreis neuer Katalysatoren: 28.992,00 €
Günstigster Preis neuer Katalysatoren: 26,82 €
Durchschnittspreis neuer Katalysatoren: 330,41 €
©2024 : Katalysator gebraucht & neu günstig kaufen | AUTOTEILE-MARKT
Sie brauchen Hilfe oder haben eine Frage?

Schauen Sie in unser FAQ

Hilfe / FAQ