Scheinwerfer neu & gebraucht günstig kaufen

Ihr Fahrzeug auswählen

Schlüsselnummer

  • 10 Millionen Ersatzteilpreise vergleichen
  • Bis zu 85% vom UVP sparen
  • Gebrauchte & neue Autoteile
  • Geprüfte Anbieter mit Bewertung
  • Schneller Versand
  • Platz 1 mit 4,9 Sternen bei Trustpilot

TOP gekaufte Scheinwerfer

Marke: HELLA
MPN: 1ZT 009 631-321
Marke: HELLA
MPN: 1ZT 009 631-311
Marke: HELLA
MPN: 1EL 010 131-511
Marke: TYC
MPN: 20-11333-05-2

Scheinwerfer / Hauptscheinwerfer für das Auto gebraucht oder neu online günstig kaufen

Scheinwerfer & Hauptscheinwerfer für das Auto günstig kaufen

Sind Sie schon einmal nachts gefahren und plötzlich sind die Scheinwerfer ausgefallen? Sie glauben gar nicht, wie dunkel es dann plötzlich ist. Die Welt ringsum scheint verschwunden zu sein. In einer mondlosen Nacht sehen Sie nicht einmal mehr die Straße. Schnell wird dadurch klar, wie wichtig eine gewartete und funktionsbereite Beleuchtungsanlage ist. Aber es kommt nicht nur darauf an, etwas zu sehen.Die anderen Verkehrsteilnehmer müssen Sie auch sehen können. Ob bei einer eventuell notwendigen Reparatur neue oder gebrauchte Scheinwerfer eingebaut wurden, ist schließlich egal. Hauptsache, sie funktionieren. Das ist eine grundlegende Mindestforderung für die Sicherheit im Straßenverkehr.

Scheinwerfer beim Auto – sehen und gesehen werden

Die richtige Beleuchtung ist im Straßenverkehr sehr wichtig – nicht nur, um selbst besser zu sehen. Auch andere Verkehrsteilnehmer werden nur auf Sie aufmerksam, wenn Ihr Pkw entsprechend der Straßenverkehrsordnung mit korrekt funktionierenden Frontscheinwerfern ausgestattet ist. Dieser kurze Online-Ratgeber behandelt die vordere Partie der Fahrzeugbeleuchtung.

Dazu gehören das Abblend- und das Fernlicht, die Blinker, Nebelscheinwerfer und bei modernen Autos das sogenannte Laser-Fernlicht. Die Scheinwerfer müssen dabei richtig eingestellt sein. Im Dunkeln blenden Sie sonst möglicherweise den Gegenverkehr und sehen selbst nicht das, was Sie sehen sollen.Abgesehen davon sollten Sie bei einem Defekt zwischen günstigen Gebraucht- und Neuteilen unterscheiden. Je nachdem, für welche Variante Sie sich entscheiden, gibt es unterschiedliches zu beachten.

Scheinwerfertypen im Überblick

Der Klassiker unter den Leuchten ist die Halogenbirne. Sie besteht, wie eine herkömmliche Glühbirne, aus einem Schraub- oder Stecksockel und einem Glasgehäuse. In dessen Inneren befindet sich der Glühdraht. Etwas moderner, aber ebenfalls schon lange auf dem Markt, sind Xenon-Lampen. Grob gesagt, befindet sich in deren Gehäuse eine Gasfüllung, die mit zwei Elektroden gezündet wird. Die entstehende Flamme strahlt sehr helles Licht ab. Zuletzt noch die modernste Variante: LED-Scheinwerfer. Bei diesen wird das Licht von vielen kleinen Leuchtdioden, kurz LEDs, erzeugt. In modernen Autos wird diese Technik in Verbindung mit Spiegeln für das sogenannte Laser-Fernlicht eingesetzt.

Der Unterschied zwischen Tagfahr-, Abblend- und Fernlicht

Das Tagfahrlicht dient weniger Ihrer eigenen Sicht – viel mehr weist es andere Verkehrsteilnehmer auf Ihr Fahrzeug hin. Bei den meisten Autos leuchten bei diesem Licht die vorderen Scheinwerfer nur sehr schwach. Beim Abblendlicht handelt es sich dagegen um die Hauptscheinwerfer eines Pkw. Diese sollten spätestens bei Einsetzen der Dämmerung eingeschalten werden und dienen der besseren Sicht des Fahrers. Darüber hinaus werden Sie so auch aus weiter Entfernung gesehen, was vor allem auf der Autobahn sehr wichtig ist. Das Fernlicht ist ein zusätzlich zum Abblendlicht verbautes, sehr helles Leuchtmittel, das bei modernen Fahrzeugen bis zu 600 Meter weit reicht. Schalten Sie es daher nur ein, wenn Ihnen niemand entgegenkommt – durch die punktuelle Ausleuchtung blenden Sie andere Verkehrsteilnehmer massiv.

Was kann bei Frontscheinwerfern kaputtgehen?

Der Hauptgrund für ausgefallene Scheinwerfer ist deren begrenzte Lebensdauer. Alle modernen und klassischen Leuchtmittel geben irgendwann den Geist auf, bei Halogenbirnen brennt beispielsweise irgendwann der Glühdraht durch. Xenon- und LED-Leuchten halten in der Regel deutlich länger, aber auch hier kommt es irgendwann zu einem verschleißbedingten Defekt. Unfälle und eindringende Feuchtigkeit sind weitere Gründe für defekte Leuchtmittel. Während Sie Halogenbirnen leicht selbst austauschen können, ist dies bei Xenon und LED nicht zu empfehlen. Diese sind in der Regel fest verbaut und kompliziert verkabelt – ohne entsprechendes Know-how richten Sie hier schnell weitere Schäden an.

Defekte Scheinwerfer beim PKW reparieren

Glücklicherweise fällt die Lichtanlage eines Fahrzeugs nur in sehr seltenen Ausnahmefällen während der Fahrt aus. Wesentlich öfter passiert das kurz nach dem Einschalten. Daher bemerkt man derartige Fehler bereits beim Licht-Check vor Antritt der Fahrt. In modernen Fahrzeugen wird die Lichtanlage überwacht, sollte dort ein Defekt vorliegen, erhalten Sie ein Meldung im Kombiinstrument.

Bei dieser Gelegenheit befreien Sie doch die Scheinwerfer, Nebelscheinwerfer und die Rückleuchten Ihres Autos von Schmutz. So können Sie beruhigt in ein verkehrssicheres Fahrzeug steigen. Ist ein Scheinwerfer erst einmal defekt, sollte er auch schnell repariert werden. Gerade zwischen Mitte September und Mitte März spielt sich schon der normale Berufsverkehr überwiegend im Dunkeln ab. Bereits ein kaputter Scheinwerfer vermindert die Sicht auf das Straßengeschehen. Damit sinkt Ihre Sicherheit und die der anderen Verkehrsteilnehmer. Daher verbietet die Straßenverkehrsordnung Fahrten mit kaputter Lichtanlage. Bei einer Verkehrskontrolle können so saftige Bußgelder fällig werden.

Lampe oder ganzen Scheinwerfer austauschen

Leuchtmittel günstig kaufen

Besonders gefährlich ist ein Defekt am Abblendlicht. Bereits mit nur einem kaputten Abblendlicht haben Sie einen extrem verkleinerten ausgeleuchteten Bereich. Dadurch sehen Sie gefährliche Situationen unter Umständen zu spät. Entgegenkommende Fahrzeugführer nehmen Ihr Auto durch die einseitige Beleuchtung möglicherweise als Motorrad wahr. Dadurch kann es zu gefährlichen Überholmanövern kommen. Unfälle sind die Folge. Die Schuld müssen Sie wegen des defekten Scheinwerfers unter Umständen allein tragen. Bei einer kaputten Lichtanlage ist eine schnelle Reparatur also unbedingt erforderlich. Welche Reparatur nötig ist, hängt von der Art des Defekts ab. Manchmal reicht der Austausch eines Leuchtmittels (Lampe, LEDs, Glühbirne, H4, H2, Xenon) oder eines Verbindungskabels. Unter Umständen ist aber auch die ganze Lampe kaputt. Dann kommen Sie um einen Austausch nicht herum.

Wie wechsel ich bei einem Halogen-Scheinwerfer die Glühbirne?

Bevor Sie mit dem Birnenwechsel beginnen können, sollten Sie das Fahrzeug so abstellen, dass keine Feuchtigkeit in den Scheinwerfer gelangen kann. Fahren Sie dazu beispielsweise in die Garage oder unter einen Carport. Auch sollten Sie im Vorfeld prüfen, welche Scheinwerfer kaputt sind – so ersparen Sie sich einiges an Arbeit. Schauen Sie nun in Ihr Bordbuch, wie Sie an die entsprechenden Scheinwerfer gelangen. In der Regel öffnen Sie die Motorhaube und können die Halterung für die Birne hinter dem Licht entnehmen.

  1. Bei einigen Fahrzeugen, etwa bei VW, funktioniert das sogar ohne Werkzeug. Bei anderen Herstellern ist unter Umständen ein Schraubendreher notwendig.
  2. Entnehmen Sie nun die Halterung und drehen Sie die alte Birne aus der Fassung. Legen Sie sie erst einmal beiseite.
  3. Nehmen Sie die neue Birne zur Hand und vergleichen Sie sie mit der alten. So stellen Sie sicher, dass Sie kein falsches oder ungeeignetes Ersatzteil verbauen. Setzen Sie die neue Birne dann vorsichtig in die Halterung ein. Seien Sie dabei behutsam, da das Glas leicht zerstört werden kann.
  4. Bauen Sie den Scheinwerfer so weit zusammen, dass Sie einen Funktionstest durchführen können. Wenn alles ordnungsgemäß leuchtet, verschließen Sie das Gehäuse wieder. Achten Sie darauf, dass alle Dichtungen richtig sitzen.

Heutzutage braucht man Erfahrung

Bei einer „durchgebrannten“ Lampe kann ein geschickter Bastler die Reparatur vielleicht selbst vornehmen. Bei älteren Automodellen ist das in der Regel kein Problem. Glühlampen hatten früher nur eine relativ geringe Lebensdauer. Da war die Lichtanlage von vornherein für einen problemlosen Lampenwechsel konstruiert. Moderne Leuchtmittel halten länger. Daher wird ein Lampenwechsel nur noch selten nötig. Die Lichtanlage ist für einen Lampenwechsel nicht mehr so leicht erreichbar. Nur erfahrene Hobbymonteure sollten sich daher selbst an die Lichtanlage wagen. Andere Autofahrer fragen also besser einen erfahrenen Bekannten oder gehen in die Werkstatt.

Neue und gebrauchte Scheinwerfer regelmäßig einstellen

Vor dem TÜV und nach einer Reparatur sollten Sie die Lichtanlage neu einstellen lassen. Das gilt sowohl für neue als auch für gebrauchte Scheinwerfer. Moderne Scheinwerfer haben eine Vielzahl an Zusatzfunktionen. Die korrekte Einstellung ist daher sehr kompliziert. Eine Werkstatt erledigt das in nur wenigen Minuten. Daher sind die Kosten sehr gering. Schließlich gibt es im Herbst dazu oft auch Sonderaktionen. Das macht die Lichteinstellung in der Werkstatt sehr preiswert. Eigene Versuche sind daher nicht sinnvoll. Für ungeübte Kfz-Halter ist diese Arbeit ohnehin fast unmöglich. Und selbst geübte Bastler benötigen ohne spezielle Apparate oft recht viel Zeit.

Leuchtweitenregulierung problemlos

Bei korrekter Grundeinstellung kann man den Leuchtwinkel der Scheinwerfer meist ganz einfach der jeweiligen Beladung anpassen. Je nachdem, ob nur der Fahrer im Wagen sitzt oder die ganze Familie samt Gepäck, ändert sich die Lage des Fahrzeugs auf der Straße. Diese unterschiedlichen Winkel kann das Fahrzeug automatisch ausgleichen. Der Fachausdruck dafür ist „Leuchtweitenregulierung“. Dazu gibt es einen Schalter an der Bedienkonsole im Cockpit. Bitte nehmen Sie die richtige Einstellung immer vor Antritt der Fahrt vor. So sorgen Sie für Ihre Sicherheit und der Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer.

Bitte achten Sie auf einwandfrei funktionierende und richtig eingestellte Scheinwerfer!

Tipps:

  • vor Antritt der Fahrt – mindestens einmal am Tage – Verkehrs- und Betriebssicherheit des Fahrzeugs checken (Eselsbrücke: WOLKE = Wasser – Oel – Luft – Kraftstoff – Elektrik);
  • Lichtanlage immer sauber und frei von Laub und anderen Ablagerungen halten;
  • ob die Scheinwerfer funktionieren kontrollieren Sie schnell anhand des beleuchteten Bereichs an einer gegenüberliegenden Wand (z. B. in der Garage, im Parkhaus, …);
  • defekte Scheinwerfer schnell reparieren;
  • gebrauchte Scheinwerfer sind oft viel preiswerter als neue;
  • Scheinwerfer regelmäßig, auf alle Fälle aber nach einer Reparatur einstellen lassen;
  • Leuchtweitenregulierung je nach Beladung des Fahrzeugs vornehmen.

Hauptscheinwerfer günstig kaufen

Scheinwerfer neu oder gebraucht kaufen?

Der Kauf eines Ersatzscheinwerfers ist immer dann notwendig, wenn das komplette Gehäuse ausgetauscht werden muss. Je nachdem, ob Sie einen neuen oder einen gebrauchten Scheinwerfer online kaufen, sollten Sie einiges beachten.

Zunächst sollten Sie die Teilenummer des alten mit der des neuen Teils vergleichen. Diese finden Sie auf der Webseite des Herstellers oder direkt auf dem Scheinwerfer. Mithilfe der Maske auf unserer Startseite finden Sie dann das entsprechende Ersatzteil. Bei einem neuen Scheinwerfer brauchen Sie sich über dessen Zustand keine Gedanken machen.

Gebrauchte Hauptscheinwerfer sind zwar günstiger – allerdings sollten Sie diese gründlich auf ihren Zustand prüfen. Achten Sie beispielsweise darauf, wie der Zustand des Ursprungsfahrzeugs ist und ob es offensichtliche Beschädigungen gibt.

Fazit

Der Wechsel einer Glühbirne beziehungsweise der Kauf eines kompletten Scheinwerfers kann immer dann sinnvoll sein, wenn Sie sich das Geld für eine Werkstattreparatur sparen wollen. Dennoch sollten Sie bei der Arbeit behutsam vorgehen und die Hinweise des Herstellers beachten. Besonders wichtig ist dabei, dass Sie das Ersatzteil anhand der Teilenummer prüfen und den Austausch unter absolutem Ausschluss von Feuchtigkeit vornehmen.

FAQ

Die Scheinwerfer sorgen für Sicht in der Dunkelheit. Durch ihre Position an der Front sind sie bei jeder Fahrt mechanischen Belastungen ausgesetzt. Ein Wechsel ist nötig, wenn sich Risse bilden, ein sichtbarer Steinschlag vorliegt oder die Oberfläche matt beziehungsweise trüb wird.

Nein, das Polieren von Scheinwerfern generell verboten. Dies wurde früher gemacht, ist jedoch seit einigen Jahren untersagt. Das Polieren verändert die Form und zerstört die schützende Außenschicht. Ein Auto mit polierten Scheinwerfern verliert seine Betriebserlaubnis.

Achten Sie beim Kauf von neuen Frontscheinwerfern darauf, dass diese mit der richtigen Technik ausgestattet sind. Ein Wechsel zwischen Halogen, Xenon und LED ist zwar grundsätzlich möglich, aber nicht bei jedem Fahrzeug erlaubt. Außerdem können hier größere Arbeiten anfallen.


Denken Sie auch daran, die Funktionen der Scheinwerfer zu vergleichen. Besitzen Ihre Scheinwerfer eine elektrische Leuchtweitenregulierung, Tagfahrlicht oder weitere Sonderfunktionen? Dann muss der neue Scheinwerfer für diese Funktionen ausgelegt sein.

Das kommt auf die Bauart an. Halogenscheinwerfer sind in der Regel so gebaut, dass Sie mit wenigen Handgriffen die Leuchtmittel ersetzen können. Diese sind meist mit einem Bajonettverschluss befestigt und der Tausch ist innerhalb von ein paar Minuten erledigt.


Bei modernen LED-Scheinwerfern hingegen sind die Leuchtmittel fest verbaut. Diese gehen zwar nur sehr selten kaputt, dafür ist der Aufwand beim Austausch deutlich höher.

Nein, das ist nicht vorgeschrieben. Scheinwerfer können auch einseitig erneuert werden. Achten Sie aber darauf, das richtige Ersatzteil zu kaufen, damit die Lichtstärke und Farbe identisch sind.

Die sicherste Variante ist die Suche nach der Ersatzteilnummer. Diese ist auf dem verbauten Scheinwerfer zu finden. Eventuell können Sie diese auch über das Internet in Erfahrung bringen.


Bei der Suche über die Fahrzeugauswahl mithilfe von HSN/TSN kommt es häufig vor, dass Ihnen verschiedene Scheinwerfertypen angezeigt werden. Viele Autos werden im Lauf ihres Lebens mit unterschiedlichen Frontscheinwerfern ausgeliefert, möglicherweise sogar mit verschiedenen Technologien. Sie müssen daher die Eignung für Ihr Baujahr überprüfen und vergleichen, ob der Scheinwerfer die nötigen Sonderfunktionen unterstützt.

Ein Tausch des Scheinwerfers ist vom Arbeitsaufwand her nicht sehr kompliziert. Je nach Auto müssen allerdings viele andere Teile demontiert werden. Dazu zählen meist die Stoßstange und der Kotflügel. Sie können diese Reparatur also selbst ausführen, sollten aber vorher über grundlegende Informationen zum Wechsel bei Ihrem Fahrzeug verfügen.

Author S. Cyran
Autor: S. Cyran

Als gelernter Kfz-Mechaniker und ausgebildeter Automobilkaufmann verfasst S. Cyran nicht nur Fachtexte, sondern ist auch Gründer und der Geschäftsführer der CarMobileSystems GmbH und auch der Kopf zahlreicher Ideen und innovativer Entwicklungen der letzten zwei Jahrzehnte.

Top Hersteller

Scheinwerfer vom Hersteller DIEDERICHS werden am häufigsten mit 2.943 Stück für durchschnittlich je 248,42 € angeboten.

Hersteller
Anzahl
Durchschnittspreis
DIEDERICHS
2.943
248,42 €
ABAKUS
2.887
144,79 €
VAN WEZEL
2.724
218,37 €
HELLA
2.215
491,89 €
TYC
1.949
125,86 €

Häufig gekaufte Scheinwerfer Ersatzteile vom Hersteller

TYC
3.252
HELLA
2.601
VALEO
739
MAGNETI MARELLI
653
ABAKUS
551
DIEDERICHS
491

Automarken mit den meist verkauften Scheinwerfer

Von VW wurden die meisten Scheinwerfer mit insgesamt 1.734 Stück verkauft. Auf den weiteren Plätzen befinden sich Opel, BMW, Mercedes-Benz und Audi.

Preise für gebrauchte Scheinwerfer

Günstige gebrauchte Scheinwerfer kann man derzeit für 4,99 € kaufen. Im Durchschnitt liegt der Preis bei etwa 112,73 € und die teuersten Scheinwerfer kosten 4.489,00 €.

Preisverteilung für gebrauchte Scheinwerfer

Preise für neue Scheinwerfer

Günstige neue Scheinwerfer kann man derzeit für 7,88 € kaufen. Im Durchschnitt liegt der Preis bei etwa 257,67 € und die teuersten Scheinwerfer kosten 4.417,68 €.

Preisverteilung für neue Scheinwerfer

Zusammenfassung

Anzahl gebrauchter Scheinwerfer: 73.128 Stück
Anzahl neuer Scheinwerfer: 17.760 Stück
Höchstpreis gebrauchter Scheinwerfer: 4.489,00 €
Günstigster Preis gebrauchter Scheinwerfer: 4,99 €
Durchschnittspreis gebrauchter Scheinwerfer: 112,73 €
Höchstpreis neuer Scheinwerfer: 4.417,68 €
Günstigster Preis neuer Scheinwerfer: 7,88 €
Durchschnittspreis neuer Scheinwerfer: 257,67 €
©2024 : Scheinwerfer für´s Auto gebraucht & neu günstig kaufen
Sie brauchen Hilfe oder haben eine Frage?

Schauen Sie in unser FAQ

Hilfe / FAQ