adac-optimiert-crashtest-der-euro-ncap-280x158 ADAC optimiert Crashtest

ADAC optimiert Crashtest (Foto: Buurserstraat38 / depositphotos.com)

Mit dem Wort Autocrashtest assoziiert man zunächst den der Euro NCAP. Da dieser aber dem ADAC allem Anschein nach nicht alle Szenarien realitätsnah abbilden kann, entwarf der ADAC kurzerhand eine optimierte Version des Tests. Kleinwagen schnitten öfters gut ab, wirken aber nach einem Crashtest trotzdem wie „durch die Mangel gedreht“, so der ADAC. Wo der Test der Euro NCAP anfängt, soll der neue Kompatibilitäts-Crashtest bei Autos wie dem Fiat 500, dem Renault Twingo oder dem Kia Picanto ansetzen. Bei dem Test wird überprüft, wie Fahrzeuge zeitlich versetzt mit 50 km/h gegen ein gleich schnelles anderes Auto fahren würden. Dazu verwendet der ADAC eine verformbare Barriere, die auf das Auto zurast. Durch den Aufprall erhält das Auto eine charakteristische Verformung seinerseits, die Aufschluss über die Knautschzone geben soll.

ADAC empfiehlt Verbesserung

Die Resultate dieser Tests können sich erheblich von denen der Euro NCAP unterscheiden. Der ADAC empfiehlt, dass die Hersteller die Konstruktion ihrer Autos optimieren sollen. Pkw sollten mit einem „Schutzschild“ ausgestattet werden, ebenso die „Steifigkeiten der Fahrzeugfronten müssen aneinander angepasst werden“, so der ADAC weiter.