Gebrauchte Autoteile bei
einer Autoverwertung kaufen

Wissenswertes rund um die Autoverwertung

Jährlich fallen in Deutschland fast eine halbe Million Altfahrzeuge an. Die umweltgerechte Entsorgung dieser Kfz ist Aufgabe der Autoverwerter. Zunehmender Export und die Verpflichtung der Hersteller, Altfahrzeugen zurückzunehmen, haben den Markt für verwertbare Autos jedoch leergefegt. Hohe Umweltauflagen verteuern die fachgerechte Entsorgung zusätzlich. Das führt dazu, dass in den letzten Jahren immer mehr Autoverwerter aufgegeben haben.

Ist ein Fahrzeug nicht mehr wirtschaftlich sinnvoll zu reparieren, kann der Halter es zum Beispiel bei einem Autoverwerter abgeben. Das gilt auch für Kfz, die aufgrund mangelnder Verkehrssicherheit stillgelegt werden. Ein Mechaniker begutachtet das Fahrzeug bei der Abgabe. Je nach Fahrzeugmodell und zustand sowie voraussichtlicher Verwertungsmöglichkeit zahlt der Verwerter dem Verkäufer meist einen gewissen Betrag. Schließlich erhält der ehemalige Fahrzeughalter auch noch einen Verwertungsnachweis. Diesen benötigt er zusammen mit dem Fahrzeugschein und -brief sowie den Nummernschildern zur Abmeldung des Kfz bei der Zulassungsstelle. Viele Autoverwerter übernehmen übrigens auch die Abmelde-Formalitäten.

Mit dem Altfahrzeug Geld verdienen

Was Sie für ein Altfahrzeug erwarten dürfen, hängt vor allem jedoch von Ihrer Verhandlungstaktik ab. Verschaffen Sie sich zunächst einen Überblick über die Autoverwerter in Ihrer Umgebung. Nun holen Sie sich telefonisch mehrere Angebote ein. Erwähnen Sie dabei auch erwartete Zusatzleistungen wie Abtransport eines nicht mehr fahrtüchtigen Fahrzeugs oder Abmeldung durch den Verwerter.

Bei der Übergabe benötigen Sie Fahrzeugschein und -brief. Übernimmt der Verwerter die Abmeldung, lassen Sie sich Dokumentenübergabe sowie sachgerechte Entsorgung bescheinigen. Kauft der Entsorgungsbetrieb Ihr Fahrzeug als Gebrauchtwagen an, schließen Sie unbedingt einen schriftlichen Kaufvertrag mit dem Händler ab. In diesem Falle wird der Wagen nämlich nicht verschrottet, sondern weiterverkauft. Ist kein Erlös für Ihren „Alten“ zu erwarten, können Sie auch die kostenlose Altfahrzeug-Rücknahme durch den Hersteller nutzen.

Die Demontage beim Autoverwerter

Jetzt zur eigentlichen Fahrzeugdemontage. Zunächst entfernt der Autoverwerter alle Flüssigkeiten aus dem Kfz. Dichte, auslaufsichere Behälter fangen Öle, restliche Kraftstoffe, Batterieflüssigkeit und sonstige Schadstoffe auf. So schützen sie das Erdreich und das Grundwasser vor Verunreinigungen. Airbags und Gurtstraffer enthalten kleine Mengen explosiver Stoffe. Auch diese werden kontrolliert entsorgt.

Bereits bei der Begutachtung entscheidet der Autoverwerter, welche Teile des Fahrzeugs als Gebrauchtteil weiterverkauft werden können. Gebrauchte Ersatzteile sind eine wesentliche Quelle seiner Einnahmen. Die verwertbaren Teile werden also ausgebaut, unter Umständen gereinigt und überarbeitet und fachgerecht gelagert. Große Autoverwerter haben manchmal einen Bestand von weit über einer Million gebrauchte Autoteile. Aufgrund der Nachfrage eignen sich dazu besonders Achs- und Karosserieteile, Getriebe, Motoren sowie Lichtmaschinen, aber auch ganze Türen, Scheinwerfer, Türverkleidungen, Sitze, Ablagen, Rückleuchten und Schalter.

Sachgerechte Autoverwertung ist Umweltschutz

Wird die weitere Ersatzteilgewinnung uneffektiv, kommt das Fahrzeug meist in die Autopresse. In der Presse wird das Material einfach auf kleinem Raum zusammengepresst. Dadurch verringern sich die Kosten für den Abtransport zu einem der lediglich 65 Schredder Deutschlands. Dort wird das Auto mechanisch zerkleinert. Automatisch trennen sie die faustgroßen Fetzen anschließend in die Fraktionen magnetische Metalle, Leichtmetalle und Kunststoffe.
Die metallischen Bestandteile sind bei Hüttenbetrieben ein begehrter Rohstoff. Stahlschrott bildet mittlerweile mehr als die Hälfte der Rohstoffe eines Hüttenwerks. Der Verkaufserlös bildet den größten Teil der Einnahmen für einen Autoverwerter. Kunststoffrecycling ist immer noch schwierig. Daher werden diese Autoreste meist zur Energiegewinnung genutzt. Insgesamt werden so Ressourcen geschont und die Umwelt entlastet.

Übrigens: Es ist ein Straftatbestand, ein Altfahrzeug einfach so am Straßenrand abzustellen. Das kann sehr teuer werden. Wird bei der illegalen Entsorgung die Umwelt geschädigt, werden bis zu 50.000 Euro Strafe oder sogar eine Freiheitsstrafe fällig.

Ein Verzeichnis zertifizierter Autoverwerter finden Sie auf der nachfolgenden Internetseite
Gemeinsame Stelle Altfahrzeuge
der Bundesländer (GeSA)

Trotz Sorgen zuversichtliche Autoverwerter

Seit geraumer Zeit bleibt die Zahl der stillgelegten Altfahrzeuge in Deutschland relativ konstant. Trotzdem geht die Zahl der Autoverwerter in den letzten Jahren rasant zurück. Das hat unterschiedliche Gründe. Durchaus sinnvolle Umweltauflagen erfordern oft Investitionen, die sich kleinere Betriebe kaum leisten können. Viele Kraftfahrzeughalter geben darüber hinaus heutzutage ihr altes Fahrzeug unentgeltlich an den Hersteller zurück.

Der größte Teil der Altfahrzeuge wird mittlerweile übrigens exportiert. In den Zielländern werden sie häufig noch längere Zeit gefahren. Der Verkauf von gebrauchten Autoteilen ist darüber hinaus seit geraumer Zeit rückläufig. Grund ist ein immer schnellerer Modellwechsel bei den Herstellern. Die rasante Entwicklung der Fahrzeugelektronik und der beschleunigte Verschleiß der Fahrzeugteile tragen ein Übriges zu dieser Entwicklung bei. Moderne Verwerter können diesem Marktdruck recht gut standhalten. Sie sind in der Lage, die Autos umweltgerecht zu entsorgen. Die Erlöse aus dem Schrotthandel sichern den Fortbestand der Betriebe. So können die Autofahrer sich auch weiterhin über preiswerte Ersatzteile von den Autoverwertern freuen.

Die kuriose Seite der Autoverwertung

Im Durchschnitt wird ein Fahrzeug in Deutschland nach 18 Lebensjahren stillgelegt. Dabei gibt es erhebliche Unterschiede zwischen den einzelnen Marken. So rollt ein VW statistisch gesehen 26 Jahre über die Straßen, ein Lancia oder Kia dagegen nur 14. Kurios ist, dass einerseits 60 % aller verschrotteten Pkw in Deutschland von Ford, VW, Opel, Renault und Fiat stammen. Andererseits machen diese Marken aber nur 48 % der Neuzulassungen aus.

Der wahrscheinlich größte Autoverwerter Deutschlands ist übrigens in der Nähe Hamburgs ansässig. Bei Kiesow Autorecycling in Norderstedt stehen etwa 2.500 Altfahrzeuge auf einem zirka 68.000 m² großen Gelände. Bastler können sich hier gebrauchte Ersatzteile selbst zusammensuchen und aus den Fahrzeugen ausbauen. Und wenn Sie mal richtig Stress abbauen wollen, bekommen Sie einen Vorschlaghammer in die Hand gedrückt und können sich an einem Schrottauto so richtig austoben.

XXL Autorecycling | Auf dem größten Schrottplatz Deutschlands

Überblick: Autoverwertung in Deutschland

  • Baden-Württember
    183
  • Bayern
    201
  • Berlin
    23
  • Brandenburg
    76
  • Bremen
    7
  • Hamburg
    16
  • Hessen
    101
  • Mecklenburg-Vorpommern
    32
  • Niedersachsen
    169
  • Nordrhein-Westfalen
    264
  • Rheinland-Pfalz
    91
  • Saarland
    12
  • Sachsen-Anhalt
    84
  • Schleswig-Holstein
    71
  • Thüringen
    73

Und dann noch: "Die Ludolfs" (TV-Serie 2006-2011)

Dem eher theoretisch interessierten aber bestens uninformierten Schrottplatzliebhaber hat sich in ganz sicher der Schrottplatz der Ludolfs ins Gedächtnis gebrannt. Auf dem genau so wirklich existierenden Platz in Dernbach (Rheinland-Pfalz)arbeiteten vier Brüder als Autoverwerter nach dem von ihnen „entwickelten“ Haufenprinzip. Etwa 3.000.000 Autoteile stapeln sich hier – scheinbar ohne jede Ordnung. Immer wieder verblüffen die Geschwister das Publikum, wenn sie bei einer Ersatzteilanfrage sofort wussten, ob und wo sie dieses Teil vorrätig haben.

Auf Autoteile-Markt.de finden Sie übrigens die Angebote von mehreren hundert Autoverwertern. Dadurch erhöht sich Ihre Chance, genau das passende gebrauchte Ersatzteil zu finden. Ohne extra jede einzelne Seite der Gebrauchtteilehändler zu durchstöbern. Zusätzlich gewähren viele unserer Ersatzteilhändler eine Ersatzteilgarantie. So können Sie risikolos, bequem und superschnell Ihr benötigtes Teil direkt nach Hause bestellen. Wie das geht, zeigen wir Ihnen hier. Und welche Teile bei Autoteile-Markt gesucht oder gefunden wurden, zeigen wir Ihnen hier als Anregung. Sie werden Staunen, was Sie alles finden können!

Probieren Sie es aus: Nutzen Sie jetzt unseren kostenlosen und unverbindlichen Service. Sie werden es nicht bereuen und in Zukunft zu unseren Stammkunden zählen. Ersatzteilanfrage jetzt stellen