google-und-fiat-chrysler-arbeiten-von-nun-an-zusammen-280x158 Autonomes Fahren: Google und Fiat-Chrysler verbünden sich

Trotz vieler ungeklärter Fragen, entschieden sich Google und Fiat-Chrysler für eine Zusammenarbeit (Foto: maglara / depositphotos.com)

Google sucht bereits seit längerer Zeit nach einem geeigneten Fahrzeughersteller für seine Technik ein Auto autonom, also ohne das man selbst lenken, bremsen oder Gas geben muss, fahren zu lassen. Einen geeigneten Partner scheint der Konzern nun in FiatChrysler gefunden zu haben. Google hatte bereits mehrfach gesagt, keine eigenen Autos produzieren zu wollen. Zuvor hatten bereits General Motors und Volkswagen dem Technologieriesen eine Abfuhr erteilt. Fiat-Chrysler und Google haben sich zunächst geeinigt, die Technik von Google in 100 Autos des Autoherstellers zu verbauen. Diese 100 Autos, genauer gesagt Minivans, sollen dann Teststrecken befahren. Trotzdem sind viele Fragen intern noch ungeklärt, z. B.: Wer hat die Datenhoheit? Soll das gemeinsame Projekt als Open-Source-Projekt zur Verfügung gestellt werden?

Deutsche Autobauer lehnen Kooperation ab

Die deutschen Automobilhersteller verfügen teilweise selbst über entsprechende Technologien zum selbstständigen Fahren und möchten langfristig ebenfalls Autos mit so einer Technik produzieren. Sie möchten außerdem ihre Daten nicht an Google abgeben müssen. Parallel zu Google lehnen die Hersteller auch den Bau des iCars von Apple ab.