elektroautokauf-maessig-nach-praemie-280x158 Kaum Andrang bei Prämie für Elektroautos

Gerade mal 600 Prämien für Stromer und Hybride wurden verteilt (Foto: ginasanders / depositphotos.com)

Seit Kurzem erhält man für den Kauf eines Elektroautos oder eines Hybriden eine Kaufprämie von bis zu 4 000 Euro und das rückwirkend bis zum 18. Mai. Ziel in Deutschland ist es, bis 2020 eine Million Elektroautos auf die Straßen zu bringen. Die Kosten für die Prämie zahlen der Bund und die Autohersteller. Insgesamt werden 600 Millionen Euro bereitgestellt. Seit dem Start der Prämie kamen jedoch nur wenige Neukäufe für Elektroautos und Hybride zusammen. Gerade mal 600 Prämien wurden in den ersten sechs Tagen verteilt. In Stuttgart beispielsweise waren es gerade mal 37 Fahrzeuge, so die „Stuttgarter Nachrichten“. Am meisten wurde der Stromer Renault ZOE gewählt. Danach kam der BMW i3 und schließlich der BMW 225xe. Der Andrang entwickelt sich ganz im Gegensatz zur Abwrackprämie von 2009: Dort kamen innerhalb weniger Tage 150 000 Anträge zusammen. Deshalb sicherte der Präsident des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle im Vorfeld zu, dass die Abwicklung für die Prämien „schnell, vollelektronisch und sicher“ vonstattengehen werde.