schneekette_reifen-300x200 Schneeketten selbst montieren

Schneekette montiert
Foto: bizoon / Depositphotos.com

Schneeketten in Bergregionen

Ob mit dem Auto in den Winterurlaub in die Berge fahren oder in den Bergen zu Hause, in einigen Gebieten können Schneeketten zur Winterzeit sogar Pflicht sein. Ist es vorgeschrieben, die Schneeketten auf die Reifen zu ziehen, erkennen Autofahrer dieses am entsprechenden Verkehrsschild, das einen weißen Autoreifen mit Schneekette zeigt. Wer in den Bergen aufgewachsen ist, wird mit dem Aufziehen vertraut sein. Für die anderen hat autoteile-markt.de einige Tipps zusammengestellt.

Die richtigen Schneeketten auswählen

Der Kauf eigener Ketten lohnt sich für diejenigen, die den Winter gern in den Bergen verbringen. Wer eher selten in der kalten Jahreszeit mit dem Auto in den Bergen unterwegs ist, kann sich die Schneeketten auch leihen. Erst wenn diese tatsächlich genutzt werden, müssen diese erworben werden. Ob Kauf oder Leihgabe, wichtig ist der Griff zu den richtigen Schneeketten, da es unterschiedliche Größen gibt. Um die korrekten auszuwählen, müssen die Reifengröße und die Felgengröße bekannt sein. Hinweise, zu welchen Reifen und Felgen die Schneeketten passen, finden Autofahrer auf dem Verpackungsmaterial. Die Experten im Fachhandel beraten sicherlich gern. Da die Ketten Alufelgen oft zerkratzen, sollten sie nur auf Stahlfelgen verwendet werden.

Schneeketten auf die Antriebsräder ziehen

Kommen die Ketten nun auf die Vorderräder oder die Hinterräder? Generell werden ausschließlich die Antriebsräder mit Schneeketten ausgerüstet. Bei der Mehrheit der Autos sind dieses die Räder der Vorderachse. Ausgenommen sind nahezu alle Fahrzeuge von BMW oder Mercedes. Bei diesen Autos sind die Antriebsräder auf der Hinterachse. In Schneeregionen zeichnen sich Autos mit Vorderradantrieb übrigens dadurch aus, dass diese leichter zu kontrollieren sind. Nun werden die Schneeketten auf die Antriebsräder aufgezogen.

Teile einer Schneekette

Eine Schneekette setzt sich aus einem gummierten Reifen mit mehreren Ketten zusammen, wobei einzelne Teilstücke der Kette farbig sind. Diese farbigen Teilstücke dienen zur Befestigung der Kette auf der Radvorderseite. Darüber hinaus kann durch sie die richtige Spannung eingestellt werden. Nach der Montage sind die ungefärbten Kettenteile auf der Lauffläche des Reifens, der gummierte Reifen der Schneekette ist auf der Radrückseite.

Schneeketten richtig aufziehen

Die Schneeketten wurden in der richtigen Größe erstanden, nun können sie auf die Antriebsräder des Fahrzeuges aufgezogen werden. Nachdem der Kettenring an der korrekten Stelle geöffnet wurde, meist ist ein Ende rot gummiert, das andere blau gummiert, wird die offene Schneekette neben ein Antriebsrad gelegt. Anschließend wird der rotfarbige Teil der Schneekette hinter dem Reifen so von einer Seite zur anderen geführt, dass es wie ein U aussieht. Nach diesem Schritt werden die Enden der Schneeketten auf dem Reifen verschlossen, und zwar in der Art, dass der geschlossene Ring hinter dem Rad liegt. Dann müssen die ungefärbten Teile der Schneekette gleichmäßig auf der Lauffläche des Autoreifens platziert werden.

Schneeketten spannen

Nachdem die Schneeketten auf den Antriebsreifen ausgerichtet sind, müssen sie gespannt werden, damit sie den Reifen auch Halt geben. Das Spannen der Schneeketten ist einfach: Die losen Verbindungsstücke der Schneekette werden auf der Vorderseite miteinander verbunden. Anschließend gilt es, den Haken sehr fest durch die Spannöse zu ziehen und ihn mithilfe einer Kombizange an einer freien Stelle gespannt einzuhängen.

Mit Schneeketten das Tempo drosseln

Ist das Auto mit Schneeketten unterwegs, muss das vorgeschriebene Tempolimit eingehalten werden. Es gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h! Liegt auf den Straßen kein Schnee, müssen an Reifen montierte Ketten abgenommen werden. Sie könnten sonst zu Straßenschäden führen.