facelift-fuer-den-ford-kuga-280x158 Facelift für den Ford Kuga

Ford hat dem Kuga ein ansehnliches Facelift verpasst (Foto: Eagle2308 / depositphotos.com)

Von Ford gibt es ab 2017 ein Facelift für den Kuga. Bestellungen werden aber bereits jetzt aufgenommen. Der Ford Kuga gehört zu den beliebtesten SUVs, trotzdem haben ihn die Autobauer stark überarbeitet. So soll der Innenraum deutlich intuitiver und sparsamer gestaltet sein. Überflüssige Bedienelemente wurden entfernt. Dazu kommt das hauseigene Konnektivitätssystem SYNC 3 mit Anbindung zum Smartphone, eine Sprachsteuerung ist inklusive. Außerdem soll die Rechenleistung um den Faktor zehn gestiegen und ein Touchscreen vorhanden sein. Motorenmäßig gibt es drei Benzin- und drei Dieselmotoren. Maximal sind 180 PS bei der Diesel- und 182 bei der Benzinvariante drin. Dazu gibt es den intelligenten Allradantrieb (AWD). An Ausstattungslinien stehen fünf zur Wahl: Trend, Business, Titanium, Vignale und die neue ST. Diese neue Linie startet bei 30 600 Euro. Der Einstiegspreis des Kuga wird bei 23 300 Euro liegen. Das ist keine große Veränderungen zum jetzigen Modell.