Achsvermessung3 Achsvermessung - Ratgeber zur Diagnose einer verstellten Spur
Auto zur Achsvermessung auf der Hebebühne
©Foto: kalinovsky/depositphotos.com

Der Motor erzeugt zwar die Antriebskraft, aber er bewegt das Auto nicht allein. Über Achse und Reifen werden alle Kräfte zwischen Auto und Straße übertragen. Das umfasst insbesondere die Beschleunigungs-, Lenk- und Bremskräfte. Ist die Spur am Auto verstellt, hat das mehrere unangenehme und gefährliche Auswirkungen. Wir erklären in diesem Ratgeber, wie Sie eine verstellte Spur erkennen und welche Kosten durch eine Achsvermessung in der Werkstatt auf Sie zukommen. Außerdem geben wir Empfehlungen, wann sich eine Achsvermessung anbietet.

Über die Funktion des Fahrwerks

Mit dem Fahrwerk werden alle Teile des Autos bezeichnet, die das Fahrgestell mit der Straße verbinden. Die umfasst mehrere feste und bewegliche Teile, die Kräfte übertragen und Stoßbelastungen reduzieren. Besondere Belastungen für Fahrwerksteile sind Unebenheiten in der Fahrbahn und das Lenken, besonders im maximalen Radeinschlag.

Das Fahrwerk ist also ein System von aufeinander abgestimmten Komponenten. Ein Fehler an einem Teil kann schnell Folgeschäden nach sich ziehen und sollte daher schnell behoben werden. In diesem Ratgeber gehen wir auf unterschiedliche Arten von Fehlern ein, die durch eine Achsvermessung behoben werden.

Bestandteile und Verbindungselemente

Zwischen Fahrgestell und Rädern befinden sich viele Teile, die unterschiedlichste Funktionen wahrnehmen. Es gibt unterschiedliche Ausführungen, aber der grundsätzliche Aufbau der Radaufhängung und Kraftübertragung ist bei fast allen Automarken vergleichbar.

Die wichtigsten Bestandteile des Fahrwerks sind:

Stoßdämpfer-1 Achsvermessung - Ratgeber zur Diagnose einer verstellten Spur
Stoßdämpfer
Preiswert ab 5€

Was ist die Spur?

Das Auto fährt sauber in der Spur, wenn der Lauf aller Räder aufeinander abgestimmt ist. Bei einer Fahrt geradeaus bedeutet das: Alle Räder laufen exakt parallel und in die gleiche Richtung. Der Abstand der Räder an Vorderachse und Hinterachse ist dabei oft unterschiedlich. Eine verstellte Spur beim Auto lässt sich beheben, indem die Position jedes Rads durch Einstellung verschiedener Werte angepasst wird.

Eine verstellte Spur ist für das Auge oft unsichtbar, beeinflusst aber das Fahrverhalten des Autos negativ. Die richtige Spur ergibt sich durch eine präzise Einstellung an verschiedenen Fahrwerkskomponenten. Entscheidend ist immer, dass die Reifen exakt in der Spur laufen, da sie die Kräfte auf die Straße übertragen. Eine schlechte eingestellte oder verstellte Spur zeigt sich oft an den Laufflächen.

Warum verstellt sich die Spur beim Auto?

Es gibt verschiedene Ursachen für eine verstellte Spur. Die häufigsten davon sind:

  • Verschleiß
  • Fehler beim Einbau von Fahrwerksteilen
  • Außergewöhnliche Belastungen
  • Unfall

Alle mechanischen Teile unterliegen dem natürlichen Verschleiß. Besonders die beweglichen Komponenten fangen bei jeder Fahrt große Kräfte ab. Das führt zu einem unsichtbaren, aber vorhandenem Verschleiß. Verschlissene Teile sollten umgehend gewechselt werden, da es sonst zu Schäden an benachbarten Teilen kommen kann. Ihre Werkstatt prüft die betreffenden Teile bei regelmäßigen Serviceterminen und weist darauf hin, wenn ein Austausch nötig ist.

Beim Einbau von Fahrwerksteilen kommt es auf höchste Präzision an. Bereits kleinste Ungenauigkeiten haben eine verstellte Spur zur Folge. Das Wechseln von verschlissenen oder beschädigten Teilen sollte daher immer durch einen Fachmann erfolgen.

Durch ungewöhnlich große Belastungen kann die Spur auch verstellt werden. Dazu gehören beispielsweise ein großer Stein auf der Fahrbahn oder ein angefahrener Bordstein. Durch die ruckartige und zu starke Belastung kann sich die Spur verstellen. Meist können Werkstatt oder Autohaus den ordnungsgemäßen Zustand durch Einstellarbeiten wiederherstellen.

Ein Extremfall ist der Unfall durch Auffahren auf ein Hindernis oder ein anderes Fahrzeug. Hier wirken enorme Kräfte auf Karosserie- und Fahrwerksteile, die oftmals zu irreparablen Schäden führen. Wurden Teile am Auto durch einen Unfall verzogen, hilft meist nur noch der Austausch der betroffenen Komponenten.

Welche Symptome treten auf?

Eine Seitenfahrt des Autos bei langsamen Geschwindigkeiten ist ein Hinweis darauf, dass die Spur verstellt ist. Ungleichmäßig abgefahrene Reifen deuten ebenfalls auf eine verstellte Spur hin. Sie entstehen, wenn das Rad bei einer Geradeausfahrt nicht parallel zur Fahrtbewegung läuft.

Treten die Unsicherheiten bei sehr hohen Geschwindigkeiten auf, hängt das selten mit der Achse zusammen. Hier könnte der Fehler zum Beispiel an einem falschen Luftdruck oder einer mechanischen Beschädigung der Reifen liegen.

Klopfende und polternde Geräusche beim Lenken deuten auf einen Defekt am Kugelgelenk oder der Koppelstange hin. Klackernde oder klopfende Geräusche bei Unebenheiten auf der Fahrbahn weisen auf einen Defekt am Domlager oder dem Stoßdämpfer hin. Auch defekte Fahrwerksfedern können derartige Geräusche verursachen. Oftmals werden diese Geräusche von einem verschlechterten Fahrverhalten in Kurven und auf unebenen Fahrbahnen begleitet.

Fahrwerksfedern jetzt für dein Auto günstig online kaufen

Wann sollte auf jeden Fall eine Achsvermessung durchgeführt werden?

  • bei ungewöhnlichen Laufgeräuschen
  • verändertes Lenkspiel oder ungerades Lenkrad bei Geradeausfahrt
  • bei einem Unfallwagen
  • nach einer harten Kollision beispielsweise mit einer Bordsteinkante
  • bei ungleichmäßig abgefahrenen Reifen

Ablauf und Funktion der Achsvermessung

Achsvermessung1 Achsvermessung - Ratgeber zur Diagnose einer verstellten Spur
Reflektor am Reifen
©Foto: rukawajung/depositphotos.com

Die Achsvermessung überprüft, ob alle Räder im richtigen Winkel stehen, damit das Auto verkehrssicher läuft. Mithilfe von moderner Technik werden die Spur, der Sturz und der Nachlauf der Räder überprüft und wenn nötig eingestellt. Werkstätten nehmen das Einstellen von Achse und Räder auf einer Hebebühne vor.

Unser Tipp: Die Achsvermessung auf eine verstellte Spur bietet sich beispielsweise in Verbindung mit dem Reifenwechsel oder einem Servicetermin an. Hier wird das Auto ohnehin angehoben und der Aufwand für die Achsvermessung reduziert sich.

Sichtprüfung auf verstellte Spur

Im ersten Schritt wird ein Mechaniker Ihr Auto mit einer Hebebühne anheben und eine schnelle Sichtprüfung durchführen. Einige Schäden wie ein ungleichmäßiges Reifenprofil lassen sich ohne Messgeräte erkennen und geben Anzeichen für bestimmte Defekte. Geschulte Fachleute erkennen grobe Schäden auf einen Blick, sodass diese Prüfung sinnlose Einstellarbeiten an defekten Teilen vermeidet.

Überprüfung von Sturz und Nachlauf der Räder

Achsvermessung4 Achsvermessung - Ratgeber zur Diagnose einer verstellten Spur
Spur einstellen am Auto
©Foto: akesin@gmail.com/depositphotos.com

Nach erfolgreicher Sichtprüfung und gegebenenfalls Behebung von groben Defekten beginnt die eigentliche Achsvermessung. Hierbei wird mit einer Messung überprüft, ob die Räder verstellt sind. Jedes Rad soll in einem bestimmten Winkel stehen, damit alle Achsen des Rads unter Belastung optimal zur Fahrtrichtung ausgerichtet sind.

Bei der Prüfung der Räder werden verschiedene Werte überprüft. Der Radversatz ist der Winkel, um den ein Vorderrad nach vorne oder hinten versetzt sein sollte. Er ist normalerweise sehr klein und für das bloße Auge unsichtbar.

Ein weiterer überprüfter Wert bei der Achsvermessung ist der Nachlauf. Dieser bezeichnet die Strecke oder den Winkel, um den die Schwenkachse in Fahrtrichtung oder entgegen der Fahrtrichtung geneigt wird. Die richtige Neigung ist unter anderem wichtig, um die korrekte Kraftwirkung in Kurvenfahrten sicherzustellen.

Der Sturz bezeichnet die Neigung eines Rades gegenüber einer gedachten vertikalen Achse. Er kann positiv oder negativ sein. Ein positiver Sturz liegt vor, wenn das Rad oben weiter nach außen steht als unten. Ein negativer Sturz bedeutet das Gegenteil. Der Sturz ist bei den meisten Autos an der Vorderachse positiv und an der Hinterachse negativ.

Ein weiterer Wert der Achsvermessung ist die Spreizung. Sie bezeichnet die Schrägstellung der Lenkachse bezogen auf eine vertikale Linie zur Fahrbahn. Die Spreizung hängt eng mit dem Sturz zusammen, wobei sich die Spreizung auf die Schwenkachse bezieht und der Sturz auf das Rad selbst. Die beiden Winkel werden eng aufeinander abgestimmt.

Prüfung der Achsen auf verstellte Spur

Achsvermessung2 Achsvermessung - Ratgeber zur Diagnose einer verstellten Spur
Messgerät für die Achsvermessung
©Foto: uatp12/depositphotos.com

Neben der Ausrichtung der einzelnen Räder wird bei der Achsvermessung auch das Zusammenspiel aller Komponenten erfasst. Sind Vorder- und Hinterachse zueinander versetzt, spricht man von Dackelläufigkeit. In der Folge läuft das Auto möglicherweise unruhig und kann in Extremsituationen schneller ausbrechen. Dieser Fehler und andere werden bei der Achsvermessung behoben und die Spur des Autos neu eingestellt.

Bei der Messung der Gesamtspur werden die Abstände vorn und hinten zwischen den Rädern einer Achse ermittelt. Angetriebene Achsen werden auf Spur Null oder Nachspur eingestellt. Hier ist der Abstand gleich oder vorn größer als hinten. Nicht angetriebene Achsen werden meist auf Vorspur eingestellt, sodass der Abstand vorn größer ist als hinten.

Dann ist noch die Einzelspur wichtig. Sie bezeichnet die Stellung des einzelnen Rads bezogen auf die geometrische Fahrachse (Vorderrad) beziehungsweise auf die Fahrzeuglängsmittelebene (Hinterrad). Nur wenn alle Werte korrekt eingestellt sind, fährt das Auto sicher, zuverlässig und langfristig.

Passen die Winkel der Räder nicht zueinander, spricht der Fachmann von einer Spurdifferenz. In diesem Fall sind Einstellarbeiten am Auto nötig. Diese nimmt am besten ein Fachmann vor.

Anfertigung eines Prüfprotokolls

Im letzten Schritt wird ein Protokoll der Messung erstellt. Darin werden alle Sollwerte des Herstellers sowie die Messdaten eingetragen. Damit sehen Sie selbst auf einen Blick, dass die Achsvermessung und Einstellung erfolgreich abgeschlossen wurde.

Kosten einer Achsvermessung beim Auto

Die Ausrüstung für eine Achsvermessung hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Heute wird die Achsvermessung in einer modernen Werkstatt meist mit Laser-Technik oder einem kamerabasierten System in 3D durchgeführt. Wie teuer die Leistungen sind, hängt von der Werkstatt und dem Zustand des Fahrzeugs ab. Musste die Werkstatt beispielsweise feste Bolzen oder Gewinde gangbar machen, wird dieser Aufwand Extrakosten verursachen.

Die Achsvermessung beim Auto dauert in der Regel etwa eine Stunde und kostet zwischen 60 und 150 €. Bei Sonderausstattung wie Sportfahrwerk oder speziellen Rädern fallen meist höhere Kosten an. Im Zuge der Achsvermessung können auch Schäden festgestellt werden, sodass ein Austausch von defekten Teilen notwendig ist. Dadurch steigen die Kosten ebenfalls.

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken