gebrauchter-motor-kaufen-statt-reparatur-280x158 Drei Beispiele für Kfz-Ersatzteile, die Sie auch gebraucht kaufen können

Der Kauf eines gebrauchten Motors ist eine günstige Alternative (Foto: andresr / depositphotos.com)

Nichts hält für die Ewigkeit: Das gilt auch für den fahrbaren Untersatz. Doch was tun, wenn eine einzelne Komponente wie der Motor nicht mehr funktioniert und das notwendige Kleingeld für den kostspieligen Kauf eines neuen Ersatzteils fehlt?

Glücklicherweise kommt in vielen Fällen die günstigere Anschaffung von Gebrauchtware infrage. Wir stellen Ihnen drei Autoteile vor, die Sie auch second hand kaufen können.

Einen gebrauchten Motor kaufen

Wenn es unter der Motorhaube hörbar klappert oder man beim Fahren andere ungewöhnliche Geräusche vernimmt, lautet die Diagnose häufig: defekter Motor. Als Besitzer hat man in diesem Fall zwei Möglichkeiten: Entweder, man lässt den Motor von einem Fachmann in der Werkstatt aufbereiten oder man tauscht ihn aus. Da die erstgenannte Variante ausgesprochen kostspielig ist, entscheiden sich die meisten Betroffenen für einen Motorwechsel.

Dabei ist es mittlerweile gang und gäbe, einen gebrauchten Motor einzusetzen. Verfügt dieser über die Bezeichnung „Original-Austauschmotor“ oder „gütegesichert nach RAL-GZ 797“, heißt das, dass er professionell gewartet wurde. Insbesondere die TDI-Motoren der Marken Audi und Volkswagen sowie die Diesel-Motoren von Mercedes und Peugeot sind gebraucht und als Austauschmotor (ATM) äußerst beliebt.

Defekten Auspuff durch ein gebrauchtes Teil ersetzen

Der Auspuff gehört zu den Verschleißteilen bei Kraftfahrzeugen: Nach einigen Jahren im Einsatz kann es passieren, dass er plötzlich durch unangenehme dröhnende Geräusche auffällt. Im günstigsten Fall ist lediglich der Schalldämpfer defekt – als Fahrzeughalter kann man dann wegen Lärmbelästigung belangt werden. Hat man mehr Pech, ist der Auspuff undicht und lässt gefährliche Gase entweichen: Dann besteht eine erhöhte Brandgefahr. Am Werkstattbesuch führt in diesem Fall kein Weg vorbei.

Auch einen Ersatz-Auspuff kann man gut gebraucht kaufen. Etwaiger Rost ist hier kein Problem; man sollte allerdings aufpassen, dass weder Löcher noch Bruchstellen vorhanden sind.

Gebrauchte Scheinwerfer und Rückleuchten

Wer schon länger im Straßenverkehr unterwegs ist, weiß, dass Scheinwerfer und Rückleuchten zu den empfindlicheren Teilen an einem Auto gehören: Eine kleine Unachtsamkeit beim Ausparken, schon ist Ersatz vonnöten. Da Scheinwerfer als ein wichtiger Garant für Sicherheit im Straßenverkehr gelten, sollte man in diesem Fall keine Zeit verlieren und die Reparatur so schnell wie möglich in die Wege leiten.

Für fast alle aktuellen Modelle, aber auch für ältere Fahrzeuge, sind gebrauchte Scheinwerfer und Rückleuchten erhältlich. Da die Teile oft von Fachwerkstätten geprüft und – wenn notwendig – überarbeitet werden, sind sie nicht selten mit deutlich teurerer Neuware vergleichbar.

Wie man gebrauchte Ersatzteile findet

Neben den genannten Beispielen gibt es zahlreiche weitere Kfz-Ersatzteile, bei denen sich ein Gebrauchtkauf lohnt: zum Beispiel Schalt- und Automatikgetriebe, Karosserieteile, Lichtmaschinen oder Anlasser. Anders sieht es bei Zündkerzen und Reifen aus: Wegen ihrer vergleichsweise kurzen Lebenszeit ist ein Gebrauchtkauf oft nicht rentabel; die Anschaffung von Neuware macht hier meistens mehr Sinn.

Wer gebrauchte Kfz-Komponenten kaufen möchte, findet auf unserer Seite eine komfortable Suche für gebrauchte Ersatzteile vor. Ermitteln Sie einfach Ihr Fahrzeug und beschreiben Sie das Teil, das Sie benötigen. Unsere Datenbank gibt Ihnen einen breiten Überblick über neue und gebrauchte Ersatzteile, die Sie direkt bestellen können.