sprit_sparen_im-winter-300x200 Sprit sparen im Winter - Unsere Tipps

Sprit sparen im Winter
Foto: © Syda_Productions/depositphotos.com

Die Tage werden kürzer, das Wetter unbeständiger, die Temperaturen fallen, eisglatte Straßen, Nebel herrscht – das Autofahren in der kalten Jahreszeit birgt so einige Herausforderungen. Nicht nur für alle Autofahrer, sondern auch für das Portemonnaie. Wie Sie selbst im Winter Sprit und somit Kosten sparen können? Autoteile-Markt, der Online-Markt für neue und gebrauchte Ersatzteile, hat für Autofahrer ein paar Tipps zusammengestellt.

Sprit sparen im Winter Tipp 1: Vermeiden Sie den Warmlauf des Motors

Es ist einfach ungemütlich, an einem frühen Wintermorgen die Autoscheiben freizukratzen und dann in das eiskalte Fahrzeug zu steigen. Viele Autofahrer lassen einfach den Motor warmlaufen, während sie noch alle Scheiben von Schnee und Eis befreien. Das verbraucht Sprit, ist schlecht für die Umwelt und ist zudem nicht gestattet. Wer erwischt wird, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 10 € rechnen. Besser erwärmt sich der Fahrzeugmotor, wenn das Fahrzeug bei mittleren Drehzahlen gefahren wird. Diese Lösung schont außerdem den Motor.

Sprit sparen im Winter Tipp 2: Kontrollieren Sie den Reifendruck

Bevor die Temperaturen fallen, sollten Sie an Ihrem Fahrzeug den Reifendruck überprüfen. Während ein höherer Reifendruck im Sommer angebracht ist, sollte sich dieser im Winter nach den Empfehlungen des jeweiligen Autoherstellers richten. Hinweise hierzu finden Sie im Serviceheft des Fahrzeuges. Der Reifendruck ist im Winter einzuhalten, da sich die Lauffläche der Reifen reduziert. Das hat jedoch eine reduzierte Bodenhaftung des Fahrzeuges zur Fahrbahn zur Folge. Bei brenzligen Verkehrssituationen ist das Fahrzeug damit kaum zu kontrollieren.

Sprit sparen im Winter Tipp 3: Prüfen Sie den Motor Ihres Fahrzeuges

Neben dem Reifendruck sollten Sie vor dem Wintereinbruch bzw. bevor die Temperaturen fallen außerdem den Luftfilter und die Zündkerze kontrollieren. Tauschen Sie einen verstopften Luftfilter gegen ein neues Ersatzteil aus. Alte Zündkerzen sollten ebenfalls gegen neue Ersatzteile ausgewechselt werden. Sind alle Baukomponenten des Fahrzeugmotors intakt und arbeiten sie einwandfrei, wirkt sich dieses positiv auf die reibungslose Funktion des Motors aus. Und somit auf den Spritverbrauch und die Kosten.

Sprit sparen im Winter Tipp 4: Vermeiden Sie Stromfresser

Energieverbrauchende KFZ-Teile wie beispielsweise das Radio, die komfortable Sitzheizung oder die beheizte Frontscheibe erhöhen die Spritkosten ebenfalls, da der laufende Fahrzeugmotor die Lichtmaschine antreibt. Im Winter können Sie also die Spritkosten senken, indem Sie alle unnötigen Energieverbraucher ausschalten und nur bei Bedarf wieder einschalten. Selbstverständlich ist ein warmer Autositz angenehm, jedoch erhöht eine eingestellte Sitzheizung den Spritverbrauch um etwa 100 Milliliter. Ist zeitgleich die beheizte Windschutzscheibe in Betrieb, erhöht diese den Spritbedarf um weitere 500 Milliliter.

Sprit sparen im Winter Tipp 5: Vermeiden Sie Kurzstrecken

Der Motor muss erst eine optimale Betriebstemperatur erreichen, bevor der Kraftstoff effizient verbrannt wird. Im Winter bedeutet dieses, dass Sie Kurzstrecken vermeiden sollten. Da der Fahrzeugmotor in der kalten Jahreszeit erst nach etwa gefahrenen 20 Kilometer seine optimale Betriebstemperatur erreicht hat, sollten Sie alle Autofahrten gut planen und lieber längere Autostrecken fahren. Wer sich daran hält, spart Kraftstoff und schont damit den Geldbeutel.

Sprit sparen im Winter Tipp 6: Fahren Sie vorausschauend

Auf glatten Fahrbahnen können vorausfahrende Autofahrer unverhofft bremsen. Um brenzlige Verkehrssituationen zu vermeiden, sollten Sie daher jederzeit umsichtig fahren. Das vorausschauende Fahren wirkt sich zugleich auf die Spritkosten aus. Wie der Auto Club Europa, kurz ACE, ermittelt hat, senkt das vorausschauende Autofahren den Kraftstoffverbrauch bei einer Fahrleistung von 12.000 Kilometern im Jahr um etwa 181 Liter. Autofahrer, die im Stadtverkehr umsichtig und vorausschauend unterwegs sind, frühzeitig Hochschalten oder vor roten Ampeln ausrollen, reduzieren den Spritverbrauch um ein Viertel.

Sprit sparen im Winter Tipp 6: Schalten Sie den Motor auch bei kurzen Stopps aus

Bei kurzen Stopps vor Ampeln oder bei einem Stau, ist es ratsam, den Motor auszuschalten. Autofahrer, die ihr Fahrzeug niedertourig fahren lassen, reduzieren den Treibstoff um bis zu 20 Prozent. Besitzer aktueller Fahrzeuge können bei einer Geschwindigkeit ab 30 Stundenkilometer ruhig im dritten Gang fahren. Bei einer Geschwindigkeit von 40 Stundenkilometer kann das Fahrzeug in den vierten Gang hochgeschaltet werden. Ab einer Geschwindigkeit von 50 Stundenkilometer kann dann der fünfte Gang eingelegt werden.

Autofahrer, die alle Tipps beherzigen, können den Spritverbrauch ihres Fahrzeuges senken und somit Kosten sparen. Kommen Sie auch im Winter jederzeit und sicher an