auto_check-300x200 Wenn das Auto Geräusche macht

Fahrzeug-Check auf Geräusche
Foto: Wavebreakmedia / Depositphotos.com

Klappern, Klopfen: Geräuschen beim Auto nachgehen

Es meldet sich bei jeder Fahrt, das Klopfen, ein dumpfes stetes Geräusch, das hohe Quietschen oder das regelmäßige Klappern. Etliche Autofahrer nehmen die Geräusche, die ihr Fahrzeug während jeder Autofahrt macht, mit der Zeit bedenkenlos hin. Dennoch ist es ratsam, der Ursache des Geräusches nachzugehen, da dieses durchaus auf einen Schaden eines Kfz-Teils hinweisen kann. Ist der Verursacher identifiziert, kann das betreffende Autoteil repariert oder gegebenenfalls ausgetauscht werden.

Geräusche im Fahrzeuginnenraum beseitigen

Beim Kauf des Autos war der Preis ausschlaggebend, so günstig war dieser. Allerdings zeigt sich bei regelmäßigen Fahrten und mit der Zeit, dass die Verarbeitung bei billigeren Fahrzeugen oft eben nicht besonders hochwertig ist. Festere Kunststoffarmaturen können während der Autofahrt ein Klappern hervorbringen, das zwar leicht, aber auf Dauer durchaus belästigend sein kann. Störendes Klappern an den Fahrzeugarmaturen lässt sich jedoch relativ einfach mit etwas Silikon beseitigen. Bei hohem Fahrtempo pfeift Wind durch die Türdichtungen und erzeugt zudem ein nerviges Quietschen? Diese Geräuschursache ist mit einem im Fachhandel erhältlichen Pflegestift für Gummidichtungen schnell und günstig zu beheben. Diese Behandlung macht die Gummidichtungen wieder flexibel und schützt im Winter gleichzeitig vor einem Zufrieren der Autotüren. Sind die Geräusche trotz des Pflegestiftes für Autogummidichtungen immer noch zu hören, sollte das Fahrzeug in eine Kfz-Werkstatt gebracht werden, um dort die A-Säule fachmännisch nachjustieren zu lassen.

Wenn das Auto ein Klackern erzeugt

Ist nach dem Start des Fahrzeuges ein metallisches Klackern zu hören, können die Ventilstößel Urheber dieses Geräusches sein. Dieses Klackern ist in vielen Fällen ein Hinweis dafür, dass der Öldruck für eine einwandfreie Funktion der Ventilstößel zu gering ist. Um den Schaden nicht größer und somit noch kostspieliger werden zu lassen, sollten Mängel am Antriebsstrang professionell in einer Kfz-Werkstatt beseitigt werden. Erzeugt die Kupplung ein klapperndes Geräusch, weist dieses oftmals auf defekte Torsionsfedern hin. Da hilft nur ein Austausch des Kfz-Teils in der Autowerkstatt. Ein defektes Ausrücklager der Kupplung macht sich häufig durch ein eher knirschendes Geräusch bemerkbar. Auch hier muss das Kfz-Teil fachmännisch ersetzt werden.

Wenn der Motor ein schlagendes Geräusch macht

Verschlissene oder zu locker sitzende Motorlager machen sich durch ein schlagendes Geräusch bemerkbar. Zu hören ist dieses vor allem bei einem Lastwechsel. Autofahrer, die dieses schlagende Geräusch hören, sollten ihr Fahrzeug in die Autowerkstatt bringen, um dieses (die Motorlager?) entweder wieder festziehen oder austauschen zu lassen. Erzeugt der Verbrennungsmotor eher ein klirrendes Geräusch, so können defekte oder zu lockere Schellen die Ursache sein.

Aufheulen des Fahrzeuges

Löst das Fahrzeug während der Fahrt dagegen ein Aufheulen aus, so kann der Fehler auf ein verschlissenes Differenzial oder ein verschlissenes Getriebe zurückzuführen sein. Hier hilft nur die Fahrt in die Autowerkstatt, um das entsprechende Kfz-Teil durch ein neues ersetzen zu lassen. Vernimmt der Autofahrer bei geöffneter Motorhaube ein stetes Tickern, so besteht kein Handlungsbedarf. Dieses weist nur auf tätige Einspritzdüsen hin.

Poltern des Autos auf schlechten Straßen

Das Fahrzeug erzeugt vor allem auf schlechten Fahrbahnen ein Poltern? Dann kann dieses Geräusch auf defekte Achsaufhänger, defekte Stabilisatoren, defekte Federbeinlager oder defekte Stoßdämpfer hinweisen. Dieses sollte unverzüglich in der Kfz-Werkstatt sorgsam geprüft werden, um dann das defekte Kfz-Teil durch ein neues ersetzen zu lassen. Gebrochene Fahrwerksfedern machen sich vor allem durch ein Absenken an der entsprechenden Aufhängung bemerkbar.

Brummen des Autos in Kurvenfahrten

Das Fahrzeug erzeugt vor allem in Kurvenfahrten ein Brummen? Dann sollten die Radlager in einer Autowerkstatt sorgsam überprüft und gegebenenfalls ausgetauscht werden. Bei Nässe oder bei einem Lastwechsel gibt das Auto ratternde Geräusche von sich? Dann ist dieses ein Zeichen dafür, dass das ESP arbeitet. Zu vermeiden ist das Rattern, indem das Auto nicht im Grenzbereich gefahren wird.

Wenn die Bremsen schleifen

Geben die Bremsen bei jeder Betätigung des Bremspedals ein schleifendes Geräusch von sich, muss das Auto schnellstmöglich in die Autowerkstatt. Ein schleifendes Geräusch ist ein Anzeichen dafür, dass die Bremsbeläge verschlissen sind und ausgetauscht werden müssen.

Fazit:

und diese in einer Autowerkstatt durch den Austausch des betreffenden Kfz-Teils beseitigen lassen, um die Funktionsfähigkeit und Sicherheit aufrechtzuerhalten. Abgesehen davon kann auf Dauer aus einem anfangs kleineren Schaden ein kostspieliger werden.