Oldtimer-in-der-Garage-300x196 Wie Ihr Oldtimer richtig überwintert

Oldtimer in der Garage
Foto: © happyalex/depositphotos.com

Autofahrten in einem Oldtimer sind etwas Besonderes. Irgendwie machen Fahrten über Landstraßen mit diesen Klassikern viel mehr Freude. Es hat seine Gründe, dass stolze Besitzer eines alten Automodells dieses sorgsam pflegen. Um weitere Ausfahrten ab dem Frühjahr wieder ohne Startschwierigkeiten genießen zu können, sollte das Prachtstück jedoch richtig über den Winter gebracht werden. Autoteile-Markt, der Online-Markt für neue und gebrauchte Ersatzteile, hat einige Tipps für Sie zusammengestellt.

Wintertipp 1 für Oldtimer: vor Saisonende eine längere Strecke fahren

Bevor der Oldtimer an einem trockenen Ort abgestellt wird, damit dieses wertvolle Auto geschützt und sicher über den Winter kommt, wird eine längere Fahrstrecke zurückgelegt. Das ist nicht nur der richtige Abschluss der Oldtimer-Saison. Empfehlenswert ist dieses vor allem, da die längere Ausfahrt den Fahrzeugantrieb und das Fahrwerk erwärmt. Aufgrund dieser Erwärmung kann vorhandenes Kondenswasser im Auspufftrakt vollständig verdunsten. Wichtig ist zudem, dass die Heizung bzw. die Klimaanlage in Betrieb genommen wird, damit der Fahrzeuginnenraum ebenfalls noch einmal vollständig durchtrocknet.

Wintertipp 2 für Oldtimer: vor der Winterpause waschen

Ist die für diese Saison letzte Fahrt im Oldtimer beendet, wird das Prachtstück sorgsam gereinigt. Wer hat, nutzt vor der Handwäsche einen Hochdruckstrahler. Setzen Sie diesen aber behutsam und gezielt ein! Der Mindestabstand von 30 Zentimetern darf auf keinen Fall unterschritten werden. Nach dieser Vorreinigung wird der Oldtimer mit der Hand gewaschen – und zwar gründlich und überall. Überall heißt: Radhäuser, Ecken der Karosserie, Zierleisten sowie Schwellen dürfen nicht übergangen werden. Diese manuell durchgeführte Autowäsche hat zusätzlich den Vorteil, dass der Zustand des Oldtimers kontrolliert werden kann. Ist irgendwo ein kleiner Riss oder eine kleine Delle im Lack? Behandeln Sie diese, bevor sie rostet und weitere Schäden auslöst. Mit einem weichen Tuch wird das vollständig gereinigte Fahrzeug gründlich getrocknet. Um porösen und rissigen Gummidichtungen vorzubeugen, werden alle gepflegt – entweder mit entsprechenden Produkten aus dem Fachhandel oder mit Glyzerin. Ist der Oldtimer getrocknet, wird er mit Lack versiegelt und mit Wachs sorgsam gepflegt.

Wintertipp 4 für Oldtimer: das Fahrzeuginnere gründlich säubern

Besitzer von Oldtimern sollten ihr Fahrzeug nicht nur äußerlich auf Hochglanz bringen, bevor dieses ruhig überwintern darf. Der Fahrzeuginnenraum möchte ebenfalls gepflegt sein. Ledersitze bleiben schön geschmeidig, wenn sie regelmäßig mit den richtigen Mitteln poliert werden.

Wintertipp 5 für Oldtimer: den Motorraum kontrollieren

Ein prüfender Blick gilt dem gesamten Motorraum sowie allen Leitungen. Zu beachten ist, dass Flüssigkeiten für den Winter bis zur maximalen Markierung aufgefüllt sind.

Wintertipp 6 für Oldtimer: Auftanken, Reifendruck erhöhen

Bevor das Fahrzeug nun für den Winter abgestellt wird, wird es aufgetankt. Den Benzinstabilisator nicht vergessen! Anschließend wird der Reifendruck an jedem Autoreifen erhöht.

Wintertipp 7 für Oldtimer: Sicher abgestellt bis zur nächsten Saison

In einem geschlossenen, trockenen Raum wird der Oldtimer schließlich abgestellt. Bringen Sie dieses wertvolle Fahrzeug nicht in einem feuchten Schuppen unter. Im Anschluss sollte die Autobatterie abgeklemmt werden. Empfehlenswert ist es zudem, die Reifen zu entlasten, indem das Fahrzeug aufgebockt wird. Nun werden noch die Autoscheiben etwas geöffnet. Mit dem Überziehen des Schutzes ist der geliebte Oldtimer fit für den Winter.

 

Autoteile-Markt, der Online-Markt für neue und gebrauchte Ersatzteile, wünscht Ihnen, dass Sie noch lange Zeit viel Vergnügen mit Ihrem Oldtimer haben! Und sollten Sie doch einmal ein neues oder gebrauchtes Ersatzteil suchen, finden Sie es garantiert in unserem umfangreichen Sortiment.