Titelbild-sprit-sparen-auto-benzin-diesel Kraftstoff sparen beim Auto – Ratgeber mit Tipps und Tricks
©Foto: vadimphoto1@gmail.com/depositphotos.com

Egal ob Benzin oder Diesel: An der Tanke wird jeder Fahrer gleichermaßen zur Kasse gebeten. In den letzten Jahrzehnten ging der Durchschnittspreis für die Kraftstoffe hoch. Dieser Trend wird auch in Zukunft anhalten, denn das Erdöl ist ein endlicher Rohstoff. Es macht daher Sinn, Kraftstoff zu sparen. In diesem Ratgeber halten wir einige Tipps bereit, mit denen Sie selber eine Diagnose des Kraftstoffverbrauchs durchführen und diesen senken können.

Kraftstoff und Motor – Wissenswertes zum KFZ

Verbrennungsmotoren werden durch das Verbrennen von Kraftstoff angetrieben. Auch wenn Aufbau und Funktion beim Diesel und Benziner komplett unterschiedlich aussehen, so ist eines gleich: Das Antreiben des Motors verbraucht Kraftstoff. Generell gilt, je mehr Leistung der Motor erbringt, umso mehr Sprit verbraucht er. Es gibt allerdings auch Defekte, durch die Verbrauch und Kosten ungewöhnlich hoch ausfallen können. All unsere Tipps gelten gleichermaßen für beide Verbrennungsmotoren.

Über einen Riemen wird auch die Lichtmaschine mit angetrieben. Diese stellt einen Generator dar, der die elektronischen Geräte im Auto mit Strom versorgt. Das bedeutet im Umkehrschluss: Je mehr Strom benötigt wird, umso mehr Leistung muss die Lichtmaschine erbringen. Der Stromverbrauch wirkt sich daher auf den Kraftstoffverbrauch aus. Die nachfolgenden Tipps beziehen diese Eigenschaft mit ein.

Kraftstoffverbrauch ermitteln

Moderne Autos verfügen in der Regel über einen Bordcomputer. Meist hat dieser eine Funktion, die den Durchschnittsverbrauch errechnet und anzeigt. Sehen Sie in diesem Fall einfach nach, wie hoch der Verbrauch ist.

Ist dies bei Ihrem Auto nicht der Fall, können Sie den Verbrauch mit einem Test ermitteln. Tanken Sie das Auto voll, bis die Zapfsäule abschaltet. Fahren Sie mit normaler Fahrweise mindestens hundert Kilometer, am besten bis der Tank leer ist. Je weiter und abwechslungsreicher die Strecke, umso aussagekräftiger der Durchschnittswert. Anschließend müssen Sie wieder Volltanken. Nun können Sie mithilfe einer Formel den Durchschnittsverbrauch auf 100 km errechnen:

  • Testverbrauch in Liter geteilt durch gefahrene Kilometer mal 100

Vergleichen Sie anschließend mit anderen Personen oder anhand von Recherche, wie hoch der Durchschnittsverbrauch sein sollte. Ist Ihr Auto ein Säufer, können Sie mit unserem Ratgeber viel Kraftstoff sparen. Achtung: Bedenken Sie, dass die Angabe des Herstellers auf dem Prüfstand ermittelt wird und deutlich unter dem tatsächlichen Verbrauch liegt.

Neuer-Luftfilter-Auto Kraftstoff sparen beim Auto – Ratgeber mit Tipps und Tricks
Luftfilter
Preiswert ab 0,49€

Schwankungen des Kraftstoffverbrauchs

Es gibt Faktoren, die den Kraftstoffverbrauch beeinflussen. Einer davon ist die Jahreszeit. Generell ist das Auto im Sommer sparsamer als im Winter. Hier spielt unter anderem die Bereifung eine Rolle, denn Winterreifen verbrauchen mehr als Sommerreifen. Das liegt am Profil und der Gummimischung der Reifen. Kaltstartphasen bei häufigen Kurzstrecken erhöhen den Kraftstoffverbrauch und Verschleiß auch.

Ungünstige Bedingungen während der Testfahrt treiben den Verbrauch hoch. Lange Fahrten mit schwerer Beladung, Anhänger oder Stau sorgen für mehr Verbrauch. Dachbox und Fahrradträger erhöhen den Widerstand gegen den Wind und steigern den Durchschnittsverbrauch. Sollten Sie beim Test derartige Einflüsse haben, können Sie einfach volltanken und den Testlauf von vorn beginnen.

Kraftstoff sparen – Tipps und Maßnahmen

Es gibt eine Vielzahl an Maßnahmen und Tipps, mit denen Sie Sprit sparen können. Im Folgenden gehen wir auf häufige Ursachen und deren Symptome ein und geben Tipps, wie Sie diese selber beheben können:

  1. Gewicht senken
  2. Fahrweise beachten
  3. Verbraucher reduzieren
  4. Wartung vornehmen
  5. Reparatur ausführen

1. Gewicht des Autos reduzieren

Schwere Beladung erhöht den Verbrauch. Umgekehrt gilt: Mit weniger Last sparen Sie Kraftstoff. Sortieren Sie Ihr Auto und laden Sie unnötige Gewichte aus. Entfernen Sie nicht benötigte Anbauten wie Dachboxen und die AHK. Tuningfans gehen häufig noch einen Schritt weiter und bauen nicht benötigte Ausstattung wie die Rücksitze aus.

Tanken Sie das Auto nicht immer voll, sondern nur halbvoll. So lassen sich schnell 20-40 Kilogramm, je nach Tankgröße, einsparen.

Weitere Tipps zur Gewichtssenkung sind der Austausch von Teilen gegen Leichtbauteile. Sie können beispielsweise schwere Stahlfelgen durch leichte Alufelgen erneuern. Diese sparen Kraftstoff und sehen sogar noch besser aus. Manchmal werden schwere Teile auch durch Kunststoffe wie beispielsweise Karbonfasern ersetzt.

Achtung: Beachten Sie gesetzliches beim Tauschen von Teilen, damit Sie keine Probleme beim TÜV bekommen!

2. Fahrweise anpassen

Mit der Fahrweise beeinflussen Sie selber den Durchschnittsverbrauch Ihres Autos enorm. Häufige Fahrten mit Vollgas vervielfachen den Verbrauch. Beachten Sie hingegen unsere Tipps zur Fahrweise, um viel Kraftstoff zu sparen!

Als Grundsatz gilt: Je weiter das Gaspedal durchgetreten wird, umso höher ist der Verbrauch. Beim Beschleunigen verbraucht das Auto am meisten. Leerlauf im Standgas oder ein nur leicht getretenes Pedal verbrauchen wenig Kraftstoff. Beim Rollen mit Motorbremse wird überhaupt kein Kraftstoff verbraucht. Rollen Sie daher auf Kreuzungen mit roter Ampel oder Stoppschild mit der Motorbremse zu.

Fahren Sie vorausschauend und planen Sie Ihre Schaltvorgänge, sodass Sie möglichst lang in höheren Gängen fahren. Höhere Gänge sparen Sprit. Vermeiden Sie unnötig hohe Drehzahlen und beschleunigen Sie nicht, um zwei Sekunden später zu bremsen.

Passen Sie Ihre Geschwindigkeit an die Notwendigkeit an. Mit der Geschwindigkeit steigt der Widerstand der Luft und damit der Verbrauch. Als Faustformel gilt: 30 km/h mehr entspricht 30 % mehr Verbrauch. Sie können diesen Effekt verringern, indem Sie den Windschatten nutzen. Dies bietet sich besonders auf der Autobahn an. Fahren Sie anstatt zu überholen einem SUV oder Transporter mit der gleichen Geschwindigkeit hinterher, um viel Kraftstoff zu sparen.

3. Unnötige Verbraucher reduzieren

Wie oben bereits erwähnt, spielen elektrische Verbraucher auch eine Rolle. Große Stromfresser wie Heizung, Klimaanlage, Sitzheizung und Lenkradheizung helfen nicht gerade beim Sparen. Nutzen Sie diese nur, wenn es wirklich nötig ist. Den Extremfall stellt die Standheizung dar. Zum Kraftstoff sparen sollten Sie auf diese möglichst komplett verzichten.

Tipps zum Licht: Die normale Beleuchtung verbraucht mit modernen Leuchtmitteln wenig Strom und beeinflusst den Verbrauch kaum. Sie sollten jedoch auf zusätzliche Beleuchtungen verzichten, die nicht sicherheitsrelevant ist.

Sie hören gern laut Radio, bevorzugen einen kräftigen Sound mit Verstärker und drehen die Boxen bis zum Anschlag auf? Was gut klingt, treibt leider den Kraftstoffverbrauch in die Höhe. Auch hier haben wir Tipps: Handliche 3-Wege-Lautsprecher sparen doppelt Kraftstoff anstelle riesiger Verstärker und Boxen, nämlich dank weniger Strom und weniger Gewicht. Im engen Innenraum des Autos bringen Sie zudem auch ein hervorragendes Klangbild.

4. Wartungsarbeiten am Auto ausführen

reifendruck-prüfen-auto Kraftstoff sparen beim Auto – Ratgeber mit Tipps und Tricks
@Foto: belchonock/depositphotos.com

Die Tipps in diesem Abschnitt sparen nicht nur Kraftstoff, sondern verlängern die Lebensdauer Ihres Autos und seiner Komponenten. Als erstes möchten wir den Luftfilter erwähnen. Dieser reinigt die angesaugte Luft von Verschmutzungen, bevor sie in den Motor geleitet wird. Ein verschmutzter Luftfilter treibt den Verbrauch hoch, ist aber bei den meisten Autos ist ein Luftfilterwechsel in 15 Minuten durchgeführt.

Halten Sie die Intervalle für einen Ölwechsel ein? Das Motoröl hat bestimmte Eigenschaften, welche sich mit der Zeit verändern. Ein Ölwechsel samt Ölfilter reduziert den Motorverschleiß und hilft beim Kraftstoff sparen, da der Motor leichter läuft. Beachten Sie unbedingt die Viskosität des Motoröls beim Wechseln.

Sehen Sie sich die Bestandteile der Zündung an. Prüfen Sie die Zündkerzen auf Funktion. Beim Diesel kann ein Defekt der Glühkerzen für einen hohen Verbrauch beim Kaltstart sorgen. Lassen Sie bei unsauberer Zündung das Motormanagement von einem Fachmann prüfen. Er kann am Motorsteuergerät die Steuerzeiten der Ventile überprüfen und bei Bedarf anpassen. Sofern Sie die Wartungsintervalle der Herstellers einhalten, gibt es hier normalerweise keine Probleme.

Achten Sie immer auf den richtigen Reifendruck. Der für Ihr Auto passende Druck steht üblicherweise im Tankdeckel oder in der B-Säule. Eine leichte Überschreitung um etwa 10 % ist in Ordnung und hilft beim Sparen. Niedrigen Reifendruck sollten Sie vermeiden, da sonst Kraftstoffverbrauch und Reifenverschleiß zunehmen. Luftdruckstationen finden Sie meist an Tankstellen, mit denen Sie selber den Druck optimieren können.

5. Reparatur am Auto nötig

Manchmal liegt die Ursache des Kraftstoffverbrauchs in einem Defekt, aber auch hier haben wir Tipps. Wenn der Verbrauch ruckartig steigt, untersuchen Sie die Kraftstoffanlage. Eventuell sind Kraftstoffleitung, Anschlüsse oder Tank undicht. Unsere Tipps: Parken Sie das Auto auf einer festen und ebenen Fläche. Sie sollten bei einer undichten Stelle den Geruch nach Kraftstoff wahrnehmen oder einen Fleck unter dem Auto sehen.

Ihr Auto verfügt über viele Sensoren, die bei einem Defekt Fehler verursachen können. Ein kaputter Wärmesensor beispielsweise spielt dem Auto eine sehr niedrige Außentemperatur vor. Die Lambdasonde misst die Abgase und reguliert das Benzin-Luft-Gemisch. Ist sie kaputt, liefert sie falsche Daten und erhöht damit den Verbrauch. Sie können die Sonde in diesem Fall in der Werkstatt austauschen lassen oder selber wechseln.

Häufig ist auch ein mechanischer Defekt an den Bremsen für einen hohen Verbrauch verantwortlich. Möglicherweise sind der Bremssattel oder die Feststellbremse fest und schleifen während der Fahrt. Unsere Tipps hierzu: Fahren Sie ein paar Kilometer und halten Sie das Auto anschließend mit wenig Bremskraft an. Steigen Sie aus und fühlen Sie vorsichtig in Richtung der Bremsscheiben. Eine feste Bremse schleift dauerhaft und wird viel heißer als die anderen Bremsen.

Tipps zum Kraftstoffsparen im Überblick

  • Gewicht sparen und unnötige Lasten entfernen
  • Tipps für sparsame Fahrweise beachten, Motorbremse und Windschatten gezielt nutzen
  • Kurzstreckenfahrten vermeiden
  • elektrische Verbraucher wie Licht und Sound auf das Nötigste beschränken
  • Reifendruck regelmäßig optimieren
  • Wartungsintervalle bezüglich Ölwechsel und Zündung einhalten
  • defekte Teile austauschen

Fazit: Tipps beachten, Kraftstoff sparen

Sie sehen also, der Kraftstoffverbrauch des Autos wird durch viele Faktoren beeinflusst. Mithilfe der genannten Tipps können Sie bei den meisten Autos ohne großen Aufwand 20 bis 30 % Kraftstoff sparen. Zusammenfassend lässt sich aber sagen: Wer mit seinem Auto viel Kraftstoff sparen möchte, hält sich einfach an die Tipps zur angepassten Fahrweise. Mit ein wenig Übung wird das Fahrverhalten zur Gewohnheit und Sie sparen dauerhaft.

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken