KFZ Kompendium - Schwungrad

Zur Kupplung eines Fahrzeuges gehört eine schwere Metallscheibe, das Schwungrad Montiert ist dieses Schwungrad an zwei Kfz-Teilen: an der Kurbelwelle und auf der anderen Seite über die Kupplung am Getriebe. Aufgabe des Schwungrades ist es, Schwankungen der Drehzahl zu reduzieren. Möglich ist es, da das Schwungrad die Bewegungsenergie der Kurbelwelle aufnimmt und speichert. Diese gespeicherte Energie kann das Schwungrad weitergeben, wenn der Motor wenig Leistung liefert. Totpunkte und Leertakte bei Fahrzeugen mit weniger als vier Zylindern werden durch die Abgabe der gespeicherten Energie vermieden. Besteht das Schwungrad aus zwei Schwungrädern, handelt es sich um ein Zweimassenschwungrad.

Mehr zum Thema Schwungrad